Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Neues Spiel - Neues Glück !

Empfohlene Beiträge

Da es hier seit Tagen nur am Stürmen und Regnen ist, die Spaziergänge nicht so richtig Laune machen, hab ich mir seit einigen Tagen ein *gemeines* Spiel für meine beiden ausgedacht! :prost:

Hier stehen die Grasfelder, weil es so nass ist, und die Bauern nix abmähen können, richtig hoch. Meine beiden verschwinden darin komplett! :D

Ich gehe nun hin, nehm ein Frolic, teile es in 4 Teile, also schon fast winzig, und werfe diese Bröckchen in das hohe Gras, mit dem Kommando *Such*! :D

Die beiden suchen sich dumm und dusselig, bis sie es endlich gefunden haben! :prost:

Obwohl wir die letzten Tage witterungsbedingt nicht lange unterwegs waren, sind sie ganz schön platt, wenn wir zu Hause sind! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da habt Ihr aber freundliche Bauern. Die bei uns sind nicht so erfeut, wenn das Gras von Hunden runtergetreten wird, wenn sie anschließend Heu machen wollen oder Silage schneiden wollen. Sind die Halme einmal geknickt, nachdem die Hunde drin rumgetobt haben, richten sie sich nicht mehr auf. Ich versuche unsere Hunde dahingehend zu erziehen, dass sie auf den Wegen bleiben und nichts im "Arbeitsplatz" der Bauern zu suchen haben.

Ist m. E. auch einzusehen, wenn sich die Bauern ärgern, wenn ich mir manche Felder ansehe, in denen die Hunde getobt haben (Kartoffel-, Korn-, Rübenfelder). Da verstehe ich die Besitzer wirklich nicht, ich glaube, wenn Hunde in deren Garten so was veranstalten würden, wären sie doch mehr als erbost.

Das auf den Wegen bleiben klappt natürlich auch nicht immer, aber ich bemühe mich doch darum.

LG An gelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ein viertel Stück Frolic ?!

Die armen Hunde!

Das grenzt doch schon an Geiz,ist geil. ;)

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist m. E. auch einzusehen, wenn sich die Bauern ärgern, wenn ich mir manche Felder ansehe, in denen die Hunde getobt haben (Kartoffel-, Korn-, Rübenfelder). Da verstehe ich die Besitzer wirklich nicht, ich glaube, wenn Hunde in deren Garten so was veranstalten würden, wären sie doch mehr als erbost.

Ich denke mal daß Renate ihre Hunde nicht über die ganze Wiese oder durch die Felder toben läßt, es reicht ja schon wenn man nur

neben den Wegrändern etwas ins Gras wirft :) . Das genügt schon um die Hunde zu beschäftigen. Ich mache das auch so ähnlich,

mit Ball oder Futterbeutel. Den lasse ich dann einfach am Wegrand ins Gras fallen, gehe noch ca. 20-30 Meter weiter und rufe dann

Shari zu: "Wo ist der Ball / Beutel" :Oo . Sie rennt dann zurück und sucht den Wegrand beidseitig ab. Das ist eigentliche eine tägliche

Geschichte die ich mit ihr mache, auf jedem Spaziergang. Es reicht schon wenn sie den Ball bzw. Futterbeutel nicht sofort sieht,

dann ist das Spiel halt um so spannender. :D

_________________

Liebe Grüße

Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das machen wir auch mit unserer Shelly!

Wir müssen sie aber immer ablenken oder ihre Augen zu halten, damit sie nicht sieht wo es hinfällt. Sie ist einfach viiiiieel zu gut im Suchen.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein viertel Stück Frolic ?!

Das grenzt doch schon an Geiz ist geil. ;)

LG Andrea

Hihi Andrea, deshalb habe ich die Frolicviertel auch Schwabenfrolic getauft! Weißt Bescheid?

Und dann gibt es noch Schottenfrolic. DAS sind die Minifrolics in 4 Teile gedrückt. Da bleiben nur noch Atome übrig ;) .

