Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

unsere Rotti-Dame ist nun 14 Mo. und zumindest bislang der Traumhund in "Person" ;) (2 Ausnahmen: Katzen und Wild :wall: )

Nun hört man ja immer wieder, auch wenn ich das für ein Ammenmärchen halte, dass sich die Rasse ca. ab dem 4ten Lebensjahr nochmal enorm verändern sollen. :???

Ich habe mal versucht das zu recherchieren und bin darauf gekommen, dass viele groß wachsenden Hunde wohl zwar mit 2 Jahren ausgewachsen sein sollen, aber mit 4 Jahren erst richtig "fertig" wären. So gehe ich davon aus, dass etliche Besitzer solcher Hunde und eben auch Rotti Besitzer bis zum 4ten Jahr , der Erziehung nicht entsprechend nachgekommen sind.... oder auch von Anfang an nicht.

Doch hält sich dieses "Gerücht" scheinbar gut!

Jedenfalls... zum heutigen Stand der Dinge würde ich immer wieder einen Rotti nehmen... sie sind so herrlich trampelig ...aber auch so clever, so souverän, so lieb, so schmusig , so aufmerksam....ach....einfach toll.

Manchmal lassen sie sich aber auch gerne auf Dummheiten bringen...z.B. von ihren Ziehmüttern, die im Alter nochmal die Sau rauslassen wollen mit so nem Jungspund zusammen.

DANKE LENA!!!!!! :wall:;)

Schreibt mir doch mal Eure Erkenntisse bitte....würde mich freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hatte mal zwei Rottweilerrüden :winken:

tatsächlich ist es so dass ein körperlich ausgewachsener Hund noch lange nicht auch geistig fertig ist. Gerade die Molosser, aber auch Jagdhunde wie zum Beispiel Rhodesian Ridgeback oder Weinmaraner gehören zu den Spätentwicklern.

Wie sich der Hund entwickelt hängt aber stark davon ab wie man mit ihm umgeht und wie man ihn erzieht. Meine beiden sind mit zunehmendem Alter wesentlich ruhiger geworden, haben sich nicht mehr von jedem Rüden in eine Rauferei ziehen lassen sondern konnten auch mal weggehen ohne dass man etwas sagen musste. Leider ist einer früh gestorben, der andere hat sich zu einem absoluten Traumhund entwickelt.

Es gibt aber eben auch Hunde die mit dem Erwachsenwerden wissen wollen wer der Boss ist, das sind meiner Erfahrung nach die die mit zuviel Strenge gehandhabt wurden und sehr körperlich gemaßregelt wurden. Erzieht man seinen Hund konsequent, aber ohne Härte, dann bekommt man auch einen Hund der irgendwann nicht mehr testen muss.

LG, Karin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Tat ist es so das sich das Wesen erst richtig ab dem 2 Lebensjahr festigt. Darum werden auch Verhaltenstest meisten erst ab dem 24 Lebensmonat dauerhaft anerkannt.

Ein Verhaltenstest vor dem 24 Lebensmonat hat z.B.: beim Staff zur Folge das dieser mit dem 24 Lebensmonat wiederholt werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Karin, @ Riko:

Danke ihr zwei, dann habe ich mit meiner Vermutung, warum sich dieses "Gerücht" so hält, ja gar nicht so Unrecht gehabt.

Gerade deshalb wird bei uns die Konsequenz groß geschrieben, darunter hat selbst unsere alte Dame noch dazugelernt =) ! Härte, im eigentlichen Sinne, ist jedoch hier ein Fremdwort.

Für mich ist das jedenfalls der richtige Weg. Hat sich bislang ja auch ausgezahlt!

Mich würde aber auch noch interessieren, welche typischen Eigenschaften es so zu erzählen gibt. Bücher hab ich viele, aber die sind mir oft zu allgemein!

Private Erfahrungen finde ich viel aufschlußreicher und interessanter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte früher 2 Rottweilerrüden, traumhafte Hunde, wäre die Rasse nicht auf

die Liste gekommen, ich hätte immer noch welche.

Mit 2 Jahren waren die Hunde ruhig, mit 4 Jahren sehr ruhig ;):D

Ansonsten konnte ich keine Verhaltensveränderung feststellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hatte früher 2 Rottweilerrüden, traumhafte Hunde, wäre die Rasse nicht auf

die Liste gekommen, ich hätte immer noch welche.

