Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MandyElla

HELP!!! Ich brauche mal eure Meinung! Sind wir die richtige Familie für Ella?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo in die große Runde !

Ich lese schon eine ganze Weile in diesem Forum mit und habe mich jetzt kürzlich angemeldet.

Mein LG und ich haben zwei kastrierte Hündinnen von südlichen Tierschutz: "Ella" ist 2004 mit 12 Monaten zu uns gekommen, "Mandy" 2005.

Beide waren etwa 12 - 15 Monate alt.

"Ella" hat zuvor auf der Halbinsel Kassandra / Tessaloniki als Straßenhund gelebt und höchst wahrscheinlich nicht nur die dortige Landwirtschaft kennen gelernt, sondern auch bei den Touristen gebettelt.

Wir haben sie etwa im Alter von 12 Monaten bekommen. Mittlerweile ist sie etwa 6 Jahre alt.

"Mandy" ist ein Galgo-Mix, den wir - bereits- kastriert aus dem Tierheim Anaa/Madrid zu uns genommen haben.

Tja.... Ich weiß gar nicht, wie ich das recht beschreiben soll...

Probleme macht uns die "Ella".

Wenn man sich die "Ella" anschaut, ist sie ein wunderschöner Mix mit sehr viel Labrador- und Podi-Anteil drin... Sie ist ausgesprochen lieb, genügsam, sie ist DER Reisehund schlechthin (Auto ist klasse und wir schauen sogar noch bei 160 km/h gelassen aus dem Fenster...) - und dass sie hübsch ist, weiß sie auch.

Allerdings haben wir ein "Problem": sind wir wohl die "richtige" Familie für Ella ???

Wenn wir Freunde besuchen oder wenn wir Gäste haben, ist dieser Hund freundlich ohne Ende und "gräbt" bis zum Abwinken. Uns gegenüber gibt es das kaum. Während unsere Zweithündin "Mandy" uns morgens freudestrahlend und schwanzwedelnd begrüßt, bleibt Ella in der Regel ruhig in ihrem Körbchen liegen und bewegt nicht Mal die Schwanzspitze... ?

Ella läuft auch über Tage nicht hinter uns her, um zu beobachten was wir tun. Es sei denn, es gibt etwas zu fressen, weil etwas raschelt - das ist ihr einziges Interesse.

Seit Kurzem leben wir nun in einem alten Bauernkotten, der inmitten eines sehr wildreichen Gebietes liegt. Wildernde Hunde sind hier natürlich extrem problematisch.

Ich laufe in diesem Gebiet nur mit einer guten, langen Schleppleine. Daran haben die Hunde 10 m Bewegungsfreiheit, können aber - mit Ermessen - nicht wildern.

Ella hatte zuvor mehrfach bewiesen, dass sie verhältnismäßig wenig Jagdtrieb hat und auch gar nicht weiß, wie man z. B. ein Knaninchen todbeisst.

Aber neulich riss sie sich los - und war mehr als 4 STd. unterwegs...

Wir haben sie mit alln Nachbarn und Jagdpächtern gesucht - bid sie nach Einbruch der Dunkelheit von einem der Teilnehmer gefunden und langsam vor sich her nach Hause getrieben wurde... Könnt Ihr Euch vorstellen, was ich in der Zwischenzeit für eine Angst durchgemacht habe ???

Seitdem sie an diesem Abend im Dunkelwerden aus eigenem Antrieb offenbar wohl wieder auf dem Heimweg war, aber auch gleichzeitig aufgespürt wurde, hat sie sich verändert.

Sie schaut nur noch in die Ferne und scannt die Umgebung, sie fühlt sich auch mit Namen kaum noch angesrochen und verhält sich fast so, als sei sie "neu" bei bei uns. Wohl gemerkt: sie hat keinerlei Schimpfe bekommen, ganz im Gegenteil... !!!

Wie gehe ich mit solch einem Hund um ???

Dieses stundenlange Herumstreunen ohne den Wunsch, zurück zum Frauchen zu kommen, ist für mich ein ziemlicher Vertrauensbruch - zumal unsere "Mandy" (sie hat als Galgo-Mix eigentlich sehr viel mehr Jahgdtrieb) innerhalb kürzester Zeit wieder zuhause war...

Wir haben fast 5 Jahre lang wirklich alles gegeben, um Ella´s Bindung an uns zu begründen und auch zu fördern - und nun kürzlich sowas.

Und danach nun auch noch dieses "neutrale" Verhalten, als kenne sie uns mal gerade erst eine Woche oder so... Kann das sein, dass dieser Hund keine Bindung aufnimmt ??? Stimmt die Chemie vielleicht einfach nicht ???

