Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hostage

Probleme in der "Spielphase" und beim Gassi gehen..

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Also, Lena ist ja eine sehr lernbereite Hündin. Dennoch macht sie in bestimmten Situationen Dinge, mit denen ich nicht Leben kann.

ZB beißt sie mir in die Beine oder kratzt, wenn sie spielen will. Ich kann das nicht einfach nur ignorieren, denn das tut wirklich weh. Gerade, wenn ich einen Rock oder eine kurze Hose an habe. Sie hat mir die Beine schon total verkratzt. Ich weiß gar nicht, wie sie auf sowas kommt, denn ich habe ihr nicht signalisiert, dass sie dadurch ihren Willen bekommt. Aus "Aus!" reagiert sie zwar, fängt aber kurze Zeit später wieder an.

Beim Gassigehen haben wir das zweite Problem, sie beißt in die Leine und zieht und zergelt dann daran rum. Manchmal fängt sie dabei auch zu knurren an.

Hat jemand Tipps für mich?

Achja, Lena ist 4 1/2 Monate alt und seit 2 Wochen bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum willst Du es versuchen zu ignorieren?

Es ist "normal" für einen Hund in dem Alter, aber Du musst ihm klar die Grenzen setzten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, weil man doch unerwünschtes verhalten ignorieren soll.

wie soll ich ihr denn beibringen, dass sie mich nicht in die beine zu beißen hat und auch nicht kratzen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich ignoriere NIEMALS unerwünschtes Verhalten.....

Ich weiß, dass es Hundetrainer gibt die das unterrichten und auch viele Hundehalter die so arbeiten.

Meine eigene persönliche Meinung dazu ist: Das ist "Schwachsinn" .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde nicht ignorieren, sondern wie auch in der Hundewelt, ganz klar sagen: das ist ein NEIN!

Hunde sind auch körperlich und du hast noch den guten 2. Effekt als Mensch, deine Stimme. Wenn meine Kurze die Leine nimmt, dann sage ich klar NEIN und bleibe so lange unbewegt stehen, bis sie aufhört oder aber ich mache dne Schnauzengriff, wenns gar nicht geht. Aber sie hat es schnell kapiert. Du kannst dem Hund auch nach dem NEIN eine andere Alternative anbieten, z.b. ein Zergelseil. Hunde in dem Alter gerade, die müssen ganz genau lernen, was ist JA und was NEIN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das mit der Leine macht Mio auch.

Ist aber weniger geworden.

Nicht durch ignorieren, sondern durch den energischen Befehl Aus. Das ist zwar eigentlich totwitzig manchmal, aber es ist anscheinend sogar eine Dominanz-geste, nach dem Motto 'wer führt hier wen'.

Lieber das nochmal klar machen, den Hund aufmerksam machen, die Richtung wechseln usw.

Ähnlich würde ich mit dem Spielen verfahren... MIo reagiert ziemlich auf 'Au' und vor allem wenn es nicht gespielt sondern echt ist. Aber wenn er dennoch nicht runter kommt beende ich das Spiel umgehend und lass ihn notfalls sogar absitzen. Das ist aber eher selten nötig.

meine Trainerin würde bestimmt auch sagen, keine Spiele machen wo Kratzen ein bestandtteil sein kann. Lass den Hund Tragen, übe Gib und Nimm und sowas eher ruhiges^^

lg

Janu+Mio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine frühere Hündin hatte als Welpe auf den ersten Minuten des Spaziergangs auch immer solche Anwandlungen und hat mich dauernd angesprungen und gezwickt. Da mein "Nein" nicht viel nützte, habe ich sie mal ganz böse und tief angeknurrt. Davon war sie so beeindruckt, dass sie das mit dem Zwicken nur noch ein, zwei Mal halbherzig versucht hat :D .

Funktioniert vermutlich nicht bei jedem Hund, aber ein Versuch schadet sicher nicht ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja das Problem.. dass ich auch 200x NEIN oder AUS sagen kann. Sie reagiert dann zwar kurz, fängt aber sofort wieder an.

Das mit dem Anknurren werd ich mal probieren beim nächsten mal. :klatsch:

Ich spiele ja auch keine Beiß- und Kratzspiele mit ihr. Sie beißt und kratzt mich, wenn sie spielen will, und ich nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das ist ja das Problem.. dass ich auch 200x NEIN oder AUS sagen kann. Sie reagiert dann zwar kurz, fängt aber sofort wieder an.

Das mit dem Anknurren werd ich mal probieren beim nächsten mal. :klatsch:

Ich spiele ja auch keine Beiß- und Kratzspiele mit ihr. Sie beißt und kratzt mich, wenn sie spielen will, und ich nicht

Wenn sie auf dein erstes NEIN/AUS nicht reagiert, würde ich sie nehmen und irgendwo für ca. 20-30 Sek anbinden und ignorieren. Dann abholen und für ruhiges Spielen loben. Irgendwann wird sie merken, wenn ich grob werde ist der Spass vorbei. Wenn ich sanft bin, spielt Frauchen weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
naja, weil man doch unerwünschtes verhalten ignorieren soll.?

Unerwünschtes Verhalten solltest Du nur ignorieren, wenn es für den Hund nicht selbstbelohnend ist. Betteln, winseln z.B. kannst Du ignorieren, Jagen, Mist fressen o.ä. nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.