Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Mark

Blutwerte beim Hund - Referenzwerte / Normalwerte

Empfohlene Beiträge

Dobilein   

Blutwerte von frisch ernährten Hunde können differieren.

Diese Hunde haben oft höhere Harnstoffwerte, oder die Eosonophilen sind erhöht.

Gut das stimmt.

Dobi's Harnstoffwerte waren etwas erhöht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tamarysk   

Mir hat ein Tierarzt mal gesagt; " Krallt Euch nicht nur an Blutwerten fest, .... wenn sie nicht gravierend aus dem Rahmen fallen, sind sie halt nicht an jedem Tag gleich.

Ihr lebt doch mit dem Hund zusammen, .... macht die Augen auf!"

Leichter gesagt als getan!i

Gruß Tammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jumanji   

ähmm...bei Windhunden gibt es teilweise abweichende Normalwerte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Bei jungen Hunden sind die Werte teilweise auch anders.

Und die Einheiten variieren von Labor zu Labor.

Das die Harnstoffwerte bei gebarften Hunden höher sind, würde mich aber stören, ehrlich gesagt...Betrifft das denn dann nur den Harnstoff oder auch das Creatinin und den Phosphor-Wert?

Ist mir in der Praxis so noch nich aufgefallen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Originalbeitrag

Das die Harnstoffwerte bei gebarften Hunden höher sind, würde mich aber stören,

Würde für mich bedeuten, dass zu Fleischlastig gefüttert wird und dadurch zu viel (giftiges) Ammoniak anfällt, das in Harnstoff umgewandelt wird...

Doof für Leber und Nieren.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Eben! Genau das stört mich auch!

Würde ich als Barfer nicht einfach so hinnehmen sondern versuchen zu ändern!

Für mich sind erhöhte Nierenwerte ein Horror und deswegen zu vermeiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jannis   

Ich finde es völlig unlogisch, bei gebarften Hunden veränderte Blutwerte zu tolerieren. Wenn die Werte aus der Norm fallen, stimmt doch ganz offensichtlich etwas mit der Ernährung nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mara3   

Ich finde es völlig unlogisch, bei gebarften Hunden veränderte Blutwerte zu tolerieren. Wenn die Werte aus der Norm fallen, stimmt doch ganz offensichtlich etwas mit der Ernährung nicht.

 

Was meinst Du, wo die standardisierten Normwerte herkommen?

Logisch: Fertigfutter-Labor-Hunde

 

Vielleicht sind auch die diese Ausgangswerte "falsch"? 

 

Bei Menschen werden Blutwerte nach Mann - Frau - Kind unterschieden. Beim Hund sollen Terrier, IW, Dogge, Dobermann und Collie ALLE die gleichen Normwerte haben? Völlig unlogisch ... Nebenher werden regelmäßig Normen künstliche verschoben um mehr in die "Behandlungsbedürftigkeit" zu zwingen - siehe Blutdruck für Menschen, Zuckerwert usw.

 

Niemals dürfen Blutwerte das alleinige sein - immer im Zusammenhang (Rasse, Alter, Bewegung vorher, Ernährungsart, Aufregung, Krankheitssymptome etc.). Dieses Interpretieren ist die große Kunst, sonst könnt ja jeder fix mal ein kleines Labor kaufen und Hunde "heilen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×