Jump to content
Hundeforum Der Hund
DogoMerlin

Präputialkatarrh bzw. eitriger Ausfluss

Empfohlene Beiträge

Merlin hat eigentlich ständig diesen Eitrigen Ausfluss. Präputialkatarrh. Ich hab vom Tierarzt schon mehrmals Mittelchen zum Ausspühlen bekommen.

Aber irgendwie ist das nur ne kurzzeitige Lösung. Dann ist es für paar Tage weg und dann kommt es wieder. Ich weiß das haben die meisten Rüden, aber er hat es fast schon durchgehend, mal schlimmer, mal weniger schlimm...

Der Tierarzt meinte nun ich solle ihn kastrieren lassen, dann "könnte" es verschwinden...

Was haltet ihr davon? Weiter spühlen, oder tatsächlich wegen soetwas kastrieren lassen?

Ich würd ihn ehrlich gesagt nicht gern kastrieren lassen...

LG

Tascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es nur weg sein "könnte" würde ich ihn auf gar keinen Fall kastrieren lassen.

Wir haben immer Caniprevent, spülen 1-2 x und dann ist es auch wieder für lange Zeit vorbei. Bis zum nächsten Pinkeln bei eiskaltem Wind. Ich kontrollier aber jeden Tag wenn Bubbi entspannt auf dem Sofa liegt und wisch evtl. mal kurz mit einem Hunde-Pflegetuch drüber.

Der Rüde einer Bekannten hatte auch ständig Probleme und sollte lt. Tierarzt kastriert werden. Nach etlichen Spülungen mit Calendula kam jetzt offensichtlich die Heilung. Seit Wochen kein Eiterausfluß mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht sollte ich dieses Calendula auch mal versuchen. Ich will ihn ja nicht kastrieren lassen, nochdazu da es nicht sicher ist das es danach weg ist.

Bei ihm muss ich garnicht speziell nachsehen ob er etwas hat. Wenn er sitzt sieht man schon das da immer diesen gelben eitrigen Tropfen. Manchmal verliert er mal 1-2 Tropfen und manchmal auch nicht...

Ich hab jetzt immer Peni Care bekommen, das bringt irgendwie nix. Habs schon mit ner Kamillosan spühlung versucht, aber alles hilft nur ne kurze Zeit, nach wenigen Tagen ist es wieder da...

Aber danke schonmal für den Tipp, werd meinen Tierarzt mal nach diesem Mittel fragen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Caniprevent hat man eigentlich gute Erfolge. Es ist auch wichtig, dass die Spülung einige Zeit "im Hund verbleibt" und hat Dir Dein Tierarzt gezeigt, wie es richtig gemacht wird?

Hat der Tierarzt den Schniedel schon mal gründlich untersucht oder nur äußerlich? Wenn es immer wieder kommt, steckt evtl. auch was Anderes (Verletzung, Fremdkörper) dahinter.

Gute Besserung für den armen Kerl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du es schon mal mit etwas homöopathischem versucht?

LG Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab schnell in meinem homöopatischem Hundebuch nachgeschaut Calendula Urtiktur aus nder Apotheke (10-fach verdünnte Lösung)

...regelmäßig in dieser Tinktur die besagte stelle baden...

charlie hatte das mal....und es hat geholfen

LG Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bullibande

Hat es sich halt mal so angeschaut, bissal drauf rumgedrückt, und meinte dann eben das is normal, da Rüden überall den Fuß heben etc.

Genauer rein geschaut hat er nicht!

Er hat mir nur erklärt wie ich es machen soll, Haut bissal anheben, die Flüssigkeit mit ner Plastikspritze rein, zuhalten, etwas schütteln, raus laufen lassen und mit nem Tuch weg wischen...

@Yuma

Nein was homöopathisches hab ich noch nicht versucht, das eine Mittel war das einzige. Und eben Kamillentee, bzw Kamillosan.

Das Calendula gibts einfach in der Aphoteke? Rezeptfrei?

LG

Tascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fast alle Rüden heben fast überall das Bein. Dann müssten es auch beinahe alle haben. Gsd ist das nicht so.

Ich würde es mit Caniprevent versuchen und evtl. nochmal genauer untersuchen lassen. Es könnte auch sein, dass weiter hinten ein Eiterherd oder Eiterklümpen sitzt, der beim Spülen nicht einfach rauskommt. Gabs leider alles schon mal.

