Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
schlumpf

Ab wann kein Welpenfutter mehr?

Empfohlene Beiträge

hallo,

ich bin neu hier und habe mal eine frage zur fütterung meines hundes.

ich habe seit 3 wochen einen kleinen 11 wochen alten labrador welpen, eine hündin.

das ist mein erster hund und jeder sagt mir im bezug auf das futter und futtermenge und art etwas anderes.

im moment bekommt sie von josera das welpenfutter "kids".

meine frage ist wie lange muss ich ihr welpenfutter geben und ab wann das normale futter für hunde ?

außerdem hat mir jetzt jemand gesagt das bei der herstellung von trockenfutter bauschaum mit beigefügt wird, damit die einzelnen stücke aufgehen und größer werden und am schluss wird der bauschaum dann wieder entzogen. das hat mich schon erschüttert ! kann mir jemand etwas dazu sagen?

ist trockenfutter oder nassfutter besser?

über eine antwort auf meine fragen würde ich mich sehr freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Über Trockenfutter sind schon die dollsten Dinge berichtet worden, was da alles drin landen kann. Ich füttere keins mehr, sondern nur noch frisches Zeug.

Wenn ich jetzt nur die Wahl zwischen Nass-und Trockenfutter hätte, würde ich Nassfutter nehmen, am besten das von Rinti (kauf ich immer wenn ich wegfahre) .

Die Frage wann man von Welpen - auf Erwachsenenfutter umstellt würde ich mir vom Tierarzt Beantworten lassen, ist von Hund zu Hund verschieden ;) .

Und als letztes: beachte Bitte die Groß- und KLeinschreibung ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine persönliche Erfahrung, die auf den Rat meines erfahrenen Züchters beruht ist die:

Welpenfutter nur die ersten 12 Wochen (bei großen oder schweren Rassen)

danach umstellen auf ein Erwachsenenfutter, welches der Aktivität des Hundes entspricht, hier auf Rohprotein achten!

Habe die Erfahrung mit meinem Weissen Schäferhund gemacht, Rüde, jetzt 68 cm, 45 kg (fast nur Muskeln), er hatte trotz der Umstellung zeitweise Knochenhautprobleme,die ich daurch in griff bekommen habe Futter mit weniger Energie zu verfüttern. Aussage des Züchters: Der Hund muss sich groß "hungern"

Immer den Hund beobachten, wie fühlt er sich, wie sieht sein Fell aus, wie aktiv ist er?

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aussage des Züchters: Der Hund muss sich groß "hungern"

Das kann ich, gerade bei einem Labbi, so unterschreiben!!

Tja, das mit der Umstellung ist so eine Thema.

Ich bin der Meinung ein pauschal Rezept gibt es da nicht.

Es kommt halt immer auch darauf an, wie schnell der Kleine wächst, sich bewegt uvm.!

Was sagt denn der Züchter?

Und auf der Verpackung gibt es doch auch bestimmt Angeben darüber, oder?

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe meine DSH-Welpen mit etwa 5 Monaten auf Adult umgestellt.

Welpenfutter hat einen zu großen Proteingehalt. Das Höhenwachstum sollte bei

größeren Rassen verlangsamt werden, HD, ED.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für die schnellen antworten !

auf der packung von dem futter habe ich schon nachgesehen, da ist nur die futtermenge angegeben und das bis zum 12 monat !

die kleine ist sehr fit und argil.....

ich habe sie wie gesagt seit 3 wochen und sie ist schon ein ganzen stück gewachsen...leider wachsen die kleinen ja so schnell :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sollte man dieses muschelextrakt was die welpen bekommen sollten auch später weiter füttern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ich vorsichtig sein, Übermengen könnten sich in den Wachstumsfugen evtl. festesetzen und verknöchern.

Ist eine vermutung von mir, keine Tatsache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Welpenfutter nur bis zur 11.Woche gefüttert und dann auf frische Kost umgestellt.

Dies auch nachdem ich gelesen habe was in Fertigfutter alles drin sein kann..

Für Notfälle..wenn ich wirklich mal vergessen habe etwas aufzutauen..habe ich Rinti.Auch mit dem Hundefutter von Lidl habe ich gute Erfahrungen gemacht.Da aber nicht das billige sondern es heißt OptiDog.

Dies aber,wie erwähnt,nur in Notfällen.Trockenfutter gibt es hier gar nicht.

Gerade bei einem Labbi würde ich auf die Futtermenge achten ;)

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, meine Hündin bekam bis zum 9.Monat Welpenfutter. Dabei habe ich die Futtermenge immer um 30% reduziert. D.h., 30% weniger, als auf der Packung angegeben. Das ist meistens zu viel.

Vom "Großhungern" halte ich nicht viel, denn gerade in der Wachstumszeit muß auf das richtige Verhältnis Calzium/Phosphor geachtet werden, da es sonst zu Spätschäden im Knochen/Gelenkbereich kommen kann.

Trotzdem sollte natürlich darauf geachtet werden, dass der Hund nicht zu dick wird, weil Übergewicht sich negativ auf die Gelenke auswirkt.

Ich habe immer die Rippen gefühlt, um festzustellen, ob sie zu dünn oder zu dick ist.

Leckerchen wurden von der Tagesration abgezogen. Das funktionierte immer sehr gut.

Trotzdem hängt auch viel von der Agilität des Hundes ab. Das muß man von Fall zu Fall dann sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.