Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Chrissy

Würge und Stachelhalsband!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mir brennt das wirklich auf der Seele und ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.

Am Samstag waren mein Mann, Snickers und ich bei meinen Schwiegereltern. Die Beiden haben ebefalls einen Hund. Und zwar einen ganz hübschen. Ist eine Mischung aus Border Collie und Cocker Spaniel. Wirklich allerliebst.

Wie immer ging es den ganzen Abend nur um die Hunde.

Mein Schwiegervater fing dann auf einmal an zu erzählen, dass er jetzt zwei so Würgehalsbänder gekauft hat, da ja Ali (so heisst der Süsse) immer so an der Leine zieht. Und sollte es dadurch nicht besser werden, kauft er ein Stachelhalsband. :[

Ich war total ensetzt.

Am Anfang waren die Beiden, wie wir, mit Ali in der Welpenspielstunde. Und sie haben immer gesagt, dass sie danach weiter machen wollen, damit der Hund etwas lernt und die wichtigsten Kommandos kennt.

Ali kann gerade mal Sitz machen. Und das auch nur wenn man mit einem Leckerlie winkt.

Ich habe versucht mit meinem Schwiegervater darüber zu reden und ihn davon zu überzeugen, dass das doch überhaupt nichts bringt und alles noch schlimmer machen kann.

Auch wenn ich Hundeneuling bin; ich hatte 8 Jahre lang Zeit mich genau zu informieren was alles auf mich zukommt und wie ich es auf keinen Fall machen würde. Sicher, ich habe bestimmt auch schon eine menge Fehler gemacht. Aber ich lerne daraus und versuche mich zu bessern. Aber so etwas käme mir niemals in den Sinn. Ich muss mir immer vorstellen, wie ich mich fühlen würde, wenn mich jemand mit so einem Ding würgen würde. :heul:

Aber damit bin ich bei meinem Schwiegervater auf taube Ohren gestossen. Auch mein Mann konnte sagen was er wollte.

Meine Schwiegermutter meinte dazu nur: "Ein Stachelhalsband will ich auch nicht!"

Ich bin so dermassen stinksauer auf die Beiden.

Eine Anzeige haben sie ja auch schon bekommen wegen dem Hund. Es ist einfach so, wenn sie mit Ali rausgehen auf die Grünfläche neben an (wohnen mitten in der Stadt), und es kommen andere Leute dazu, rennt er bellend hin (war zu der Zeit grundsätzlich nie angeleint). Und da können die Beiden rufen und pfeiffen was sie wollen, er hört nicht. Ist ja klar, er hat es ja nie gelernt. Naja, und beim letzten mal soll er angeblich ein Kind angefallen haben. Gut, dass glaube ich jetzt nicht. Das Kind hatte eben einfach nur Angst. Hätte ich aber auch wenn so ein grosser Hund auf mich bellend zugerannt kommt. Naja, das Ende vom Lied sieht so aus, dass Ali jetzt grundsätzlich an die Leine muss. :(

Ich verstehe dann aber einfach nicht, warum sie mit Ali nicht in die Hundeschule gehen? Sie müssen doch merken das da irgend etwas falsch läuft. Ich verstehe es wirklich nicht. :???

Ein bisschen geht es mir besser. Es ist schön mit jemandem darüber zu reden, der mich versteht.

Gruss Chrissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissy!

Haben deine Schwiegereltern Internet??

Wenn ja, gib ihnen mal den Link hier um Forum, sie sollen sich ein bisschen durchlesen!

Wirst sehen, ihre nächste *Aktion* wird sein, sich nach einer Hundeschule umzusehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo chrissy,du mußt wirklich nochmals mit deinen schwiegereltern reden,solche würgehalsbänder oder gar stachelhalsband ist das letzte!

sie müßten wirklich mit ihrem hund in eine hundeschule gehen.jeder hund will ja lernen.

und wenn er jetzt nur noch an der leine gehen darf,das ist für den hund eine riesengroße einschränkung.

können deine schwiegereltern nicht außerhalb der stadt mit dem hund spazieren gehen?

liebe grüße conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Ne haben sie leider nicht.

Der Gedanke kam mir beim schreiben auch schon.

Es ist nur so traurig so hilflos da zu stehen und nichts tun zu können.

