Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

Nach Kreuzband-OP links nun auch noch OP rechts - bald haben wir es hoffentlich geschafft!

Empfohlene Beiträge

Na GsD :) aber noch einmal 5 Wochen Leinenzwang, das ist heftig :(

Aber die Hauptsache ist, der Bär wird wieder ganz gesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5 Wochen an der Leine, nicht sehr toll, aber zumindest sieht ansonsten alles sehr gut aus! :)

Diese Zeit werdet ihr auch noch überstehen, und danach ist wieder normales Bärenleben angesagt, vom Frauchen mal ganz zu schweigen. Die träumt sicher schon von Hundeleinen - die reinsten Alpträume! :Oo

Alles Gute weiterhin!

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu @ all,

erst mal vielen Dank an alle, die sich heute die Daumen wund gedrückt haben.

Zweitens vielen Dank an Sandra, die sich hier (wie immer) als guter Geist betätigt hat und die guten Nachrichten schon mal vorab für alle Daumendrücker gepostet hat. Ich war dermaßen fertig, als ich heim kam, dass ich schon Sehstörungen hatte und direkt ins Bett gegangen bin. Dort hab ich mich einer Toten gleich vor einer starken Stunde erst wieder erhoben. Die Nerven sind echt bei mir nicht gerade das, womit ich am stärksten ausgelastet bin. Fühle mich, als hätte mich ne Dampfwalze überrollt.

Klar bin ich begeistert, dass auf dem Röntgenbild alles gut aussieht und dass die Schonhaltung für starke 3 Wochen nach der OP auch durchaus normal sein mag. Aber die Aussicht auf 5 weitere Wochen Leinenzwang und nicht ins Auto hüpfen können, macht mich grad fast wahnsinnig.

Was hier kaum jemand weiß ist einfach der organisatorische Aufwand und das ständige Alleinelassen, was hinter dieser Anordnung steht. Ich habe über den Tag verteilt meine Unterrichtstermine. Mein Hund ist in der Regel immer dabei. Manchmal wartet er im Auto und wird zwischen den Terminen unterwegs bespaßt, manchmal arbeitet er auch mit und hat schon alleine dadurch seine Auslastung über den Tag.

Momentan bedeutet das, dass ich deutlich weniger Termine annehmen kann und zwischen denen, die ich mache, rase ich immer hin und her, bespaße den Bären, rase wieder los, immer im Kamf gegen die Zeit und den Tankwart. Ständig habe ich ein schlechtes Gewissen, weil er viel alleine ist.

Freunde nehmen den Bären schon auch mal über Tage, aber sie möchten die Verantwortung nicht so gerne tragen, die auf der Betreuung eines Bären liegt, der vieles nicht darf, das dann aber bei ihnen versuchen würde durchzusetzen. Mein Mann ist mir keine wirkliche Stütze, da er einfach zu viel arbeitet und zu wenig zuhause ist zu Zeiten, die mir was nützen würden.

Die Teilnahme am Forumstreffen steht weiterhin in den Sternen.

Aber wenigstens ist alles im normalen Bereich und beim ersten Mal wurden wir schlicht verwöhnt und verdorben von einer superschnellen Heilung. Man darf nun natürlich spekulieren, ob das daran liegt, dass er für die erste OP mit Fernheilung versorgt wurde, was dieses Mal nicht der Fall war. Genau werden wir das leider nie wissen.

Mental muss ich mich ab morgen für die nächsten 5 Wochen rüsten... heute noch nicht, heute lass ich mich einfach noch ein paar Stunden hängen und lecke unsere Wunden... einen Tag wie heute braucht kein Mensch. Eine Nacht wie die vergangene auch nicht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel ihr schafft das gemeinsam.

Momentan bedeutet das, dass ich deutlich weniger Termine annehmen kann und zwischen denen, die ich mache, rase ich immer hin und her, bespaße den Bären, rase wieder los, immer im Kamf gegen die Zeit und den Tankwart. Ständig habe ich ein schlechtes Gewissen, weil er viel alleine ist.

Braucht der Baer Dich wirklich nach jedem Termin? Oder brauchst Du ihn zu sehen um zu wissen, dass es ihm gut geht damit Du Dich beim naechsten Kunden auf die Arbeit konzentrieren kannst?

alles Gute weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Termine sind allein schon durch die Anfahrt immer etwas länger. Wenn ich dann 2 Sachen nacheinander hab, oder eben Unterricht auf dem Platz, dann muss ich schon zwischendrin wieder mit ihm los. Er sollte halt auch regelmäßige Runden bekommen, nicht nur eine große am Tag, damit die Muskeln auch immer wieder Impulse bekommen und er nicht überlastet wird.

Wir werden das irgendwie schon überstehen...

Helga hat gerade versucht, mich für eine Rampe zu überreden. Ich habe nur die Sorge, die beim Bären nicht unbegründet ist, dass er versuchen wird, die Rampe zu überspringen. ER hält sich nicht für krank und findet auch meine Rausheb-Aktionen völlig sinnlos. Wenn er EINMAL verkehrt springt, kann es das schon gewesen sein, das Risiko ist mir zu hoch.

Auch habe ich Sorge, dass ich ihn beim Arbeiten, wenn ich ihn mitnehme, überlasten würde.

Also muss ich da jetzt halt durch und in 5 Wochen bin ich mit den Nerven eben noch mehr zu Fuß. So what...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

ich schicke dir mal ganz viel Nereven!

Wie war das mit der Energie?

Nimm sie nicht dem Bären, die braucht er nämlich.

Alles mti Ruhe und Sinn.

Du machst das schon! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Anja,

was sind 5 Wochen wenn Du danach einen gesunden Bären hast????? ;)

Mitleid bekommst Du von mir keins...... ich freue mich einfach nur, dass der Bär in 5 Wochen wieder beschwerdefrei ist ...... und wir uns in Burbach sehen :kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

jetzt ist erst einmal wichtig, dass dein Hund wieder gesund wird!

Deine "Kunden" ;) werden mit Sicherheit Verständnis dafür haben und nicht gleich weglaufen,

ich jedenfalls nicht:knuddel

lg

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haben heute Helgas Tipp umgesetzt und dem Bären Bananenquark mit Honig angeboten... er machte ein Gesicht, als hätten wir ihm gequirlte Scheiße vorgesetzt... es ist einfach nicht möglich, in diesen Hund irendwas rein zu bekommen, was gesund sein könnte. Helga meinte, die enthaltenen Mineralstoffe wären gut für die Knochenheilung... nun... das funzt schon mal nicht... :( .

Freut Euch alle, die Ihr Fress-Hunde habt. Die klauen vielleicht mal was vom Tisch, aber im Krankheitsfall sind sie leichter zu überzeugen, auch mal was Gesundes zu essen... leider hat er das wohl von mir... ich esse auch am liebsten Ungesundes... :( .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja,

ich sitze hier und lache Tränen, ich kann mir das Gesicht vom Bären schon vorstellen! :zunge:

Einfach nur super dieser Hund, der denkt sich bestimmt die ganze Zeit, die machen hier ein Aufheben ts,ts,ts! :klatsch:

Nimm es nicht so schwer, du kennst ihn doch!

Aber an den Nerven zehrt es kann ich mir vorstellen.

Du kannst dir auch "Propollis" besorgen und unters Futter mischen! Versuch es zu mindestens! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.