Ich mach auch lieber Beutesuchen mit Spielzeug. Das übt das Ablegen ohne Sichtkontakt und macht den Hund platt ohne Ende.

Wobei Sherlock immer wieder versucht, sich heimlich aus dem Platz in eine bessere Sichtposition zu bringen und ohne Kommando loszusprinten, während ich noch am Verstecken bin :( . Da gab es leider schon einige selbstbelohnende Situationen, so daß ich es grad nur noch im Garten mache, wo wir 2 Niveaus haben und ich seine Ablage besser kontrollieren kann.

Da leg ich ihn im unteren Niveau ab und verstecke im oberen Teil. Wenn er liegt, kann er mich nicht sehen, wenn er sitzt schon. Es ist allerdings sehr mühevoll, ernst zu bleiben und ihn wieder ins Platz zu legen, wenn er da so völlig undauffällig durch die Wicken knopft. Zum Brüllen sieht das aus...

Was die Wiesen und Felder betrifft, so ist alles, was nach Saat aussieht für mich und meinen Hund total tabu. Gemähte Wiesen nutzen wir schon auch zum Spielen und Ballwerfen. In ungemähte Wiesen lasse ich ihn nicht wegen der Brut und Setzzeit.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das machen wir auch mit unserer Shelly!

Wir müssen sie aber immer ablenken oder ihre Augen zu halten, damit sie nicht sieht wo es hinfällt. Sie ist einfach viiiiieel zu gut im Suchen.... :)

Da Shari immer so ca. 20 Meter vorläuft gelingt es mir recht gut irgendetwas fallen zu lassen :P . Allerdings nimmt sie sehr häufig Blickkontakt zu mir auf (wo ich seeeehr froh drüber bin =) ), sie sieht dann teilweise noch an meiner Körperhaltung das ich gerade

etwas fallen gelassen habe :) . Nehme sie dann oft noch mit in meine Richtung und schicke sie dann erst irgendwann wieder zum

Suchen zurück. Auch eine sehr gute Übung :klatsch:

____________

Liebe Grüße

Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

test

Sorry, siehe meine Erklärung hierzu etwas weiter unten! ?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Menno, nun hab ich schon zum dritten Mal nen Beitrag geschrieben und krieg jedes Mal gesagt: Thema nicht vorhanden!!!!!!! :???

Also, nochmal, ohne euch zu zitieren:

Ich lass meine Hunde nicht durch das ganze Feld farzen und die Halme umknicken!

Hier ist es üblich, dass die Bauern einen Streifen von ca. 3 m beim Heu machen oder abernten liegen lassen, da sie wissen, dass sich dort die *Hinterlassenschaften* der Hunde befinden, die für ihr Vieh mit Sicherheit nicht gut sind!

Ich bin auf dem Land aufgewachsen, kenn mich also mit den Geflogenheiten hier aus!

Und nu zu Thomas:

Jaaa, du hast vollkommen Recht!

Irgendwann unterscheiden die Hunde nimmer, ob sie gezielt suchen dürfen oder verbotene Sachen aufnehmen. Boomer hab ich in der Hinsicht im Griff, ein *Pfui* reicht, und er lässt es, Shelly an der Leine ist kontrollierbar, macht es eigentlich auch nicht mehr.

Einen Futterbeutel hab ich mir auch zugelegt, aber der liegt hier noch soooooo jungfräulich sauber und rein, dass ich mir den bei dem Mistwetter nicht schon gleich einsauen wollte! ;)

Aber Thomas, du musst zugeben, es sieht einfach zu lustig aus, wenn zwei Schnüffelnasen wie irre nach *Frolic-Atomen* suchen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Renate,

WAS? :??? Gut nun isses vollständig.

Ich glaube wenn man haben möchte,dass der Hund nichts ohne Einverständinis vom Boden aufhebt oder frisst, muss man ihn den Gegenstand anzeigen lassen.

Sei es durch vorstehen,platz oder verbellen.

Nur dann kan man sicher sein.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.