Calendula bekommst Du in der Apo rezeptfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kastrieren lassen würde ich den Hund deswegen nicht. Erstens weils ja eh nicht sicher ist obs dann bessert und zweitens finde ich den Aufwand für sowas zu behenben sehr hoch (bedeutet schliesslich ne Vollnarkose).

Ich habe allerdings noch ne andere Information, was schlussendlich wirklich stimmt weiss ich nicht. Ich habe vor kurzem gelesen, dass es davon kommt, dass wenn ein Rüde ein Hündin riecht er sich öftert am Geschlecht leckt und somit Bakterien verbreitet wo sie nicht hingehören. Das würde dann auch erklären wieso es oft aber nicht immer aufhört, wenn man den Hund kastriert (weil er sich dann vermutlich nicht mehr so oft leckt).

Dass es vom beimheben beim kalten Wind kommt hab ich so noch nie gehört! Könnte mir auch keinen Reim darauf machen!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Calendula gibts einfach in der Aphoteke? Rezeptfrei?

Ja die homöopatischen Sachen gibts Rezeptfrei

LG Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ausfluss

      Hallo Keine Ahnung, ob ich im richtigen Unterforum gelandet bin mit meiner Frage   Meine Emma, Labrador Retriever (wird im Juli 3 Jahre alt), soll in die Zucht gehen. Zuchtzulassung und notwendige Gesundheitsuntersuchungen sind gemacht und nun warten wir auf die nächste Läufigkeit. Die müsste jetzt so langsam aber sicher losgehen, viele Anzeichen sind auch schon da (vermehrtes Pipi-machen, interessanter Geruch für Rüden usw.). Allerdings hatte sie bis jetzt keinerlei Ausfluss. Ich

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Gelb/grünlicher Ausfluss

      Hallo,   ich brauche euren Rat.   Ich habe bei unserer großen Hündin wenn sie sich auf der Wiese auf den Rücken legt, hin und wieder mal einen gelb-hellgrünlichen zäh anmutenden Tropfen an der Vagina gesehen. Ist das normal?   Manchmal rennt sie wie von einer Spinne gebissen im Kreis über den Teppich, bellt einmal und macht das nochmal. Ich dachte immer dass es etwas mit ihren nervigen, sich ständig von allein leerenden Analdrüsen zu tun hätte.   Mein Mann hat schon gesagt er will nicht

      in Gesundheit

    • Hündin mit Total-OP hat Ausfluss und Entzündungen

      Hallo, ich bin neu und hoffe richtig hier. Bin etwas verzweifelt... Meine Borden Hündin IST 4 Jahre alt, hatte mit fast 1 Jahr eine total Op. Wir hätten sie eh sterelisieren lassen, leider war sie ungewollt gedeckt worden. Sie war trächtig und in diesem Zustand ist sie sterilisiert worden. Nun doktern wir seit letztem Jahr Juni mit Entzündungen rum. Abwechselnd Blasen, Stumpf und scheideninfektionen. Drei Tierärzte Haben wir schon durch..... Nun sagte mir meine tä das ein verdacht auf Sticker

      in Hundekrankheiten

    • Klarer Ausfluss bei Hündin - normal oder Grund zur Sorge?

      Hallo, meine Hündin ist 11 Monate alt und war Anfang bis Mitte Februar das erste Mal läufig. Heute Abend habe ich einen klaren Ausfluss an ihrer Scheide bemerkt, nur ein ganz klein wenig. Habe nun ein bisschen gegoogelt und finde widersprüchliche Aussagen. Die einen schreiben, dass Ausfluss immer Grund zur Sorge wäre, andere schreiben, dass es völlig normal sei, solange er klar ist und nicht rieche. Muss ich mir Gedanken wegen einer Gebärmutterentzündung machen? Am Verhalten habe ich nichts

      in Hundekrankheiten

    • Brauner Ausfluss

      Hallo, meine 4 jährige Hündin war bisher noch nie läufig. Die Tierärztin meinte solange sie Fit ist normal trinkt und frisst wäre das kein Grund zur Sorge. Meines Wissens nach ist sie nicht Kastriert. Nun hat sie aber braunen Ausfluss und ich weiß nicht ob sie nun doch läufig wird oder ob da was anderes ist. Lg Jacky

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.