Jump to content
Hundeforum Der Hund
Borrasca

Futtermenge - frisst ein Hund immer ALLES auf?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nun komme ich auch mit einer Futtermenge-Frage: unsere Hündin ist ca. 22 Kilo schwer, vermutlich ein Mix aus Boxer und Labrador (mittlerweile vermuten wir auch ein bisschen Galgo oder Windhund oder so...), bekommt zweimal am Tag Trockenfutter, momentan laut Herstellerangaben auf der Packung bei viel Bewegung ca. 500gr. Sie ist sehr viel draussen, bewegt sich sehr viel, läuft neben dem Fahrrad her und geht auch mal mehrstündige Wanderungen mit. Ansonsten wird sie auch kopfmässig beschäftigt.

Das Futter inhaliert sie quasi innerhalb kürzester Zeit, da bleibt nie auch nur ein Krümel übrig. Seit wir sie haben (ca. 6 Wochen) hat sich ihr Körperbau sehr verändert, aus dem Tierheim kam sie mangels Bewegung ziemlich schmal, nun ist sie laut Freunden ziemlich "athletisch", manche sagen, zu dünn. Trotz der vermehrten Muskeln hat sie ein knappes Kilo abgenommen seit wir sie haben.

Nun habe ich ihr einfach mal einiges mehr an Futter gegeben, das verdrückt sie genauso schnell und restlos. Hat ein Hund da eine "satt-Bremse" oder kann sie sich auch "überfressen"?

(abgesehen davon: nächste Woche ist eh Tierarzt angesagt, von wegen Würmer oder so, also das wird abgecheckt).

Langer Rede kurzer Sinn:

frisst ein Hund im Zweifel einfach alles was da ist?

besteht die Gefahr, dass sie sich "überfrisst"?

und was passiert dann?

sind die Herstellerangaben überhaupt verlässlich?

Danke für Tips!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmh, also es ist auf jeden Fall bei jedem Hund unterschiedlich-und es gibt ja auch so spezielle Rassen die für ihre Verfressenheit bekannt sind-also z.B.alle Labbis die ich kenne, fressen, fressen und fressen und sie haben garantiert keine"Satt-Bremse".Kenn aber auch noch andere Rassen oder Mixe die so sind.

Einige aufgrund von Unterernährung in der Vergangenheit(Straßenhunde)

Pancho hat sein Futter 24Std. stehen und kann immer dran und er frisst es nie ganz auf-das zeigt mir auf jeden Fall, dass es auch anders geht.

Zu den Herstellerangaben:Habe mal meine TÄ gefragt und sie meinte, dass die Angaben meinstes zu ungenau sind und oft auch gar nicht richtig durchdacht.Ob das nun so ist, keine Ahnung-ich vertraue ihr auf jeden Fall und hab mit ihr abgemacht wieviel ich Pi geben soll, weil ich z.B. teilweise Angst hatte, dass er zu wenig frisst.

Wenn du doch eh zum Tierarzt musst demnächst, besprich es doch am besten mal, dann bist auf der sicheren Seite und beruhigter ;-)

LG K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Futtermengenangaben sind ja immer Durchschnittswerte und sollten vom Hundehalter unbedingt nur als Empfehlung und nicht als strenge Richtlinie angesehen werden.

Du wirst ein Gefühl dafür entwickeln, was sie benötigt. :)

Genetisch bedingt neigen Hunde dazu, alles zu fressen, was sie kriegen können. In der Natur steht ja nicht fest, daß es am nächsten Tag sicher wieder Futter geben wird.

Allerdings klingt 500 g sehr viel... eventuell solltest Du Dir mal die Zusammensetzung genau anschauen, möglicherweise sind dort viele Füllstoffe in Form von Getreide enthalten.

Bei sehr großen und getreidehaltigen Mahlzeiten habe ich immer ein schlechtes Gefühl wegen Magendrehungen, daher würde ich das Futter auf jeden Fall 1. auf den Inhalt kontrollieren und 2. immer auf mehrere Mahlzeiten verteilen, damit nicht eine riesengroße Menge aufgasen kann.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schonmal.

