Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hova

Zu tiefe Schilddrüsenwerte - Ist das der Grund für Jumas Beschwerden?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich habe vor ein paar Tagen ja bereits Videos von Juma ins Forum gestellt, weil er so seltsam läuft.

Nach der ergebnislosen CT-Untersuchung vor ein paar Wochen hat der Tierarzt zusätzlich noch Jumas Schilddrüsenwerte getestet, weil sich, wie er sagte, eine Unterfunktion der Schilddrüse manchmal auch in Form von Lahmheiten äussert. Damals waren die Werte an der unteren Grenze des Normbereichs und der Tierarzt meinte, ich solle das Blut in ein paar Wochen noch einmal untersuchen lassen. Ich habe mir eigentlich nicht viel davon versprochen, war vorletzte Woche aber doch nochmal in der Tierklinik, um Jumas Blut untersuchen zu lassen. Nun hat sich herausgestellt, dass der Wert definitiv zu tief ist und mein Hund muss therapiert werden.

Irgendwie bin ich total erleichtert (eine Schilddrüsenunterfunktion ist ja nicht soo dramatisch) und hoffe, dass Jumas Beschwerden wirklich von der Schilddrüsenunterfunktion kommen. Viele Symptome der Krankheit wie z.B. Gewichtszunahme, Fellveränderungen, Aggressivität u.s.w. treffen zwar nicht auf Juma zu, aber wie ich gelesen habe, kann der Hund auch nur ein Symptom wie z.B. Lahmheit zeigen.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Krankheit? Wie äusserten sich die Symptome bei eurem Hund? Wie schnell hat die Therapie angeschlagen? Was muss man alles beachten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(eine Schilddrüsenunterfunktion ist ja nicht soo dramatisch)

Also, das sehe ich ganz anders.........die Schilddrüse ist ja für den ganzen Körper verantwortlich und wenn da die Werte nicht stimmen, ist der ganze Organismus im Eimer. Ich kenne mich bei Hunden nicht so aus, aber ich selbst habe eine Schilddrüsenunterfunktion und wenn meine Werte im Eimer sind, dann gehts mir richtig besch.....

Ich hoffe, Du bekommst noch Ratschläge, wie gesagt, bei Hunden kenne ich mich nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Manuela,

ich hab mal eben Gegoogled und das hier gefunden.

Ich finde es sehr informativ. Das wäre echt schön, wenn die Lahmheit daher kommt. Dann hätte man mal einen Ansatz.

ich drück die Daumen, das man Juma mit den Tabletten gut einstellen kann. Berichte bitte wie es weitergeht mit ihm.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hova,

mein Charlie ist jetzt 13Jahre alt und hat seit er 2 1/2 eine Schilddrüsenunterfunktion. Bei meinem Dicken hat es sich so geäußert das er von heute auf morgen nur noch schlafen wollte. GsD kannte sich meine Tierarzt damit aus und wir konnten ihn schnell auf seine Medis einstellen. Einige Begleiterschungen hast Du ja schon genannt, auch das Lahmen. Dieses Problem haben/hatten wir auch. Lahmheiten sind bei meinem Dicken immer wieder aufgetaucht ohne irgendeinen Befund. Auch die Kondition ist nicht mehr so hoch, Hundesport würde ich keinen mehr machen oder einen wo es nicht so sehr auf Power und Schnelligkeit ankommt. Hunde mit Schilddrüsenunterfunktion können auch an Lärmempfindlichkeit leiden, Herzvergrößerung uvm.

Das wichtigste ist:

1. regelmäßige Kontrolle der Schilddrüse per Blutbild, ich lasse es regelmäßig 3-4 x im Jahr untersuchen.

2. regelmäßige am besten immer zur gleichen Zeit die Medis geben und das wichtigste!!!

man kann gegen eine Schilddrüsenunterfunktion nicht homöopathische Arzneimittel geben. Deinem Hund fehlt ein lebenswichtiges Hormon, das sein Körper nicht mehr bilden kann. Eine Nachbarin hat Ihren Hund mit Naturheilkunde behandelt, das arme Tier ist elendig verr...und das mit 4 1/2 Jahren. Spiel bitte nicht mit dem Leben Deines Hundes.

Die Lebensqulität Deines Hundes verbessert sich innerhalb kürzester Zeit und er hat wieder richtig Spass am Leben.

Wenn Du bei Google "hypothyreose beim hund" eingibst, findest Du jede Menge Informationen - vorallem fachliche und klinische, die Dir da sehr gute Informationen liefern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also, das sehe ich ganz anders.........die Schilddrüse ist ja für den ganzen Körper verantwortlich und wenn da die Werte nicht stimmen, ist der ganze Organismus im Eimer. Ich kenne mich bei Hunden nicht so aus, aber ich selbst habe eine Schilddrüsenunterfunktion und wenn meine Werte im Eimer sind, dann gehts mir richtig besch.....Ich hoffe, Du bekommst noch Ratschläge, wie gesagt, bei Hunden kenne ich mich nicht aus.

Sorry, ich wollte es nicht verharmlosen. Ich meinte nur, dass es vermutlich leichter behandelbar ist als z.B. eine Gelenkserkrankung.

@Muck: Danke für den Link, der ist wirklich aufschlussreich. Ich wäre wirklich sehr froh, wenn dies nun die Lösung für Jumas bis jetzt ungeklärte Lahmheit wäre! Ist auf jeden Fall besser, als wenn er eine Gelenkserkrankung hätte. Ich habe am Freitag einen Termin in der Tierklinik und der Tierarzt wird mich über die Erkrankung aufklären und mir Medis mitgeben.