Ich bin bei meinem Schwiegervater sowie so schon unten durch.

Und besser weiss er`s ja auch immer.

Er wollte Snickers am Samstag Schokolade geben.

Und als ich gesagt habe nein, hat er nur drüber gelacht und gesagt: "Davon stirbt sie schon nicht"!

Warum kann er das "Nein" einfach nicht akzeptieren??

Ich mische mich doch auch nicht in Ihre Fütterung ein.

AAAAhhhhrrrrgggg!!!! :[

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Unter der Woche gestaltet sich das Schwierig.

Meine Schwiegermutter hat keinen Führerschein und mein Schwiegervater ist die ganze Woche nicht zu Hause, da er ja LKW fährt.

Meine Schwiegermutter geht mit Ali unter der Woche in ihren Schrebergarten. Der ist ein wenig ausserhalb der Stadt.

Ich will auf alle Fälle mit den Beiden nochmal reden. So geht es einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hmmm, vielleicht fehlt dem Hund nur die Auslastung (Border-Collie-Mix).

Dann wird er sicher auch ein bissl ruhiger.

Wir machen es mit unserer Shelly zur Zeit gerne mit Longieren. Das Thema Longieren wurde hier im Forum schon reichlich disktutiert und viele Tipps wurden gegeben. Musst einfach mal danach suchen. Vielleicht ist es etwas was deine Schwiegermutter in der Woche mit dem Hund machen kann. 15 Minuten pro Tag reichen aus :)

Hier einige Links:

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=2105

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=2964

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=2890

Das mit den Halsbändern musste deinen Schwiegereltern wirklich ausreden. Das geht so nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist natürlich eine doofe Situation aber sprich nochmal mit ihnen und vielleicht kann deine Schwiemama ja während der Woche mit dem Bus zur einer guten HS fahren.

Ich weiß das manche alten Leute sich von jüngeren nicht sagen lassen aber versuch immer wieder mit deinem Mann das Thema anzusprechen.

Ich denke auch das der Hund einfach nicht ausgelastet ist und vielleicht kann deine Schwiemama ja auch ein wenig Kopfarbeit mit dem Hund machen wenn sie im Garten ist.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Ich werde sie auf alle Fälle immer wieder auf dieses Thema ansprechen. Ich kann das ja garnicht mit ansehen.

Im Tierheim (da ist Ali her) haben sie schon gesagt, dass er super für Agility geeignet wäre. Er ist ja auch ein Energieebündel. Davon können wir uns jedes mal überzeugen wenn wir ihn sehen.

Mein Mann und ich haben auch das Gefühl, dass er auf keinen Fall ausgelastet ist.

Ich danke euch für euer Hilfe und Unterstützung.

Das habe ich wirklich gebraucht.

Ich werde mich darüber mindestens eine Woche lang noch aufregen.

So etwas geht mir immer ewig nach.

Gruß Chrissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo zusammen,

ich möchte gern mal eure meinung über tierheime hören.

meine eltern wohne in frankfurt,sind beide zu hause 60/62 jahre alt,eigenes haus mit grundstück.

sie wollten sich,da sie nun zeit haben,gern einen hund kaufen.ich habe ihnen geraten,sich im tierheim umzuschauen und sich dort beraten lassen.

anfangs wollten sie ja einen welpe,doch dies konnte ich ihnen ausreden,also wollten sie einen hund mittleren alters.

doch: im tierheim haben sie keinen hund bekommen!

begründung:weil sie noch keine erfahrung mit hunden hätten und sie wären zu alt!!!!!!

ich war traurig,weil ich weiß,sie haben sich gründlich vorbereitet,viel gelesen über hundehaltung usw. und ich weiß:ein hund bei meinen eltern hätte wirklich ein super-zu-hause.

liebe grüße conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Conny,

es gibt bestimmt in einem anderen Tierheim ein älteres Tier was froh wäre wenn es bei deinen Eltern einziehen könnte.

Seid jetzt bitte nicht von dem einen TH abgeschreckt sondern schaut euch mal woanders um.

Ich könnte von solchen Beispielen wie du sie genannt hast jede menge bringen aber man darf auch nicht alle über einen Kamm scheren.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.