Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Femke

Wie habt ihr eure Hunde kennzeichnen lassen

Empfohlene Beiträge

Ich glaube wenn ich das richtig verstanden habe so ein Tasso ausweis wo noch mal alle daten draufstehen. Also ich muss da noch die Handynummer draufschreiben usw. und dann abschicken aber bei mir haben die vom Tierarzt so ein Tasso Antwortumschlag mit gegeben.

Femke und Joys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie kommt der den dahin??? der gehört doch da in nacken hinter den ohren oder nciht?? bei mir auf jeden fall! ist das nicht schlimm wenn der daunten ist?? eigentlich ist der doch fest weil der ja inner haut und nicht im fleisch sein muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nee... fest ist er nicht... aber er sollte im Halsbereich bleiben... aber der eine ist halt irgendwie runter gerutscht... gefährlich ist das nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Chip wander solange, bis er mit Gewebe verwachsen ist. Ist uns mal bei einer BH Prüfung passiert, der Prüfer hat ewig gesucht weil der Chip so gewandert ist.

Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*lol* aber lustig!

will mal wissen wo das von sunny ist! hihi muss ich mal vom Tierarzt suchen lassen mal schauen! aber sie ist ja ein dackel da kann es ja nicht so weit!*lol*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne einen Ridgeback, bei dem sieht man seinen Chip! Er ist aufs Schulterblatt gewandert..kann man genau sehen! Hat so etwas die Größe eines Reiskornes! ;) Find ich cool, muss man wenigstens nicht suchen!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:???:??? Warum sind den keine Mehrfach-Abstimmungen möglich-oder habe ich einfach nur übersehen wo man das machen kann ?? :???

Bei uns ist es nämlich so:

bzgl. eines Chip´s sind wir uns noch sehr unschlüssig (Wanderung durch den

Körper, Registierung bzw.Identifizierung erweist sich als schwierig, usw.)

Bei einem Diebstahl kann auch ein Chip entfernt werden :so

Unsere früheren Hunde waren alle tätowiert, aber nicht in den Ohren, sondern

sie wurden im Zusammenhang mit einer Narkose im Innenschenkelbereich

auf eigenen Wunsch tätowiert (ich habe im Laufe meiner "ehrenamtlichen

Funktion" als Tierschützerin etliche Tiere mit abgeschnittenen Ohren gesehen,

um eine Registiernr. unkenntlich zu machen - aber nie ein Tier mit 3 Beinen,

welches sein 4.Bein durch so eine Aktion verlor ;))

Sollte einer Angst haben, daß man die Täto-Nr. nach ein paar Jahren nicht

mehr so richtig entziffern könne - den kann ich beruhigen :) unsere älteste

Hündin wurde 18 Jahre alt und es war alles bis zum Schluß leserlich.

;) ein kleiner Tip ;)

Man kann die Täto-Nr. auch in beide Innenschenkel tätowieren. ;)

Grüße Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leon wurde schon vom Züchter gechipt. Ich musste ihn halt nur bei TASSO regestrieren.

Tequila haben wir noch nicht chippen lassen,aber das wollen wir noch machen lassen. Ich finde es sehr wichtig das Tiere gechipt werden.

Liebe Grüße

Steffi,Leon u. Tequila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ich habe nein braucht mein Hund nicht angekreuzt, weil ich denke das so ein chip nicht nötig ist. lg Andrea und Lola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo erstmal.

Habe meine Schnecke (Spitzname meines Hundes) auch chippen lassen, denn sie macht öfter mal einen Alleingang im Wald. Auch bei ihr ist der Chip gewandert und sitzt auf dem Brustbein. Ist nicht weiter tragisch, solange er nicht weiter wandert, und der Prüfer im Frühling bei der BH sich 'nen Wolf sucht;). Das wäre nicht so gut. Gibt zwar keinen Punktabzug, aber sieht halt doch immer n bischen komisch aus.

LG ReShera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist es sinnvoll einen blinden Hund als solchen zu "kennzeichnen"?

      Hallo ihr Lieben, da ich die Suchfunktion leider gerade nicht nutzen kann, eröffne ich für meine Frage ein neues Thema. Sollte es schon ein ähnliches Thema geben, würde ich mich über eine Verlinkung sehr freuen   Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob ich meinen Hund mit einem Blindenhalstuch als blinden Hund "kennzeichnen" soll oder nicht. Joschi ist seit dem er 9 Monate alt ist auf dem rechten Auge blind (genetisch bedingte Netzhautablösung) und sein Sehkraft auf dem linken Auge verschlechtert sich zunehmend. Er kommt super damit zurecht und lässt sich dadurch überhaupt nicht einschränken. In der Wohnung und in vertrauten Umgebungen merkt man ihm so gut wie nichts davon an. Mir ist jedoch bei Spaziergängen aufgefallen, dass er mittlerweile nicht mehr gut mit Außenreizen zurechtkommt und einen gewissen Moment benötigt, um sich wieder zu fangen. Bei diesen Außenreizen handelt es sich vor allem um Radfahrer, welche mit hoher Geschwindigkeit und ohne sich bemerkbar zu machen an uns vorbei preschen oder um fremde Hunde, welche einfach in ihn reinrennen.  Ich bin es mittlerweile echt leid, wie rücksichtslos sich manche Menschen verhalten..klar können sie nicht wissen, dass Joschi kaum etwas sehen kann, doch ein bisschen Rücksicht sollte doch wirklich nicht zu viel verlangt sein?! Aus diesem Grund überlege ich, ob ich ihm ein Blindenhalstuch besorge und somit evtl. etwas Abstand und Rücksicht erzielen kann. Es könnte jedoch auch das Gegenteil bewirken und Joschi noch mehr in den Fokus rücken (was ich definitiv nicht will).   Wie sehen eure Erfahrungen mit blinden Hunden und einer entsprechenden "Kennzeichnung" aus? Ist es sinnvoll und bringt etwas mehr Rücksicht gegenüber dem Hund ein, oder wirkt es sich eher negativ aus, weil jeder wissen will, was mit dem "armen" Hund ist?  

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.