Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
der-wolfsspitz

Weiße Flecken beim Wolfsspitz!?

Empfohlene Beiträge

Im FCI Standart steht, dass "deutliche weiße Flecken bei allen nicht weißen Spitzen" einen groben Fehler darstellen.

Führen "grobe Fehler" zum Zuchtausschluss oder bekommen die nur keine guten Bewertungen bei Schauen?

Was genau heißt "deutliche", gibt es da irgendwo verbindliche Definitionen oder unterliegt das der Laune des Richters/ Zuchtwarts??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schiebe den Beitrag mal hoch. Kann Dir leider überhaupt nicht weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Der Laune von Richter und/oder Zuchtwart unterliegt eine Zuchtzulassung nicht - jedenfalls nicht, wenn es um Farbfehler geht.

Wie das jatzt beim Wolfsspitz genau ist, kann ich Dir nicht sagen, beim Boxer ist einFarbfehler Grund für Zuchtausschluß.

Da wurden bis vor wenigen Jahren Farbfehler stumpf als "Lebensschwach" erklärt und....beseitigt.

Genaueres kannst Du aber in der Zuchtordnung nachlesen : http://www.deutsche-spitze.de/zuchtordnung_2005.pdf

Punkt 4.6 !

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade mal in meinem Wolfsspitzbuch "Der Wolfsspitz / Keeshond" von Britta Schweikl nachgeschaut.

Der FCI Standard ist beschrieben wie Du es schon geschrieben hast.

Es gibt eine ziemlich lange Erläuterung zur Farbe allgemein....von hell bis dunkel ist alles möglich, Schattierungen sowie von Grau/Silber bis Schwarz....von WEISS ist nirgendwo die Rede....deshalb vermute ich mal, das ein weisser Fleck ( hat Dein Hund irgendwo WEISSE Flecken, oder einen weissen Fleck oder weisse Stellen im Haarkleid?) zum Zuchtausschluss führt!

Was wiederum sehr interessant ist, das es früher immer schon innerhalb eines Wurfes von graugewolkten Wolfsspitzeltern auch mal orangefarbene sowie total weisse Hunde herauskamen!

1995 wurden in Kanada in einem Wurf 4 graue und 2 weiss Wolfsspitze geboren!

Wenn Du Dir aber hundert pro Sicher sein willst würde ich mal beim VDH anrufen bzw. beim Club für Spitze, dort wird man Dir bestimmt die richtigen Antworten geben können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiße Flecken beim Wolfsspitz führen in der Regel beim VDSp/VDH zum Zuchtausschluss und das obwohl es im Standard heißt "deutliche weiße Flecken". Nur wann ein Fleck deutlich ist und wann nicht, kann man weder bei der FCI, noch beim VDH noch beim VDSp einheitlich definieren. Ich habe das bei allen dreien persönlich nachgefragt!

Wenn man Wolfsspitzbilder goggelt findet man sogar Champion (VDH) Hunde, die einen selbstbewusst angrinsen und dabei einen deutlich sichtbaren weißen Brustfleck haben.

Begündet wird das Unerwünscht sein von weißen Flecken damit, dass man Schecken vermeiden möchte. Nun ist es aber Fakt, dass das genetische Merkmal für weiße Abzeichen auf einem anderen Gen verortet ist, als das Merkmal für Scheckung, damit hat logischerweise das Eine mit dem Anderen nichts zu tun.

Aus diesem Grund führen in den unterschiedlichen Dissidenz Verbänden weiße Abzeichen nicht zum Zuchtaussschluss.

Bei einer so seltenen Rasse sollte die Überlegung der genetischen Varianz dazu führen, dass so etwas nicht mehr zum Zuchtausschluss führen kann, ist in der kynologischen Literatur eine verbreitete Ansicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das so, dass kleine weiße Flecken durchaus noch zur Zuchtzulassung angenommen werden; jedoch keine größeren (Latz, Krawatte).

Es liegt tatsächlich im Ermessen des bewerteten Zuchtrichters.

Übrigens finde ich so kleine, weiße Flecken, Striche persönlich nicht als zuchtausschließend.

Farbfehler sind schneller herausgezüchtet als Gebäude- oder Wesensfehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.