Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Marinchen

Clickern, ob das wirklich so klappt?

Empfohlene Beiträge

Hallo Chandini,

zuerst einmal ein Herzliches Willkommen in diesem supertollem Forum. Wenn Du mal Zeit und Lust hast, vielleicht kannst Du mal weiter oben den Kommentar mit dem Namen Rossi durchlesen und mir eine Antwort geben. Würde mich freuen, wenn ich bald von Dir hören würde.

Liebe Grüße

Roswitha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Rossi

halli hallo

Mache mir momentan nur Gedanken über folgenden Sachverhalt: Unsere Meike ist ein Stück von mir entfernt, macht irgendetwas was mich imponiert und ich clicke. Da sie dann mit dem Clicken sicherlich die Belohnung verbindet, denke ich mir kommt sie auch gleich angerannt um diese abzuholen. Ist dann nicht der Zustand erreicht Clickern und Herkommen, den ich ja nicht verstärken soll? Ich glaube Ihr könnt mir sicherlich weiterhelfen und ich freue mich schon auf eine

hier ein kleiner Ausschnitt aus meiner Maturaarbeit:

Tiere können bei einem grossen Zeitintervall keine Verbindung zwischen dem gezeigten Verhalten und einer Belohnung erkennen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass man im richtigen Moment bestärkt. Man spricht von ungefähr einer Sekunde, die man Zeit hat, dem Tier mitzuteilen, wie man sein Verhalten findet. Der Clicker signalisiert dem Tier: << Das, was du genau in diesem Moment tust, ist richtig, jetzt bekommst du gleich eine Belohnung dafür!>>

Sobald der Clicklaut aufgehört hat, wird sich das Tier eine Belohnung holen und beendet somit sein Verhalten. Damit das Verhalten länger gezeigt wird, zögert man den Click einfach hinaus.

Also der Sinn des Clickertrainings ist es ja, zu dem Verhalten des Tieres innerhalb dieser kurzen Zeitspanne Stellung zu nehmen. Wenn der Clicker gut konditionniert ist, bedeutet er für das Tier : Clicker=Belohnung... also beendest du mit dem Click das Verhalten deines Tieres. Du musst dir keine Sorge machen, dass du dem erwünschten Verhalten noch ein Herkommen anhängst... Das Herkommen ist für deine Hündin einfach der Akt ihre Belohung einzulösen und wenn sie weiter weg ist, muss sie sich diese bei dir abholen.

Du sprichst wahrscheinlich den häufigen Fehler der Leute machen, die sich nicht theoretisch mit dem Clicker befasst haben, diese konditionieren oft Clicker=Herkommen... also der Clicker statt einer Hundepfeiffe... aber wenn du den Clicker richtig konditioniert hast, wirst du keine Probleme haben, dass dein Hund meint, er müsse zu dir kommen wenn du clickst, denn du verwendest den Clicker ja nicht als Befehlslaut sondern als Bestärkunslaut.

Ich hatte früher einen Hobbie-jadhund, der ziemlich an der Rolleine geschrissen hat und der Spatziergang war eine qual. Naja dann sind wir schlussendlich beim Clickertraining gelandet. Unsere Übung hat so ausgesehen, dass jedes Mal, wenn er in der Leine gehangen hat, sind wir einfach stehen geblieben und haben gewartet, bis er uns anschaut, oder sich in unsere Richtung kehrt, dann wurde geclickt... Er ist dann zu uns gelaufen, um sich die Belohnng zu holen... aber er hat nie den click mit dem zu uns laufen verbunden, sondern nur als Bestärkung für sein Umkehren...

So, nun ab in die Praxis!!! den Hundi wird sich freuuen... achte immer auf dein Timing und mach sonst noch ein paar Trockenübungen :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, bin neu im Forum und habe mit Interesse eure Beiträge zum Clicker gelesen. Am Anfang meiner Hundeausbildung war ich etwas skeptisch mit dem Clicker. Aber es funktioniert! Ich gebe bei uns auf dem Hundeplatz Anfängerkurse zur Hunderziehung. Wir hatten im letzten Kurs eine Dobermann-Hündin, die jeden Hunde, egal ob Männlein oder Weiblein, angegiftet hat. Ich habe mit der Besitzerin über die Möglichkeit des Clickers gesprochen. Sie war über jede Hilfe froh. Nach nur wenigen Wochen ist der Hund wie ausgewechselt, kommt freudig auf den Platz und die "Anmachsituationen" haben sich drastisch verringert, der Hund ist nicht wieder zu erkennen! Man sollte natürlich genug Zeit damit verbringen, und den Hund erst mal auf das Geräusch eingewöhnen, aber eigentlich klappt es immer!

Ich kann nur jedem, der damit anfängt sagen: durchhalten, es funktioniert!

