Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
schlumpele

Großes Thema in Familie - welcher Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

habe schon ein paar Tage bei Euch mitgelesen, toll, daß es so viele Hundeliebhaber und auch Experten gibt, bei uns in der Familie ist der Hund ein ganz neues und großes Thema. Wir möchten einen Hund und wissen nur nicht welchen, meine Tochter ( 10J.) möchte einen Havaneser, mein Mann möchte einen Rauhaardacker, ich bin da offener, mir wäre ein unklomplizierter, pflegeleichter Hund am Liebsten. Ursprünglich wollte sie einen Retriever, oder einen Beagle, aber nach vielem Lesen haben wir uns wegen der Größe bei dem einen und wegen dem Jagdinstinkt gegen den anderen entschieden, obwohl sie uns vom Aussehen sehr gefallen würden. Wir haben Platz, einen schönen eingezäunten Garten, ich bin zu Hause, das passt also alles. Kann uns jemand was raten, oder uns noch eine andere Hunderasse vorschlagen, an die wir vielleicht noch gar nicht gedacht haben ? Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für Eure Hilfe und Antworten.

Liebe Grüße

schlumpele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo an alle,

habe schon ein paar Tage bei Euch mitgelesen, toll, daß es so viele Hundeliebhaber und auch Experten gibt, bei uns in der Familie ist der Hund ein ganz neues und großes Thema. Wir möchten einen Hund und wissen nur nicht welchen, meine Tochter ( 10J.) möchte einen Havaneser, mein Mann möchte einen Rauhaardacker, ich bin da offener, mir wäre ein unklomplizierter, pflegeleichter Hund am Liebsten. Ursprünglich wollte sie einen Retriever, oder einen Beagle, aber nach vielem Lesen haben wir uns wegen der Größe bei dem einen und wegen dem Jagdinstinkt gegen den anderen entschieden, obwohl sie uns vom Aussehen sehr gefallen würden. Wir haben Platz, einen schönen eingezäunten Garten, ich bin zu Hause, das passt also alles. Kann uns jemand was raten, oder uns noch eine andere Hunderasse vorschlagen, an die wir vielleicht noch gar nicht gedacht haben ? Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für Eure Hilfe und Antworten.

Liebe Grüße

schlumpele

Nimm einen Pinscher. Entweder einen Zwergpinscher http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergpinscher , die sind trotz ihrer geringen Körpergröße recht kernige Burschen, absolut pflegeleicht. Bei meinem Mix reicht zur täglichen Pflege ein feuchtes Mikrofasertuch völlig aus, selbst wenn sie sich gewälzt hat, geb ich nur ein, zwei Tropfen Hundeshampoo auf das etwas nassere Tuch und rubbel sie damit wieder sauber. Trotz der fehlenden Unterwolle hatte meine auch in diesem kalten Winter kein Mäntelchen an, wenn sich die Kerlchen ordentlich bewegen, frieren die auch nicht so leicht.

Oder einen deutschen Pinscher http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Pinscher , die sind etwa kniehoch und etwas robuster.

Es gibt beide Schläge in den Farben black and tan oder rot.

Pinscher sind freundlich, verspielt und keine Kläffer. Sie sind intelligent und leicht zu führen. Und absolut kinderlieb und verschmust.

Also ideal! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

sucht euch doch mal Züchter in eurer Nähe raus und schaut euch die 2 Rassen mal live an. Lasst euch den Charakter erklären, die Besonderheiten, Pflege etc. Vielleicht macht ja der eine oder andere spontane Zugeständnisse.

Es gibt soooo viele schöne kleine Hunderassen, die hier alle aufzuführen wäre fast unmöglich... Schaut doch mal auf die Homepage vom VHD, da gibt es ein Rasselexikon.

Viel Spaß beim gucken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo schlumpele! :winken::winken::winken:

Es ist schwierig jemanden zu einer bestimmten Hunderasse zu raten.....

Ich stimme Giro zu, schaut euch die Homepage des VDH an, da findet ihr bestimmt noch einige Anregungen.

Wenn ihr euch dann eine Rasse ausgesucht habt, könnt ihr nach Züchtern in eurer Nähe suchen und euch nochmal individuell beraten lass ob die Rasse zu euch passt.

Manchmal gibt es auch irgendwo Beratungsstellen, die euch weiterhelfen können. Meine Trainerin von der Hundeschule bietet so was z. B. an.

Oder soll es doch ein Mischling sein?

