Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jenna

Mein Schwiegervater wird " gehen "

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories, muss mir was von der Seele schreiben :Oo . Nun, Ihr wisst so manches Privates .

Mein Schwiegervater ( er stärkte mir in dieser Familie immer den Rücken ), liegt seit letzte Nacht im

Sterben. Er leidet seit ca. 3 Jahren an der Krankheit COPD g035.gif .

An ,dem Tag wo es die Krankheit ausbrach ( vor 3 .Jahren rettete ich Ihm das Leben :Oo ) ,ob das

Richtig war :??? ,nach allem was folgte :think: ?

Ich ,weiß es nicht . Ich weiß der Tod wäre das Beste für Ihn ,so "Leben " hätte er nie gewollt .

Er hatte letzte Nacht einen Herzstillstand von 5 Minuten und kam zurück . Er ,liegt auf der Intensiv

und wird im besten Fall zum Sterben nach Hause entlassen . Meine Schwiegermutter nun ja .........

Scheiße, :heul: :heul: :heul: ,warum er ?????

Zum Abschluss ! Aus Erfahrung :( Nein ,dieses ist kein Thread Hilfe ich brauche Aufmerksamkeit etc...

Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kuss: Fühl Dich gedrückt. Tut mir sehr leid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fühl Dich mal fest umarmt...

So etwas ist eine grausame Zeit, ich kenne es aus ähnlicher Erfahrung. Meine Uroma lag ca. 4 Wochen mehr oder weniger im Sterben. Ich wuchs bei ihr auf.

Der schönste Moment war für mich letztendlich wirklich, als sie ihren letzten Atemzug tat und plötzlich wieder lächelte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich drücke Dich auch mal ganz fest. Selbst wenn er jetzt geht, wird er für immer in Deinem Herzen sein und dann vielleicht von woanders auf Dich aufpassen.

Vielleicht sagst Du ihm ja nochmal, wie dankbar Du ihm bist und wie gern Du ihn hast. Er wird es sicher mitbekommen.

Alles Liebe und Gute für Dich!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Maja,

ich muss dir sagen, das nimmt mich doch schon mit! :(

Wir hatten hier selber die Situation, dass mein Schwiegervater 17 Monate sehr schwer krank bei uns zuhause gepflegt wurde und ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, was wäre wenn ...!

Mittlerweile denke ich so darüber, dass mein Schwiegervater wohl gehen wollte, aber einfach nicht konnte und als dann seine Zeit gekommen war, war es gut so.

Wir, die wir zurückbleiben, fallen dann oft in ein tiefes Loch und zerdenken alles, aber es ist auch ein Stück weit der eigene "Egoismus", dass man den Menschen, den man liebt, nicht verlieren möchte, was ja auch nur natürlich ist.

Ich wünsche dir für die nächste Zeit viel Kraft und vor allem, dass du dir weder Vorwürfe noch sonst was machst, denn wie das Leben so spielt und was einen dabei erwartet, haben wir leider nicht in der Hand. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war richtig - trotz all dem, das im Anschluß kam!!!

Ich wünsch dir ganz viel Kraft für diese schwere Zeit und ich glaube du bist sehr dankbar für die letzten drei Jahre.

Fühl dich gedrückt - ich denk an dich :knuddel

P.S. manchmal ist die Ungerechtigkeit einfach unterträglich :wall:

LG Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr leid, Maja. :(

Ich drücke Dich mal ganz doll und hoffe, das er nicht mehr allzu sehr leiden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin einfach nur traurig g035.gif , er war mein Fürsprecher versteht Ihr ?

Habe einen super Ehemann ,aber diese Familie gab mir nie eine Chance nur mein Schwiegervater.

Er ,tröstete mich so oft und nun versteht wohl keiner außer meinem Mann das auch ich so traurig bin.

Wieso :wall::wall::wall: ,kapiert außer Männe keiner das er für mich so wertvoll ist ??????

Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kopf hoch, ihr seht Euch irgendwann wieder und die schöne

Zeit wirst du bis dahin immer in Deinem Herzen tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maja, es tut mir schrecklich leid daß du einen für dich so wertvollen Menschen verlieren wirst. Du weißt wahrscheinlich daß es für ihn das Beste sein wird, trotzdem fragt man sich immer: "Warum"??? Warum gerade er, warum mußte er diese Krankheit bekommen?

An ,dem Tag wo es die Krankheit ausbrach ( vor 3 .Jahren rettete ich Ihm das Leben :Oo ) ,ob das

Richtig war :??? ,nach allem was folgte :think: ?

Du wusstest doch nicht was danach passiert, es ist doch ganz normal daß man hilft. Ja, es war richtig!

Laß dich mal :knuddel , wünsche dir viel Kraft!

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.