Liebe Grüsse Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist mein erster Hund, eigentlich nochnicht einmal meiner ich bin erst fast 14! Wir haben uns außerdem 9 Jahre drauf vorbereitet! Und unser HUnd horcht besser als der von den Besitzern die schon 2 Dobermänner hatten.

Ich informiere mich übers Internet und Bücher, aber auch andere Hundebesitzer.

Ich meine nicht Turnierhundesport, sondern auch Hundeschulen. Mein Welpi hat nämlich eine Erkältung bekommen, weil er rumsitzen musste. Und muss bald vielleicht deswegen Antibiotika bekommen!

Qualifikations-S blabla-Cup: Dort kämpfen 2 Teams parallel zu einander.

CSC ist auch glaub ich ne Hundeleichtathletik sportart.

Gegen diese Sachen hab ich überhaupt nichts. Ich würd sie später sogar liebend gern machen!!!

Ich habe diese Eindrücke jedoch von unseren Vereinen hier in der Nähe gesammelt. Und da kam man nur 1-2 mal dran. SO gute wie eure Vereine gibt es anscheinend nicht häufig.

Die Höhe mein ich als ca. Jedoch sind das extrem gezüchtete Hunde(Modehunde zur Zeit), und die meisten haben sehr häufig Gelenkprobleme. Es gibt sicherlich auch noch die ursprünglichen Goldies, die Apportierhunde (Sind's doch?).

DIes weiß ich weil wir eine Bekannte mit Goldie haben.

Den Clicker wenn dann alle, er soll ein Familienhund werden! Mein Mutter hat ihn Vormittags, mein Vater ist sozusagen Rudelchef und nimmt ihn später mit zur Arbeit und in den Wald. Und ich bin die restliche Zeit bei ihm. Doch er darf sich nicht zu sehr fixieren, da ich warscheinlich sogar später ausziehen werde!

Auserdem sind alle Antworten MEINE eigene Meinung. Bei manchen ist sie eine Hilfe, anderen ein TIpp. Und bei manchen darf ruhig zum anderen Ohr wieder rausgehen. Schließlich bin ich kein Doktor, und hab mich auch nicht selbst dazu genannt.

LG Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melanie!

Schön, dass du uns sagen möchtest, dass du doch Ahnung hast von Hunden und Hundesport! Ich glaub dir auch, dass du dich wirklich viel informierst! Nur was wir ( also ich spreche jetzt von uns dreien ) nicht verstehen können ist, wenn du diese Sachen ( also Ths, Clicker, ... ) noch nicht mal ausprobiert hast, und dir dann gleich eine Meinung drüber bildest!

Ich finde auch manche Meinungen mancher Leute hier nicht soo toll, doch ich lese es, und denke mir einfach " ja, das ist eben deine Meinung! " und schreibe hier nicht rein, dass man beim THS nur "rumlabert" und beim Clickern nur "rumclickert"!!

Unsre Hunde sind auch alle drei auf den Clicker konditioniert, und jeder Hund hat bei uns seine Bezugsperson, doch wenn ich meiner Schwester meinen Nico mit samt Clicker in die Hand drücker würde er es trotzdem machen ( wahrscheinlich nicht so gut wie bei mir ;) HOFFENTLICH :D ) Ich meine meine anderen Geschwister haben keinen Bezug zu meinem Nico, doch er macht die Dinge die ich ihm ( mit clicker ) beigebracht hab macht er es bei jedem. Also, wenn du mit deinem Lion arbeiten willst, dann machs, denn wenn er dann alles mal beherrscht, beherrscht ers auch bei deiner Mama/Papa! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey Nico

ja du hast recht, wenn der Hund etwas wirklich kann, dann nicht nur bei seiner 1.Bezugsperson - mein früherer Hund konnte man jedem in die Hand drücken und er hat die Kommandi alle ausgeführt - er war ein super vorzeigehund - ich denke das ist schlussendlich auch das Ziel, dass der Hund gehorcht, egal von wem das Komando kommt - so kann man ihn auch mal jemand anderem auf den Spatziergang mitgeben, wenn man gerade super im Stress ist.

Natürlich arbeitet er bei seiner Bezugsperson besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich weiß, manchmal sag ich etwas viel, aber man muss es nicht wirklich ernst nehmen.

Den Clicker haben wir ausprobiert!!! Sonst würd ich ja nicht sagen das das nervt, weil ichs ja nicht kennen würde.

Und Vereine haben wir uns auch angeschaut, bloß anscheinend die falschen angeguckt.....

