Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
vampirehunter

Habe ich mich richtig verhalten?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Gestern Nachmittag bin ich mit Shario, Baby Mili im Kinderwagen und meiner Tochter Jo ins Dornbirner Ried gestapft, da wir das Abrufen üben wollten. Hat auch prima geklappt und ich war mächtig stolz auf meine Fellnase ! :klatsch:

Unterwegs trafen wir auch auf mehrere Hunde. Er kam prächtig mit allen zurecht und zeigte weder Nervosität noch Aggression ! =)

Auf dem Rückweg bemerkte ich links vom Weg 3 Rehe. Shario ist beileibe kein Jäger, aber wer weiß, wozu die Neugierde einen Tibet - Spaniel so treiben kann. Also habe ich ihn abgerufen und an die Leine genommen. Zum Ersten, weil ich der Natur in der ich mich bewege mit Respekt begegne und zum Zweiten, dass mein Hund nicht zur Zielscheibe wird !

Da sehe ich weiter vorne, drei Hunde auf uns zusprinten. Die Besitzerin rief ihr Rudel nicht zurück, da sie mit einer Begleitung am Tratschen war. Meine Bitte, die Hunde zurückzurufen blieb unerhört ! :motz: Shario fing an nervös zu werden, stellte die Bürste auf und wollte wieder in sein altes Muster - die Leinenpöblerei zurückfallen. Ich brauchte nur wenige Sekunden, bis ich ihm wieder in Erinnerung rufen konnte, das er bei mir nix zu fürchten hat und er hörte auch promt auf und trappelte trotz herumgewusel und Fixiererei des Rudels brav neben dem Kinderwagen weiter. Eigentlich ein Grund zum Freuen, auch wenn die Hundeführerin wegen mir und Shario ihre Augen verdrehte und meinte, ich solle beim Kinderkriegen bleiben, und keinen Hund führen.

Ich stell mir jetzt aber ununterbrochen die Frage, ob ich richtig gehandelt habe, oder ob ich Shario von der Leine hätte lassen sollen, obwohl das Rudel eng beisammen stand und nicht grad freundlich aus der Wäsche guckte ! Bei einem Kampf hätte er wohl keine Chance gehabt !

Jetzt würde mich interessieren, wie ihr gehandelt hättet !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kerstin,

ich hätte meinen Hund auch angeleint aber ob das wirklich der richtige Weg ist, weiß ich leider auch nicht. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde schon, dass Du Dich richtig verhalten hast, Kerstin.

Du hast die Situation eingeschätzt und Deinem Hund Schutz geboten.

Alles in bester Ordnung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Susa ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte ganz sicher auch versucht, meinen Hund aus der Situation heraus zu führen, ggf. an der Leine.

Das Risiko, dass sich mein Hund gegen mehrere untereinander bekannte Hunde durchsetzen muss, würde ich auch nicht eingehen.

Dann übernehme ich die Führung ganz eindeutig! Nicht, dass ich sie sonst nicht hätte, die Führung, aber in solch einer Situation ganz klar und unmißverständlich für meinen Hund!

Leine bedeutet für mich und Blaze auch: Sicherheit. Er muss auf nichts achten und sich nicht kümmern, ich mach das. So läuft das bei uns.

off topic, `tschuldigung, aber lustig:

Manchmal, wenn er so an der Leine neben mir trottet, kann es sogar passieren, dass er in die eine Richtung schaut und ein Hindernis in der anderen nicht sieht.

So ist er mal über eine kleine gemauerte Begrenzung eines Vorgartens über die ca. 25 cm hohen Buchsbaumhecke kopfüber in den Vorgarten gepurzet - weil ICH nicht aufgepaßt habe, wo er hinläuft ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Die war ja aber auch wirklich niedrig ! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich mache das ebenso!

Wie schon geschrieben, Leine nehmen kann auch Sicherheit bedeuten :o)))

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.