Jump to content
Hundeforum Der Hund
darko2007

Zeichen von Vertrauen?

Empfohlene Beiträge

Einige von Euch werden sich vielleicht erinnern, dass Darko immer zu anderen Hunden wollte, durchaus auch an der Leine in die Richtung zog.

Inzwischen haben wir es soweit, dass ich Darko ins Fuß nehmen kann, dass sie dann links an meiner Seite bleibt, zwar zum anderen Hund schaut, aber nicht hinzieht, auch ohne Leckerli oder weitere Ablenkung durch mich. Kleinere Hunde sind ihr langsam völlig egal. Größere, etwa gleichgroße sind zwar interessant, aber nicht mehr sooo interessant, dass sie hinzieht.

Ich habe so langsam auch den Eindruck, dass es mit Vertrauen von mir in sie zu tun hat. Reagiere ich so in der Art: "Oh, da kommt ein anderer Hund, na jetzt mal aufpassen, Leine krampfhaft festhalten, sie könnte ja losrennen, dann wird sie erst recht aufmerksam und möchte dann auch ggf. zum anderen Hund". Reagiere ich dagegen wie auf dem Hundeplatz beim Training im vollen Vertrauen in sie, entspannt, so in der Art: "Ich weiß, dass sie es auf dem Hundeplatz nicht macht, also macht sie es jetzt auch nicht", dann schnüffelt sie ruhig weiter, oder läuft eben mit mir am Hund vorbei.

Wir hatten heute erst ein etwas extremeres Beispiel, ich lief mit Darko den Fußgängerweg entlang. Sie schnüffelte rechts im Gras. Von vorn kam uns eine Frau mit einem kleinen weißen Hund entgegen. Ich blieb im Vertrauen auf das Hundeplatzverhalten von Darko entspannt und Darko schnüffelte weiter. Die Frau kam immer näher, lief irgendwann an uns vorbei, Darko immer noch schnüffelnd. Sie hatte aber den Hund natürlich längst bemerkt. Jedenfalls blieb die Frau dann in etwa 1 Meter Entfernung von uns stehen und ließ ihren Hund auch auf der Wiese schnüffeln. Beide Hunde waren aber soweit entfernt, dass ein Leinenkontakt nicht möglich gewesen wäre. Wir hatten zwei, sich nicht kennende, friedlich, ganz nah nebeneinander schnüffelnde Hunde. Es war dann auch absolut kein Problem, als wir jeder unserer getrennten Wege weiter gingen.

Dazu muss man aber sagen, dass auch der andere Hund gelassen war, nicht kläffend oder animierend, knurrend o.ä. auf Darko zurannte. Aber selbst in diesen Situationen wird sie immer souveräner, orientiert sich an mir. Da ich das weiß und da es echt Form anzunehmen scheint, kein Zufall ist, vertiefen wir unser Vertrauen ineinander täglich etwas mehr.

Darko hat auch auf dem Hundeplatz immer mehr nur Augen für mich. Wenn ich mich z.B: verstecke, schaut sie konzentriert in die Richtung in die ich weg gegangen bin, blendet anderes völlig aus.

Kennt ihr das auch? Ist das ein Zeichen von Bindung, Vertrauen, "einfach" nur Gehorsam ? Womit hängt das zusammen?

Darko´s Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schubs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das ein Zeichen von Bindung, Vertrauen, "einfach" nur Gehorsam ? Womit hängt das zusammen?

Was fragst du UNS das? ;)

Hör in dich rein - dann weißt du die Antwort :knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich glaube, solch eine "statische" Situation wie ein Hundeplatz und die Aufmerksamkeit, die Dir dort entgegen gebracht wird, hat wenig mit Vertrauen zu tun.

Allerdings denke ich schon, daß Vertrauen dort aufgebaut werden kann, welches ihr in den Alltag mitnehmen könnt.

Erst dort wird es sich meiner Meinung nach beweisen, inwieweit es standhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem weißen Hund war eine Alltagssituation, ganz unabhängig vom Hundeplatz. Ich habe mich nur gelassen wie auf dem Hundeplatz verhalten ;-)

Darko´s Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist doch ein Riesenfortschritt und um auf das Vertrauen zurückzukommen:

Du vertraust Dir und Deinem Hund und Dein Hund vertraut Dir.

Das hört sich doch grossartig an :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dominanz/Unsicherheit/Vertrauen?

      Hallo liebe Forengemeinde, seit langer Zeit bin ich ein stiller Mitleser und habe mir hier jede menge Informationen vorab eingeholt,nun ist es an der Zeit,auch einige passende Fragen zu stellen. Ich hatte den klaren Entschluss gefasst und auch umgesetzt,mir einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen.Ein Cattledog-Mix,4 Jahre alt. Zu meinem Charly, Gassigänge sind überhaupt kein Thema,dort verhält sich der Hund jederzeit,wie ich es verlange,führt die Kommandos durch,löst allerdings teilweise selbs

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gewinne ich das Vertrauen meines Hundes?

      Aus gegebenem Anlass fiel mir dieses Thema ein. Wenn man voraussetzt, dass Vertrauen die unerlässliche Basis jeglicher guter (nicht nur Hunde-) erziehung darstellt, sollte man vlt. mal über Details und Erfahrungen auf diesem Gebiet reden. Vermutlich ist diese Überlegung alles andere als neu, sollte ich mit dieser Frage Altbekanntes wiederholen, bitte schreibt es. Ansonsten....freue ich mich über Beiträge.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Vertrauen wieder gewinnen

      Ich habe ein großes Problem! Mein Hund hat sich von Anfang wie Bolle über mich und auf mich gefreut, wenn ich nach Hause kam, lief ohne Leine, holte Stöckchen, hörte auf's Wort, ohne Training, ohne Hundeschule, war null ängstlich sondern neugierig und zutraulich und das Alles, obwohl sie eine "Rumänin" war, die ich mit gerade mal 5 Monaten aus dem Tierheim holte und bis da nur Hunde kannte und weder Menschen noch Leine gewohnt war! Sie war nach 5 Tagen stubenrein etc. pp., ein echter Glücksgriff

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie vermittel ich meinem äußerst ängstlichen Hund Vertrauen

      Hallo, bin seit heute neu hier, habe einige Probleme gelesen und hätte gerne ein paar Tipps von euch für mein kleines bis mittleres und teilweise großes Problem. Mein Liebling, Timi, über 2 Jahre alt. Wir haben ihn mit 8 Monaten über ACI aus Bosnien "bestellt" über die homepage. Vorleben weiß ich nur soviel dass er nicht mal 3 wochen alt war und mit seiner Schwester in einem Karton über den Zaun in den Pfarrhof geworfen wurde, dort wurde er mit Hilfe einer Katze, die gerade Junge hatte, soz

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund hat Vertrauen verloren

      Ich habe ein großes Problem! Mein Hund hat sich von Anfang wie Bolle über mich und auf mich gefreut, wenn ich nach Hause kam, lief ohne Leine, holte Stöckchen, hörte auf's Wort, ohne Training, ohne Hundeschule, war null ängstlich sondern neugierig und zutraulich und das Alles, obwohl sie eine "Rumänin" war, die ich mit gerade mal 5 Monaten aus dem Tierheim holte und bis da nur Hunde kannte und weder Menschen noch Leine gewohnt war! Sie war nach 5 Tagen stubenrein etc. pp., ein echter Glücksgriff

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.