Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Bin total kaputt und ratlos

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hey Lieben,

heute morgen hat mich meine gute Freundin Adelheid angerufen und mir gesagt, dass sie ganz dringend in die Klinik muss.Ihr ging es richtig schlecht, ich konnte sie am Telefon kaum verstehen.

Naja, Problem war-sie hat 3 Katzen und 1 Hund.

Die Katzen konnte ich nicht zu mir nehmen, wegen Pancho und weil sie Hunde gewöhnt sind und somit keine Scheu vor ihm hätte und für die Scheune wären sie natürlich auch nicht geeignet.

Also hab ich alle Leute abgeklappert ,die mir so einfielen und dann nach einigen gesprächen auch Glück gehabt.Feline ist bei einer ganz netten Frau aus unserem Stall untergebracht, deren Katze vor zwei Wochen eingeschläfert werden musste und Paul und Lissy sind ebenfalls bei Leuten aus dem Stall,allerdings bei einer Familie , die schon ne Kater hat.

Da ist ja nochmal alles gut gegangen-Jetzt zu der Hündin-die mir so einen großen Kummer macht.

Pepita ist ein ganz ,ganz liebe Hündin-Problem ist nur dass sie schon 13 ist und starke Arthrose hat und ganz schlecht aufstehen kann und Treppen sind eine Katastrophe.

Wenn sie einmal läuft ,ist es soweit ok.

Pepi hab ich nun bei mir aufgenommen,sie ist ja kastriert und auch so völlig unauffällig,nur machen mir die Treppen Bauchschmerzen und sie hechelt so dolle.

Beim Aufstieg ist sie einmal weggerutscht und hatte total Panik in den Augen, die Arme.

Will sie aber auch nicht unten im Clubraum lassen oder im Vorraum des Hauses-sie liebt die Nähe sehr.

Pancho versteht die Welt nicht mehr,er ist so unsicher,dass er ständig auf den Hof abhaut und draußen liegt-das kann ich aber nicht zulassen,es ist nass und kalt und ich will auch nicht,dass er sich vertrieben fühlt.....

So eine Sch......ich weiß nicht was ich mit Pepita machen soll-sie kann auf keinen Fall für die Zeit ins Heim oder so, dass würde sie nicht überleben, aber etwas ebenerdiges wäre von Vorteil.

Habt ihr eine Idee?Kennt ihr jmd.in Düsseldorf oder Umgebung, der für ein paar Wochen Pepi aufnehmen könnte-natürlich werden alle Kosten von Adelheid getragen und ich bin sicher,dass sie auch generell etwas zahlen wird,wenn sie Pepi wieder zu sich holt.

Viele, müde und erschöpfte Grüße

Kristina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lässt sie sich vielleicht hoch heben und die Treppen rauftragen? Das wäre alles, was mir einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich wohne alleine und sie wiegt bestimmt 45kg(hat halt auch Übergewicht)das pack ich nicht.war schon echt schwer heute abend :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du sie mit einem Handtuch unterm Bauch nicht unterstützen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So als Stütze? Das ist eine gute Idee, könnte klappen :yes: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kannst du sie mit einem Handtuch unterm Bauch nicht unterstützen?

Das ist eine gute Idee-werde ich morgen früh direkt mal probieren-danke :-)

Bin so müde-geh jetzt mal schlafen-bis morgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mehr als Renates Tip mit dem Handtuch fällt mir leider auch nicht ein :(

Ich drück Euch die Daumen, dass es klappt... gute Nacht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Noch bequemer geht`s, wenn du ne Stofftasche nimmst und die Seitennähte auftrennst!

Die Tasche dann so um den Bauch legen, dass du die beiden Tragegriffe oben hast, und schon kannst du den Hund prima unterstützen mit einer handlichen Schlaufe in der Hand!

Quasi, als wenn du einkaufen gehst! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Mist ... vielleicht findet sich doch noch jemand aus der Umgebung .. ich schiebe hier mit das Thema mal hoch, aber eigentlich wollte ich Dir auf jeden Fall sagen:

Ich finde das Klasse, daß Du da hilfst !!

Und ich hoffe, es wird entweder besser oder es findet sich ein Co-Helfer.

Wie sieht es denn aus mit Hilfe des örtlichen Tierschutzvereines, die haben doch vielleicht eine Pflegestelle, vor allem, wenn sie es nicht selbst finanzieren müssen. :think:

Ganz liebe Grüße

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.