Ich bin mit Hunden aufgewachsen und bin tagsüber die eigentliche Bezugsperson für unsere beiden Hunde. Ich würde "Ella" mittlerweile als "Männerhund mit Katzen-Charakter" beschreiben, aber ich möchte nicht ungerecht sein...

WAS TUN ???

"Mal eben so" abgeben kann ich diesen Hund ganz gewiss nicht - aber das Vertrauen ist kaputt und insofern geht ein Laufen ohne Leine HIER leider nicht mehr... Ist das lebenswert ???

Mein LG ist sich sicher, dass "Ella" sich in kürzester Zeit auch bei einem passenden Mann/Herrchen zuhause fühlen würde, ohne uns zu vermissen.

Gleiches wäre für unsere Galgo-Mix-Hündin undenkbar, die seitdem regelrecht an mir klebt...

Was alo tun ???

Wer kennt sich mit ehemaligen Straßenhunden aus ???

Wer hat ähnliche Erfahrungen sammeln müssen wie wir und kann mir weiter helfen ???

Ich würde mich echt freuen, von Euch zu hören...

LG MandyElla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommen!

Da habt ihr ja zwei sehr unterschiedliche Charaktere zu Hause!

Ich habe auch zwei Mädels, die sehr unterschiedlich sind und kann nachvollziehen, dass es manchmal nicht so einfach ist, trotzdem beide annähernd gleich zu behandeln.

Ich finde euch, so vom Lesen her, sehr bemüht um das Wohlbefinden eurer Tiere. Die Entscheidung, ob Ella wirklich falsch bei euch ist, kann ich euch leider nicht abnehmen, aber vielleicht muss es auch gar nicht die Situation oder Ella sein, die sich verändern muss?

Vielleicht könnt ihr eure Einstellung zu Ella und einem "perfekten" Zusammenleben mit Hund ein wenig verändern?

Ella drückt ihre Zuneigung zu euch möglicherweise einfach anders aus als Mandy. Ellas "Wunsch" nach Familie ist vielleicht ein anderer als Mandys oder euer Wunsch.

Könnt ihr euch dem annähern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ella hatte zuvor mehrfach bewiesen, dass sie verhältnismäßig wenig Jagdtrieb hat und auch gar nicht weiß, wie man z. B. ein Knaninchen todbeisst.

Aber neulich riss sie sich los - und war mehr als 4 STd. unterwegs...

Mich wundert ein bischen, das ihr euch das nach 5 Jahren fragt. Kann es sein das euch dieser Vorfall mit den "4std. weg" da etwas erschreckt hat?

Mich würde ja auch interessieren, wie man fest stellt, das der Hund keine Ninchen totbeist? Abgesehen davon sind Podis oft lebend bringer. Aber ich nehme an das deiner nie in Jägerhand war, von daher fehlte ihm einfach die Übung. ;)

Das euch das nun passiert ist, ist natürlich Mist. Aber glaube ja nicht, das dieser Hund bei einem anderen Halter anders wäre. Also ein Leben ohne Leine wird es für ihn nicht mehr geben, egal mit wem. Es sei denn es findet sich jemand der den Hund wie einen Hund behandelt sich mühe mit Erziehung und Gehorsam gibt.

Ganz ehrlich ohne euch zu kennen gehe ich davon aus, das ihr einfach viel zu nett und bemüht um eure Hunde seit. Das eure Ella euch auch genau deswegen die kalte Schulter zeigt. Sie braucht auch nicht nett zu euch zu sein, solange ihr euch immer um sie bemüht. Denke das genau da , das Problem liegen wird. Ihr seit zu nett :)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen bei uns! :D

WAS TUN ???

"Mal eben so" abgeben kann ich diesen Hund ganz gewiss nicht - aber das Vertrauen ist kaputt und insofern geht ein Laufen ohne Leine HIER leider nicht mehr... Ist das lebenswert ???

Nachdem meine Hündin zweimal abgehauen ist, einmal 5 Stunden und das 2. Mal über 6 Stunden verschwunden war, läuft sie auch NUR noch an der Schleppleine! ;)

Du fragst, ob das lebenswert ist!

Ich sage JA, WENN man den Hund anderweitig genügend auslastet, geistig fordert, ihr viele verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten anbietet! ;)

Zum Verhalten bei Besuch:

Mein Rüde ist definitiv kein grosser Schmuser oder Knuddler bei uns, aber wehe, Besuch ist da! :Oo

Er schmeisst sich diesem, nach anfänglichem Theater, förmlich vor die Füsse und ich warte nur auf den Tag, wo er denen heimlich nen Zettel zuschiebt: "Bitte, nimm mich mit!" ;)

Trotzdem meinen :respekt: , dass ihr überlegt, ob Ella bei euch richtig ist, aber so vom Bauchgefühl raus würde ich sagen: JAA! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.