LG Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nur, wenn Leute mal rumstehen heißt das noch nicht, dass der Verein schlecht ist! Es ist sogar besser, denn in einem Verein, wo immer alle irgendwie alleine schaffen und kein Trainer ihnen zuschaut, ist es eher nicht so gut! Wenn du dich schon so auf die Suche machst nach einem geeignetem Verein, dann schau, dass es wirklich genügend Trainer sind und nicht nur einer für 30 Hunde!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also nur, wenn Leute mal rumstehen heißt das noch nicht, dass der Verein schlecht ist! Es ist sogar besser, denn in einem Verein, wo immer alle irgendwie alleine schaffen und kein Trainer ihnen zuschaut, ist es eher nicht so gut! Wenn du dich schon so auf die Suche machst nach einem geeignetem Verein, dann schau, dass es wirklich genügend Trainer sind und nicht nur einer für 30 Hunde!!

naja das kann man nicht sagen, dass selbständiges Arbeiten nicht gut ist - ich denke, es kommt auf den Ausbildungsstand des Hundebesitzers an. Anfänger sollte man gut beim Trainieren zuschauuen - aber wenn man schon Vortgeschritten ist, kann man die Infrastruktur eines Hundeplatzes nutzen um auch eigenständig einige Übungen zu machen. Ich hasse es, wenn ich nur rumstehen kann - wenn ich auf dem Platz bin will ich mit meinem Hund arbeiten - klar beim Zusehen kann man aus den Fehlern der anderen lernen aber trotzdem bei mir muss was laufen - rumstehen ist nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chandini!

Also ich finde es schon, dass man die Leute IMMER beobachten sollte! Ich denke von mir und von uns allen Trainern bei mir im Verein, dass wir gute Hundeführer sind und unsre Hunde alle auf hohem Ausbildungsstand sind! Doch wir trainieren NIE ohne Aufsicht, egal wie weit der Hund oder Hundeführer ist! Denn es schleichen sich sehr schnell Fehler ein, die man sehr mühsam nur wieder wegbekommt! Also ich halte absolut nichts von Hundeplätzen wo jeder für sich alleine arbeitet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufgetaucht is auch schon alles rum ...die Schleppleine is noch immer an ihr und sie scheint das nicht weiter zu jucken.  Futter intressiert sie nach wie vor nicht draußen ... So viele schreiben man soll mutig sein aber ich möchte nun mal meinen Hund nicht unter einem Auto liegen haben. Habt ihr evtl noch Tips wie ich weitermachen könnte ?   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ?  Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald. Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erfahrungsaustausch: Rückruf klappt nicht - Wie reagiert ihr?

      Mich interessiert einfach mal, wie ihr in der Situation reagiert, wenn der Rückruf mal nicht klappt.   Bitte ausdrücklich NICHT erzählen, wie man ein Rückruftraining aufbaut, etc. Ich setzte mal voraus, der Rückruf funktioniert ... eigentlich ... fast immer ...  Aber dann, wenn es mal nicht klappt, was macht ihr? Zum Hund gehen und ihn abholen? Umdrehen und weggehen? Hund ignorieren? Loben, wenn er doch endlich angetrabt kommt, nachdem er "noch mal extra" irgendwo geschnüffelt/gepinkelt hat? Oder wenn er sogar zum Jagen ausgebüxt ist und er kommt dann "irgendwann" freudestrahlend zurück - loben oder ... oder was?   Weiß eventuell sogar jemand, wie Hunde unter sich reagieren würden, wenn einer eine "Ansage" missachtet? Habe das 1x vor Jahren erlebt: Ich (mit Terriermix) war mit Nachbarin (mit Shelti) unterwegs, Hunde offline. Nachbarin ruft ihren Hund, weil inzwischen viel zu weit weg - nix passiert. Mein Hund sieht uns an, sieht zu Shelti in der Ferne, rennt zu ihm hin, umkreist ihn bellend, sodass Mensch denkt, der schimpft ihn jetzt aus: "Ey, die haben gerufen - jetzt aber flott!" Meiner kam dann mit Shelti "im Schlepptau" sofort zurück.   Bin gespannt auf eure Antworten.  (Bin aber erst abends wieder am Computer.)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Clickern mit Welpen

      Hallo zusammen,   ich bin Hundeanfängerin und habe seit einer guten Wochen einen Zwergpudelwelpen. Sie heisst Delphi.   Ich möchte Delphi mit Clickertraining einiges beibringen und werde dazu bestimmt viele Fragen haben. Die erste Frage habe ich gleich jetzt:   Wir üben das Herkommen. Ich rufe "hieeerrrr" bis sie bei mir ist, dann soll sie sich vor mit hinsetzen und bekommt Lob und Lecker. Wann genau muss ich clicken? Wenn sie beginnt zu kommen oder erst, wenn sie da ist?   LG, Susanne

      in Lernverhalten

    • Doof gucken klappt super

      Einzigartig.... Das Bild zaubert mir immer wieder ein Lachen ins Gesicht... :-)          Kleine Sasu :-)    Der will nur spielen        Wir können aber auch ganz vernünftig gucken ;-)          Liebe grüße Sasu und Bronko

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.