Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo,

werde mit meinem Hundchen in den nächsten Tagen unseren ersten Tierarztbesuch antreten müssen. Da er aber wahnsinnige Angst hat vor Menschen (erstaunlicherweise vergisst er die sobald die anderen auch nen Hund dabei haben) frage ich mich wie ich das am besten anstellen soll.

Einen Besuch hier im Haus habe ich ausgeschlossen da der Hund sich hier sicher fühlt und ich nicht glaube dass es gut wäre wenn der Tierarzt hier hereinplatzen würde, ausserdem sind die Möglichkeiten dann eingeschränkt.

Und dann: was mach ich wenn er Angst vorm Tierarzt hat?

Und kann mir vielleicht jemand einen Tierarzt in Zweibrücken empfehlen?

Und mit welchen Kosten sollte ich rechnen wenn ich in der Sprechstunde hingehe mit nem Riss in der Nase und Verdacht auf Vorhautkatarr?

Ich hoffe das passt so hier ins Forum rein...

MfG

Ciartan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

ich war mit meinem Hund anfangs zwei, drei Mal "einfach so" beim Tierarzt. Nur gucken, ein bisschen im Behandlungszimmer herum laufen, mit der Ärztin vorsichtige Bekanntschaft schließen... (Auf die gleiche Weise habe ich mir übrigens selbst meine Angst vorm Zahnarzt abgewöhnt... :D )

Ich habe also den hundlichen Ängsten vorgebeugt. Vielleicht wäre das auch eine Variante für dich/ euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi ciartan,

ich würde auf jeden Fall den Tierarztbesuch so "normal" wie möglich gestalten. Denn wenn Du schon mit einem mulmigen Gefühl dort hingehst, überträgt sich das auch ganz schnell auf Deinen Hund.

Wenn Du hinkommst und siehst, das das Wartezimmer voll ist, dann frag, wie lange es ungefähr dauern wird, bis ihr drankommt und gehe in der Zeit noch etwas mit Deinem Hund spazieren.

Wenn Ihr dann beim Tierarzt seid, benimm Dich wieder ganz normal und betüddel Deinen Hund nicht. Lass den Tierarzt ihn untersuchen und gut ist.

Je mehr Du Deinen Hund nun "bedauerst" umso mehr merkt dieser, das irgendwas nicht in Ordnung ist....denn Frauchen hat ja auch Angst.

Dann wird er beim nächsten TA- Besuch wieder panisch reagieren.

Ich hoffe, das kam verständlich rüber, wenn nicht, frag einfach nochmal nach.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sollte man machen wenn der Hund den Tierarzt ununterbrochen anbellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich würde dann erstmal versuchen rauszubekommen, warum er das macht.

Aus Angst ? will er sich schützen ? oder will er Dich schützen ?

Wie reagierst Du, wenn er das macht ? Wie reagiert der Tierarzt ?

Ist er in anderen, ähnlichen Situationen auch so ?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er ist jetzt 6 Monate alt. Er bellt immer Dinge an die er noch nie gesehen hat. Aber wenn er sich diese erst mal angeschaut hat dann ist das auch gegessen.

Beim Tierarzt denke ich ist es eher das er ein wenig Angst hat aber auch frech.

Der Tierarzt hat ihm auch schon von Anfang an erst mal schnüffeln lassen und es gab Leckerlies, aber er läßt sich bei denen nicht beruhigen. Ich war jetzt dreimal da, meinst du es liegt daran das er ein Junghund ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissi !

Ich bin mit unserem "Riesen-Weichei" vor 2 Jahren jeden Morgen zum Frühstücken zu unserem Tierarzt gefahren.

Der arme Kerl war vor 2 Jahren recht doll gebissen worden und es war eine langwierigere Behandlung,die echt Spuren hinterlassen hat.

Wir sind dann immer morgens ganz früh in die Praxis, Handfütterung und erst wieder raus, wenn er sich entspannt hat.

Dann gesteigert: Die Docteuse hat sich dazu gesetzt und später auch noch gefüttert. Zum Schluß Frühstück im Behandlungszimmer.

Richtig locker ist er noch nicht, geht aber.

Vor 2 Jahren hab ich die Fäden noch selber gezogen, weil er so panisch war.

Danach hab ich dann angefangen, zu üben.

Viel Glück! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke, ich denke das das auch besser wird. Am Anfang hat er ja auch draussen Passanten angebellt. Das macht er nicht mehr nur noch Hunde an der Leine.

Junghund pöbelt an der Leine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Etwas OffTopic, aber ich muss es loswerden :-))

War heute morgen mit meinem Rüden beim TA, hat früher immer Angst gehabt, seitdem ich intensiv mit ihm arbeite geht es.

Also ich heute morgen rein in die Praxis, andere Hunde saßen schon, hatte ihn am Kurzführer, vor der rezeption "Sitz", die Anderen völlig ingnoriert.

Dann zur Ärztin, erst " Sitz", dann freiwillig auf den behandlungstisch "platz"gemacht, dabei habe ich ihn gestreichelt.

Die Täín ihn abgehört, ganz ruhiger Puls, Spritze und fertig!

Danach wurde ich gelobt, wie gut er sich entwickelt hat und wieviel Muskeln er aufgebaut hat :-))

Ppap war stolz wie Bolle!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist er denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.