Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jucoli

Gedanken eines Tierheimhundes

Empfohlene Beiträge

schweigend steh ich da,erschüttert,

in der box,engmaschig vergittert.

ein alter hund mit weißem bart,

die flanken eingefallen,dünn behaart.

schau ihn mit leeren augen an:

"du hilfst mir auch nicht,fremder mann!

spar dir dein trauriges gesicht,

dein mitleid,nein,das brauch ich nicht!

geh endlich weiter,fremder mann,

denn du erinnerst mich daran,

daß alle liebe,die ich hab,

ich umsonst einen menschen gab!

doch wenn er käm,holt mich nach haus,wie anders säh die welt da aus!

mein ganzes herz wär wieder sein,warum nur ließ er mich allein?

geh endlich weiter,fremder mann,

denn du erinnerst mich daran,

das alles hätte ich gegeben,

für deinen bruder-auch mein leben!

spar dir dein trauriges gesicht,

dein mitleid,nein,das brauch ich nicht.

geh weiter-oder wag den schritt,

hab erbarmen-nimm mich mit!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geschlagen, getreten, gequält, wegegschmiessen und trotzdem noch zum lieben fähig.

Die Tage kam die erste Meldung zum ersten ausgesetzten Hund und dabei sind noch keine Ferien.

http://www.tierheim-olpe.de

Traurige Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich keinen Hund aus dem Tierheim habe (man möge es mir verzeihen) aber so etwas könnte ich NIEMALS tun.

Mich würde auch mal interessieren, was den Leuten in dem Moment, wo sie den Hund aussetzen, durch den Kopf geht?!

Eine Freundin von mir musste auch unbedingt einen Hund haben. Und nachdem sie nach mehreren Streitereien mit ihrem Mann (der mag einfach keine Hunde) das O.k. bekommen hat, war das Ende vom Lied, dass sie den Hund nach ca. 2 Monaten wieder hergeben musste.

Sie wusste aber das er keine Hunde mag und trotzdem musste sie ihn überreden.

So etwas ist unverständlich für mich. Denn der leidtragende ist dabei immer der Hund (oder die Katze; oder irgend ein anderes Tier).

Das sind doch keine Gegenstände die man, wenn man sie nicht mehr will, einfach "wegwerfen" kann!!

So etwas macht mich traurig. Man sollte doch meinen, die Leute werden endlich vernünftiger und überlegen vorher.

So kann man sich täuschen.

Gruß Chrissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

du mußt dich nicht entschuldigen weil du keinen Hund aus dem Tierheim hast !! Das muß jeder für sich entscheiden.

Was deine Freundin da gemacht hat ist ne glatte sechs :[

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das schlimme daran ist ja auch noch, dass sie vorher über Leute, die so etwas tun, geschimpft hat. Und dann macht sie es kein bisschen besser. :(

Gruß Chrissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissy

Tja, schade das der Egoismus mancher Menschen so groß ist :(

Ich hoffe sie hat daraus gelernt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja wieder ätzend so etwas. Warum schaffen sich Leute überhaupt ein Tier an??

Die sollten vorher überlegen was mache ich mit dem Tier, wenn ich in Urlaub bin, oder sonst wo bin?

Wozu gibt es Hundepensionen? Also ich könnte es nicht, mir hat es schon einmal gereicht als ich einkaufen war und ich Jackson vorne angebungen hatte, man hat der Theater gemacht und hätte sich bald selber stranguliert. Nein, niemals könnte ich meinen kleinen aussetzen, auch wenn er manchmal nervig ist und gerade jetzt wo er doch schon älter ist, nein, nein, nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann auch nicht verstehen, dass man sein Tier einfach aussetzt.

:[

Warum haben sich diese Leute überhaupt ein Tier angeschafft???

@jucoli:

Super geschrieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Menschen nicht verstehen, die sich aus Langeweile, Zeitvertreib, nen Hund anschaffen und wenn sie dann merken, welche Verantwortung und welche Verpflichtungen man damit eingeht, einfach das "Teil" wieder abgeben, wie ein Möbelstück. Ich könnte das niemals. Ehe ich meine Hunde abgeben würde, würde ich lieber auf alles andere verzichten, nur nicht auf die.

Mein Willi ist mein erster Tierheim-Hund, kam aus einer sehr schlechten Haltung und wurde dem Besitzer mit zig anderen Hunden weg genommen. Er hat in seinen ersten vier Lebensmonaten nur schreckliches erlebt. Er wurde geschlagen, mit den anderen in einem winzigen Zimmer gehalten und hat kaum was zu fressen bekommen.

Ich hab ihn damals gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick und das hat sich nicht geändert. Und ich bin so froh, daß ich all seine Ängste besiegen konnte.

Hunde sind irgendwo wie Kinder und die kann man doch auch nicht einfach so abgeben. Das ist eine Lebensaufgabe, die mit sehr viel Verantwortung, aber noch mehr Liebe, Spaß verbunden ist.

Ich wüßte nicht, wie ich mit so einer "Freundin" umgehen könnte, wenn überhaupt. Ich würde sie dafür wahrscheinlich sogar verachten. Ich habe für solch unüberlegte Handlungen kein Verständnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.