Was die Menge angeht: wir haben schon ein bisschen experimentiert mit dem Futter, hatten mal eine andere Marke. Allerdings waren da die Mengenangaben dermassen gering und sie hat die Schüssel fast auf den Boden durchgeleckt hinterher, als wenn da was drin wäre wie in Gummibärchen oder so was Lust auf mehr macht. Ausserdem hatte sie Verdauungsschwierigkeiten damit, also sind wir wieder zum alten Futter zurück. Kann schon sein, dass da Füllstoffe drin sind, aber immerhin frisst sie es nicht ganz so hektisch, zumal die Bröckchen auch grösser sind, da muss sie wenigstens kauen - bei dem anderen waren die so klein, dass sie es fast einfach so geschluckt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Terriermix frisst alles und immer und sehr sehr schnell und meine Mini Aussiedame frisst ungern, lässt oft stehen und isst sehr sehr langsam...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund frisst morgens Möbel an...

      Hallo zusammen,   mein Aussie ist jetzt 7 Monate alt, und bis jetzt hatten wir mit dem alleine bleiben nie Probleme. Seid ein paar Wochen fängt er an, nachdem er seinen gefüllten Kong (Frischkäse eingefroren) fertig hat, die Wohnung zu erkunden und frisst dabei Stühle, Tische etc. an. Das was ging entfernen wir morgens, aber einiges geht leider nicht.   Folgendes haben wir probiert: - Bevor er in die Wohnung kommt Futter verstecken - Schnüffelteppich und a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

      Weiß nicht ob ich in der Kategorie richtig bin....notfalls verschieben. Und sorry wenn es vielleicht etwas wirr erscheint, aber ich kann schon kein klaren Gedanken mehr fassen... Hallo Ihr Lieben, ich hoffe Ihr könnt uns vielleicht helfen da Tierärzte und Tierklinik auch nicht weiter wissen und wir mit unserem „Latein“ am Ende sind. Unsere Patty fing vor ca. 5 (6 ?) Wochen an ihr Futter nicht mehr so zu fressen. Es handelt sich dabei im eingeweichtes Trofu mit Nassfutter gemi

      in Hundekrankheiten

    • Lia frisst nur aus der Hand

      Hallo zusammen, Vielleicht hat der eine oder andere unsere Geschichte seit Dezember mitverfolgt. Die Kurzversion ist, dass Lia Anfang Dezember einen schweren Unfall hatte und sich das Genick gebrochen hat. Da sie logischerweise Schmerzen hatte, wenn sie den Kopf zum Fressen gesenkt hat, wurde sie aus der Hand gefüttert. Ich habe nun beobachten können, dass sie für sie attraktive Leckereien wieder vom Boden aufnehmen kann. Ich stellt ihr also den Napf hin und sie fürchtet sich daraus zu fres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • HILFE, mein Hund frisst Tapete

      Hallo zusammen, ich bräuchte mal den einen oder anderen Rat, unsere 7. Monate alte Aerican Blly Dame fängt an Tapete zu knabbern wenn wir nicht zuhause sind, sie kennt es von klein an alleine zu sein, wir haben es sehr langsam und lange mit ihr geübt. es hat vor 3 Monaten ca. angefangen das ie Nachts während wir geschlafen haben, im Schlafzimmer Tapete abgefressen hat. Danach ist es erstmal nicht mehr vorgekommen. Seid den letzten zwei Wochen hat sie drei verschiedene Wände bearbeitet wenn

      in Junghunde

    • Hunf frisst nur sehr wenig

      Hallo,   seit Sommer lebt ein Mischlingshund bei uns, wir haben ihn mir vier Monaten bekommen, damals gab es den Hinweiß das er nur Trockenfutter frisst. Er ist nun bald 5 Monate bei uns und ich habe schon einiges ausprobiert. Von günstigen Discounter Trockenfutter, über Barf, zu wirklich hochwertigen Trocken- und Nassfutter. Ich habe Futterproben gekauft, diese Überraschungsboxen  von div. OnlineShops wo auch immer einiges zum Probieren drin war und auch vieles in Großpackungen gekauf

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.