Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lenschen

Hund hat Knubbel, die wieder verschwinden, brauche Rat!

Empfohlene Beiträge

Hi,

gestern war der erste Tag, an dem mein Hund keine Knubbel bekommen hat...und den ersten Tag waren wir am Rhein und haben ihn nicht im Wasser schwimmen lassen..

Kann es also sein, dass das Wasser im Rhein Ursache für die Knubbel ist ?

Dabei war er vorher auch ab und zu schon dort schwimmen,nur halt nicht sooft.

Er hat jetzt auch durchgehend Antibiotika bekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch die Besserung kommt, allein schon weil es nicht immer weniger wurde, sondern immer so krass war und von ein auf den anderen Tag nichts war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit solchen Knubbeln kenne ich... Mein Hund hat das im Mai immer so für 4 Wochen, aber nur morgens und/oder abends... eine allergische Reaktion auf irgendwas... Wir haben bis jetzt leider noch nicht herausgefunden, was das ist...

Er zittert dann, bekommt überall knubbel und steht total neben sich... Das ist aber auch innerhalb von einer Std weg, wenn ich ihn nicht kratzen lasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Susann,

du warst mit deinem Hund noch nicht beim Arzt damit? Oder woher weißt du, dass es eine Allergie ist?

Zittern tut mein Hund dabei nicht und die Knubbel sind nur im Gesicht..

Er versucht auch garnicht zu kratzen oder sowas. Ich kann ruhig dran gehn ohne dass es ihn stört, er kommt mir dann immernur ein bisschen betröpelt vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch klar war ich beim Tierarzt... Die können bloß nichts machen, solange nicht klar ist, worauf er so reagiert. Er hat das aber auch immer nur für 3- 4 Wochen zwischen Mai und Juni... In der Zeit tritt die Reaktion ca. 7x die Woche auf. Manchmal 2x am Tag, manchmal nur 1x, manchmal gar nicht...

Ich bin dann aber auch ein mal am Samstag Abend um 21 Uhr zum Tierarzt, weil er das immer nur hatte, wenn keine Sprechstunde war. Also würde ich an deiner Stelle auch gleich, wenn die Knubbel auftreten den Tierarzt anrufen und hinfahren. Du hast ja geschrieben, dass das immer so 2 Std anhält, das müsste zu schaffen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du inzwischen rausgefunden was es war? Unser Hund zeigt nämlich genau die gleichen Symptome, die Du beschrieben hast. Wir sind auch ratlos und waren zunächst beim Tierarzt (Spritze und Tschüss).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du inzwischen rausgefunden was es war? Unser Hund zeigt nämlich genau die gleichen Symptome, die Du beschrieben hast. Wir sind auch ratlos und waren zunächst beim Tierarzt (Spritze und Tschüss).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo borussia,

Lenschen war seit dem 20.4. nicht mehr im Forum.

Schick ihr doch eine PN, das sieht sie in ihren E-Mails.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe mit meinem 6 Monate altem Labraborrüden exakt die selbem Symptome.

Habe mich hier im Forum aufgrund des Threads http://www.polar-chat.de/topic_46259.html angemeldet. Die dortigen Bilder beschreiben den Zustand sehr gut.

Unser Krankheitsbild sieht wie folgt aus:

- Die Beulen treten an unregelmäßigen Stellen am Kopf auf (Nase, Leftzen, Ohren)

- ca. 3-4x täglich

- kein zeitliches Muster erkennbar (mal am Tag, dann mitten in der Nacht)

- Ohren sind dann leicht rot

- Beulen nach ca. 1-2h wieder verschwunden, dann keine Auswirkungen mehr sichtbar

Der Tierarzt tippt auf eine Allergie, wir finden jedoch auch keinen gemeinsamen Nenner.

Wir führen nun bereits ein Tagebuch um so weiter zu kommen.

Der Tierarzt tippt auch auf eine allergische Reaktion, Calcium liegt bereits im Kühlschrank.

Ich selbst vermute (aber wirklich nur "vermute") eine Reaktion auf irgendwelche Gräser etc.

Habt Ihr da noch andere Ideen?

MfG

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei dem Bulli meiner Tante war es eine allergische Reaktion auf Spritzmittel/Dünger im Wingert und Feld.

Er bekam Cortison und etwas gespritzt...

vielleicht ist es bei euch ja ähnlich? Gute Besserung

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde auf Grasmilben untersucht? Die sind zwar häufig mit Juckreiz verbunden - aber vielleichtwird der Durch Schwellung gemindet - passt zumindest auf die zeitliche Begrenzung

http://www.welpen.de/service/tierarzt/artikel7.htm

ist aber nur eine Vermutung.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche euren ehrlichen Rat

      Hallo zusammen   Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt

      in Regenbogenbrücke

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Knubbel unterm Auge

      Hallo,   ich habe letzte Woche bei meiner kleinen Maus einen Knubbel unter dem rechten Auge entdeckt. Ich dachte zuerst an eine Entzündung der Zahnwurzel oder etwas in der Art, weil dieser Zahn vor vier Jahren abgebrochen ist und gefüllt wurde. Dieser Tierarzt hat das wohl nicht richtig gemacht, wie ich später von meinem neuen Tierarzt erfahren habe, der auch Zahnspezialist ist.   Am Donnerstag war ich beim Tierarzt, er konnte natürlich von außen nicht erkennen was das ist un

      in Hundekrankheiten

    • Knubbel an der Rute - Hilfe!

      Hallo zusammen,   ich habe soeben beim streicheln festgestellt, dass mein Hund einen merkwürdigen Knubbel an der Rute hat.  Es sieht fast so aus, als würde da etwas drin stecken.  Ich habe es abgetastet - es ist relativ fest, aber Gott sei dank hat mein Hund keine Schmerzen, wie ich durch seine Reaktion feststellen kann.    Weiss jemand was das sein könnte?  Ich Danke schonmal im Voraus  Liebe Grüße  Kevin 

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.