Dann können euch Anzeigen in der Zeitung weiterhelfen. So habe ich meine Fellnase auch gefunden. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo an alle,

habe schon ein paar Tage bei Euch mitgelesen, toll, daß es so viele Hundeliebhaber und auch Experten gibt, bei uns in der Familie ist der Hund ein ganz neues und großes Thema. Wir möchten einen Hund und wissen nur nicht welchen, meine Tochter ( 10J.) möchte einen Havaneser, mein Mann möchte einen Rauhaardacker, ich bin da offener, mir wäre ein unklomplizierter, pflegeleichter Hund am Liebsten. Ursprünglich wollte sie einen Retriever, oder einen Beagle, aber nach vielem Lesen haben wir uns wegen der Größe bei dem einen und wegen dem Jagdinstinkt gegen den anderen entschieden, obwohl sie uns vom Aussehen sehr gefallen würden. Wir haben Platz, einen schönen eingezäunten Garten, ich bin zu Hause, das passt also alles. Kann uns jemand was raten, oder uns noch eine andere Hunderasse vorschlagen, an die wir vielleicht noch gar nicht gedacht haben ? Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für Eure Hilfe und Antworten.

Liebe Grüße

schlumpele

Hallo

ich empfehle: Australian Terrier, Energie -Bündel, sehr treu , immer gut gelaunt, total pflege leicht , sehr gelehrig, sie laufen nicht weg , einfach toll : hier mal lesen : http://australianterrierinfo.siteboard.de/portal.htm

Das ist ziemlich seltene Rasse - aber in Finnland / Schweden / Dänemark ziemlich in Mode.

Man kann NICHTS falsch machen, wenn man sich diesen Hund anschafft - er macht einfach keine Schwierigkeiten, aber man hat mit ihm sehr viel Spaß ... und sehr Agill ist er auch...

Grüße

Das ist eine Hündin : 8 Monate und 2 Wochen Alt

post-6523-1406413267,64_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fällt da noch Pudel und Zwergschnauzer ein.

Ein Dackel hat übrigends auch sehr viel Jagdtrieb ;)

Prima, das Ihr Euch vorher so gut informiert

Welcome00160.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm,

fragt euch doch mal wie viel Zeit ihr am Tag für den Hund habt.

Was wollt ihr mit dem Hund machen? Reiner Familienhund oder Sporthund.

Dann die Größe des Hunde ist zweitrangig, wenn ich den Hund richtig auslaste kommt auch ein großer Hund in einer kleinen Wohnung klar.

Bitte nicht den Hund nach dem Aussehen aussuchen sondern nach dem was ihr ihm bieten könnt. Da gibt es dann ein paar Rassen zur Auswahl und dann kann man als weiteres Kriterium das Aussehen heranziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal für die vielen netten Antworten. Der Australian Terrier sieht ja auch nett aus. Ja, wir schauen schon auch, was wir ihm bieten können, deshalb leider ja kein Beagle, da wir seinem Bewegungsdrang vieleicht nicht gerecht werden können. Ich hab`mir auch schon gedacht, daß es vielleicht hilfreich ist einen oder mehrere in "live" anzuschauen.

Gruß

schlumpele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir auch die gemeinsame Freizeitgestaltung der Familie ansehen, in wie weit passt der Hund von Grösse und Veranlagung dazu. Ein Ersthund sollte auch führig sein. Wenn man etwas gegen Hundehaare in der Wohnung hat, vielleicht eher eine Kurzhaarrasse.

Wer beschäftigt sich überwiegend mit dem Hund, dem sollte er auch gefallen.

Ich würde mal auf verschiedene Hundeplätze gehen mir die Hunde dort ansehen und viele Züchter fragen (Vorsicht: hier wird nicht immer objektiv beraten), oder Hundetrainer die nicht züchten, aber eine Kaufberatung anbieten. Ich würde mich auch im Tierheim umsehen, hier jedoch nicht Mitleid entscheiden lassen.

Letztendlich ist es dann doch meist eine Sache des Gefühls, ob richtig oder falsch ist zeigt sicherst mit der Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, was mir immer wieder auffällt, ist das jeder "seine" Rasse als die beste anpreist.

Was wollt ihr den mit dem Hund machen? Hundesport? Oder seit ihr eher ruhiger?

Mit einem Havaneser, könntet ihr denk ich zum Agility, mit einem Dackel eher weniger.

Dackel sind tolle Hunde keine Frage, wollen aber viel beschäftigt werden,..sonst suchen die sich ihre BEschäftigung. Auch muss man dort an den Jagdtrieb denken, diesen kann man aber mit beschäftigung in den Griff bekommen (Meiner jagt gar nicht).

Würde euch Raten evt. Züchter zu besuchen oder auch mal auf eine Austellung zu gehen.

Der Dackel, finde ich gehört schon in etwas erfahrenere Hände mit seinem Dickkopf den er haben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.