@karlchen: Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und die Infos! Juma schläft auch relativ viel und schien mir für seine Rassemischung immer ungewöhnlich ruhig zu sein. Bis jetzt dachte ich, dass das ev. altersbedingt ist (er wird im August 9), aber vielleicht kommt das von der Schilddrüsenunterfunktion. Bin auf jeden Fall gespannt, ob sich sein Temperament und sein Gangbild verändern werden, wenn er die Medis bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen

Mal ein kleines Update: Ich gebe Juma die Schilddrüsentabletten nun seit ca. 10 Tagen und leider hat sich an seinem Gangbild bis jetzt nix verändert :( . Die ersten zwei, drei Tage hatte ich das Gefühl, dass er etwas lebhafter ist als sonst, aber mittlerweile ist er wieder wie vorher und läuft nach wie vor steif und staksig. Am Ende eines 1-stündigen Spaziergangs schleicht er manchmal richtig und ich befürchte, dass seine Lahmheit doch nicht von der Schilddrüsenunterfunktion kommt. Wäre auch eine zu einfache Lösung für das Problem gewesen :( .

Bin gerade total frustiert und glaube langsam, dass ich nie herausfinden werde, warum er so seltsam läuft. Dabei habe ich mir doch so sehr einen fitten Hund gewünscht, mit dem ich die nächsten ein, zwei Jahre noch lange Spaziergänge und ab und zu eine Wanderung machen kann :( . Falls die Lahmheit von einer Krankheit kommt, für die es keine Heilung gibt, könnte ich das ja akzeptieren und mich danach richten, aber ich will einfach endlich eine Diagnose und Gewissheit haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manuela,

möglicherweise kommt die Lahmheit nicht von der Ufu, aber 10 Tage sind noch gar nichts.

Bitte gehe regelmäßig zur Kontolle, besonders zu Anfang, bis die richtige Dosierung gefunden worden ist. Das wird dir dein Tierarzt sicher auch gesagt haben.

Zu Beginn der Behandlung muss die Dosierung regelmäßig angepasst werden.

Bitte deinen Tierarzt um einen Herzcheck, am besten mit einem EKG. Ich kenne nämlich zwei Hunde persönlich, deren bis dahin unentdeckte Ufu einen schweren herzfehler hervorgerufen hat. Einer der beiden Hunde muss nun sogar Herztabletten bis ans Ende seines Lebens nehmen.

Von daher nimm die Diagnose nicht auf die leichte Schulter. Ich erinnere auch an Ever von grka, die es mit ihren Schilddrüsenkranken Hunde ganz sicher nicht leicht hat, da er eine sehr schlimme Form hat, die auf das Verhalten schlägt.

Ich weiß aber auch, wie du dich fühlst, mein Aaron hatte ähnliche Symptome, allerdings ohne Lahmheit. Ich denke, dass bei Yuma die Dosis noch zu niedrig eingestellt ist, wenn er in seine vorherige Trägheit zurückfällt.

Ich drücke die Daumen, dass es bald besser wird.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

10 Tage sind nix bei einer Schilddrüseneinstellung. Wir ochsen mit Ever (der Ever von grka, meiner MItbewohnerin) nun schon über ein Jahr rum, und langsam haben wir seine "Ok-Dosis" gefunden.

Am Anfang waren wir so oft beim Tierarzt zur Kontrolle, das sie uns schon mit Vornamen anredet :klatsch: .

Welche Medis bekommt Juma denn?

Auf alle Fälle auch den Blutdruck kontrollieren lassen. Schildihunde haben oft Migräne da zu hoher Blutdruck. Ever lag dann immer matschig in der Ecke, und wir Deppen haben gedacht das Ever depri sei und sind mit ihm ne Runde Rad gefahren, um ihm was gutes zu tun :wall: . Die neue TÄ, die Ever nun optimal im Griff hat, sagte uns das dann mit der Mirgäne. :Oo Armer Ever. Aber seit er eingestellt ist, ist auch das "depriinderEckeliegen" zu 99% weg.

Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jep mittlerweile blüht er endlich auf, entwickelt Arbeitstrieb, lernt rasend schnell und hat nur noch 2 Wochen Probezeit bei den Rettungshunden vor sich *JUHU* Wenn mir vor 1 Jahr jemand gesagt häte, daß wir mal soweit kommen hätte ich ihm einen Vogel gezeigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Erfahrungsberichte, das macht mir wieder etwas Mut.

@Bergers: Ja, die TÄ hat mir gesagt, dass die Schilddrüsenwerte regelmässig kontrolliert werden müssen und ich habe in 4 Wochen wieder einen Termin. Danke für den Tipp mit der Herzkontrolle, ich werde die TÄ das nächste Mal darauf ansprechen.

@3Aussies & grka: Interessant, ich wusste gar nicht, dass Hunde auch Migräne haben können. Dieses deprimiert Herumliegen kenne ich von Juma auch. Da er bereits 8,5 Jahre alt ist, weiss ich allerdings nicht, ob das ev. einfach altersbedingt ist...

Das Medikament heisst "L Thyroxine" und er bekommt morgens und abends 0.6 mg davon.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr recht habt und die Lahmheit nur deshalb noch nicht verschwunden ist, weil Dosierung des Medikaments noch nicht stimmt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.