Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
fraenzl-x

Wie an der Aufmerksamkeit arbeiten?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Unser Hundetrainer hat letzte Stunde behauptet wir müssten mit Oskar an der Aufmerksamkeit arbeiten. Recht hat er damit, Oskar ist häufig am träumen,schnüffeln etc. auch beim an der Leine laufen schaut er häufig (fast immer auf den Boden).

Nun frag ich mich wie ich die Aufmerksamkeit am besten trainiere?! Mir fällt nur ein ihn anzusprechen und wenn er schaut sofort zu bestättigen, fallen euch noch andere Aufmerksamkeitsübungen ein?

(Konnte den Trainer leider noch nicht fragen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem hab ich mit Maniya auch;-)

Aber, die meisten sagen, das gibt sich irgendwann.

Es ist auch schon viel besser geworden und wenn ich

tolle Lecker oder ein tolles Spieli hab, dann klappt es

viel besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn euer Hundetrainer das anmerkt dann sollte er euch auch Tips geben wie ihr es schafft ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ein wenig irritiert von der Aussage Deines Trainers.

Warst Du schon mit Deinem Oskar in einer Welpenstunde? Was habt ihr da gemacht?

Dein Oskar müsste ja jetzt in der Junghundegruppe sein. Arbeitet Ihr mit einem Dummy? Bringt man Euch bei, dass ein Apportierhund (Golden Retriever sind Apportierhund unter anderem) gerne mit Euch arbeitet? Was macht Ihr so in der Hundestunde?

LG Astrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! Mein Hundetrainer hat mir gesagt ich soll mich zum Affen machen. Das heißt ich soll mich für Ihn interessant machen. Ich gehe etwas in die Knie und schleife die Füße etwas hinter mir her.Dabei klatsche ich in die Hände und rufe den Namen. Wenn Sie reagieren sofort Leckerchen und viel viel Lob.Das hat bei meinem Hund geholfen.MFG gerda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja zum einen spielen die Hunde miteinander, zum anderen machen wir kleine Übungen wie Regenschirm vor der Schnauze öffnen,über eine Wippe laufen, mit dem offline Hund an den anderen online Hunden vorbeilaufen etc. ,bei der letzterem hat der Trainer das mit der Aufmerksamkeit erwähnt....Oskar schaut mich nicht richtig an beim "Fuß laufen" (er kann es auch noch nicht so richtig), aber jedesmal wenn ich mit Leckerchen Fuß laufen über springt er gleich hoch und ist so unruhig und aufgedreht...so dass es sich schwierig trainieren lässt.

Eine richtige Junghundestunde gibt es bis jetzt nicht, in 1-2 Wochen soll es dann eine geben,hat er gemeint, weil viele der "kleinen" dann groß sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Franzi,

bist Du in einer gemischten Gruppe oder beim DRC? Dir ist ja sicherlich bekannt, dass es für Golden Retriever einen extra Verein gibt? Also alles was Euer Trainer bisher gemacht hat, sind eigentlich Übungen, die bis zu der 16. Woche eines Hundes abgeschlossen sein sollten. Danach wird aufgebaut. Schon während des Welpenkursus sollte ein wenig mit dem Retriever das Apportieren geübt werden. Es wird spielerisch aufgebaut und im Junghundekursus weiter fortgeführt. Ein Goden Retriever sollte irgendwann einen Wesenstest machen, wird darauf vorbereitet?

LG Astrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bist Du in einer gemischten Gruppe oder beim DRC? Dir ist ja sicherlich bekannt, dass es für Golden Retriever einen extra Verein gibt?

??? Soll das heißen, man darf mit nem Retriever nicht in eine normale Hundeschule???

Also alles was Euer Trainer bisher gemacht hat, sind eigentlich Übungen, die bis zu der 16. Woche eines Hundes abgeschlossen sein sollten.

Also offline laufen an anderen Hunden vorbei und das auch noch im Fuß mit Blickkontakt... das finde ICH für einen 16 Wochen alten Hund ein bissi viel, oder nicht?!

Ein Goden Retriever sollte irgendwann einen Wesenstest machen, wird darauf vorbereitet?

Warum SOLL er das machen?!?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oskar schaut mich nicht richtig an beim "Fuß laufen" (er kann es auch noch nicht so richtig), aber jedesmal wenn ich mit Leckerchen Fuß laufen über springt er gleich hoch und ist so unruhig und aufgedreht...so dass es sich schwierig trainieren lässt.

Ich würde ein wenig attraktives Leckerli nehmen, z.B. Trockenfutter. So dass er aufmerksam ist, aber nicht zu aufgeregt rumhüpft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@franzi:

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass einige Hundehalter einfach zu viel(!) um die Hunde herum machen. Der Hund schaltet irgendwann regelrecht ab, weil das "Halligalli" (Speilzeug, Ansprache, Leckerli) ist ja sowieso immer da. :Oo

Ich würde weniger direkt/ständig auf den Hund einwirken (bespaßen, anschauen, ansprechen) und vielmehr auf das richtige Timing für die Bestätigung achten.

D.h. NUR wenn er etwas richtig macht, DANN gibt es auch die Belohnung. Den Rest der Zeit solltest du schon etwas egoistischer werden und auch mal einfach GEHEN.

Wenn der Hund nur am Schnüffeln ist, ist da idR ein Halter am anderen Ende der Leine, der das zuläßt! ;)

Ruhiges Lob bringt bei solcher Arbeit meist mehr, als ein jauchzendes "FEIIIIIIIIIIIIIIII!" Denn dann passiert nämlich genau das, was du schreibst: Er dreht hoch. Oder einfach ein Leckerli kommentarlos "reinschieben".

Also schon eine Belohnung, aber sehr drauf achten, wie das geschieht.

Für den Blickkontakt kannst du z.B. Leckerlis spucken. Ja, klingt etwas ekelig, aber es klappt. ;) Brauchst ja auch kein Trockenfutter nehmen. Kurze Einheiten mit klein gewürfeltem Käse oder Fleischwurst tun es auch. ;) Am besten natürlich zu Hause ohne Ablenkung beginnen. (und notfalls auch vorher ohne Hund das Zielen üben :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.