Mit 2 Jahren waren die Hunde ruhig, mit 4 Jahren sehr ruhig ;):D

Ansonsten konnte ich keine Verhaltensveränderung feststellen.

Ich liebe Deine Antwort jetzt schon :)

Danke!!!

In Rheinland-Pfalz sind die Rottis, Gott sei Dank, noch keine Listenhunde :klatsch:

Das vereinfacht vieles!

Hoffe, das bleibt so!

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir hatten ja das Pech dass wir in Niedersachsen eine Zeitlang die Hundeverordnung hatten und damit die Hunde fast ein Jahr unter Maulkorb- und Leinenzwang zu leiden hatten.

Einer unserer Jungs hatte mit sieben Monaten schon schwere HD, musste geschont werden, hatte mit dreizehn Monaten seine OP, danach nochmal eine und kurz nachdem er wieder hätte laufen dürfen kam die Verordnung. Also nicht die besten Voraussetzungen für einen jungen Hund :Oo . Durch den Maulkorb gab es kaum Hundekontakte, nur wenige Bekannte ließen ihre Hunde zu meinen.

Mit zweieinhalb Jahren bestanden beide den Wesenstest mit Bestnote =) und durften ab dann wieder frei laufen. Leider bekam der kranke Adolfo immer mehr Probleme mit den Gelenken und starb kurz vor seinem vierten Geburtstag an Knochenkrebs. Er war immer ein sehr lieber, geduldiger Hund der Kinder liebte und den Spitznamen "Schmusi" hatte - nicht von uns sondern von Bekannten :D

Der zweite, Aaron, lebte noch zweieinhalb Jahre länger und erzog uns das erste Jahr unseren Tierheimkandidaten mit (auch ein Rottweilermix, der große gestromte hinten in meinem Avatar). Er begann selbst keine Rauferei, wusste sich aber zu verteidigen ohne den anderen Hund zu verletzen. Er warf kurzerhand den anderen Hund um und legte sich dann mit dem Brustkorb drauf. Auch er war immer ein lieber Hund der Kinder liebte, obwohl wir selbst keine Kinder haben.

Mein jetziger Mischling ist anders, obwohl ich oft doch die eine oder andere Rottweiler-Eigenart bei ihm entdecke. Aber bei ihm ist so ziemlich alles schief gelaufen was schief laufen kann. Aber mein Mann und ich sind uns einig dass mindestens noch einmal ein Rottweiler das Heim mit uns teilen wird.

LG, Karin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och mensch... das ist eher traurig und man hört so oft von der Kurzlebigkeit großer Hunde, eben auch Rottis.

Tut mir ja jetzt noch leid, dass die beiden keine lange Zeit bei Euch hatten.

Schade!

Aber ich höre ja auch heraus, dass sie Euch eine nette Zeit gegeben haben. Genauso ist das auch.

Du beschreibst das auch genau wie es ist..also bei uns zumindest... die Kraft einsetzen ohne böse zu werden. Einfach drauflegen ... :) auf das freche Gegenüber.

Ich wünsche Euch jedenfalls für den nächsten Schmuse-Rotti gaaaaanz viel Gesundheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das Glück meine Emma - Rottweiler/Huskymix -9 Jahre zu haben.

(Avatar - Emma )

Sie war der eigensinnigste Hund der mir je begegnet ist,

aber gerade das hat sie für mich so absolut liebenswert gemacht.

Ich würde vieles dafür geben wenn ich sie von Wolke 7 zurück holen könnte !!!!!

Sie war ein Sturkopf und doch soooo lieb, sie wußte genau was sie wollte und vor allem was nicht !

Sie war ein Riesenbaby, ein Wachhund, ein Schmusebär, ein Beschützer, einfach ein SUPERHUND !

Und sie fehlt mir heute immer noch ganz dolle......................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte eine Rottweiler Dame aus dem Tierheim..

Wurde scharf gemacht und misshandel.. und hatte leider hochgradig HD.

Meine Hündin war mein absoluter Traumhund und Seelenhund.. von Ihr konnte sehr sehr viel lernen.. obwohl sie eine sehr schlechte Zeit vor mir hatte..war sie ein so dankbarer Hund..

Auch Rottis die es schlecht hatten.. kann man zu wunderbaren Hunde erziehen

Ja Rottis sind Spätentwickler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.