Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

10 Regeln zum Spielen

Empfohlene Beiträge

1.Spiele nie mit deinem Hund, wenn du schlechte Laune hast oder im Stress bist! Er merkt das und hat dann auch keinen Spaß.

2.Zwinge deinen Hund nie zum Spielen, wenn er grade überhaupt keine Lust hat! Sonst verknüfpt er mit Spielen negative Erfahrungen.

3.Spiele nicht immer mit, wenn dein Hund Dich zu einem Spiel auffordert! Sonst erziehst du Dir einen Tyrannen.

4.Räume nach dem Spielen das Spielzeug wieder weg! Damit es für deinen Hund länger interessant bleibt.

5.Spiele mit einem großen Hund niemals gleich nach dem Fressen! Gefahr der Magendrehung.

6.Lass nicht zu, dass dein Hund im Spiel seine gelernten Beninnregeln außer Acht läßt! Er darf z. B. auch im Spiel nie scherzhaft nach dir schnappen.

7.Beende das Spiel immer dann, wenn es dem Hund gerade am meisten Spaß macht! Wenn er von sich aus aufhört, ist es ihm langweilig geworden.

8.Verwende nur Spielzeug, das für den Hund weder giftig noch gefährlich ist! Stöcke sind also weniger geeignet, am besten kaufst du Spielzeug im Zoogeschäft, oder ihr nehmt alte Socken, Tennisbälle etc..

9.Laß deinem Hund auf hartem Boden keine Luftsprünge machen und wirf seinen Ball nicht in ein Gestrüpp, wo er sich verletzen könnte! Dein Hund muß deutlich den Unterschied erkennen, wann gespielt und wann geübt wird!

10.Beim Spielen sprichst du also locker und freudig, bei Unterordnung freundlich, aber streng. Und schließlich die wichtigste Regel: Es gibt keinen Hund, der nicht spielen will, aber es gibt sehr wohl Hundehalter, die nicht wissen, welches Spiel ihrem Hund spaß macht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oja das sind gute regeln!obwohl ich das doof finde auf zu hören wenn es am schönsten ist!

und ein spielzeug tier lass ich ihr immer weil sie damit kuschelt!

oh heute wars schlimm da hat sie mich beim spielen nur angeschrien, weil ich den ball nicht geworfen habe ..weil sie nicht platz und bleib bevolkt hat! da hab ich sie einfach ignoriert! war das schlecht???

oder eher gut???

wie oft und wie lange sollte man mit nem hund ma tag spielen?? ich spiele insgesammt so 1 stunde drinnen und 30 min. drausen ball werfen! ist das zu wenig oder viel??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, mein Brix schnappt sehr oft nach mir, nie bösartig und wenn ich ihm den Arm mal lasse ist er sehr vorsichtig. Ich weiss garnicht so richtig wie ich Ihm das austreiben soll...er muss sich das irgendwie mal angewöhnt haben. Wäre dankbar über den ein oder anderen Tipp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Olli, die Antwort ist eigentlich immer dieselbe: Erwünschtes Verhalten wird bestärkt (Leckerchen, Lob, Knuddeln....) und unerwünschtes Verhalten wird ignoriert ( in diesem Fall würde ich das Spiel beenden und nach einer kleinen Pause einen neuen Versuch starten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

yup das ist eine gute Variante... mein Hund bekommt beim Wort aua Panik und lässt ganz schnell los... weiss nicht, wie die vorigen Besitzer das gehandhabt haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke dann nur gerade wenn ich ihn wie auf den Bildern im Threat "Zwinger, Brix & Olli" zum spielen ermutige (ohne Spielzeug) man kann da im letzten Bild schön sehen wie er meinen Arm haben möchte, dann bleibt ihm ja fast nichts anderes über, sprich ich ermutige ihn vielleicht dazu. Ich muss nochmal erwähnen das er dabei sehr vorsichtig ist. Auch wenn ich mich mal zu ihm auf den Boden setze und kraule wenn er auf der seite liegt stupt er immer mit der vorderpfote (man sagte mir mal das wäre ein welpenstupsen?!?)und will gerne was von mir im Fang haben. Hab schon oft versucht das mit "Nein" zu unterbinden, er hört dann kurz auf und versucht es wieder, wenn ich das verhinder das er sie bekommt leckt er dran (was mir ehrlich gesagt nichts ausmacht). Und ich muss sagen ich kraule ihn wirklich sehr gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn ich Baji kraule will er auch meistens meine Hand in seinem Fang haben... die bekommt er meistens auch... er ist super vorsichtig... oder sonst bekommt er sonst einen Gegenstand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du mußt dir schon überlegen, ob du es willst oder nicht. Wenn nicht, solltest du wenigstens ein Tau in der Tache haben zum Spielen, denn du hast recht, er hat sonst ja nix.

Und da du ja das Spiel beginnst, dürfte es ja eigentlich kein Problem sein, dann auch ein Spieli zu haben.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

für mich ist das kein problem... baji ist der freundlichste Hund, dem ich je begegnet bin uns sonst gibts halt nen blauen Fleck - aber ich Vertrauue ihm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also ich habe grundsätzlich nichts dagegen weil er halt so vorsichtig ist...dachte halt nur das man das unterbinden sollte damit es nicht mal schlimmer wird bzw. weiss auch nicht ob das zu den dingen gehört die man Dominanzgehabe nennt?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe will dauernd mit anderen spielen auch an der Leine

      Hallo, ich weiß das ist ein altes Problem das immer wieder auftritt aber ich muss es einfach noch einmal ansprechen, denn es ist doch bei jedem immer wieder anders und wenn auch nur ein ganz klein wenig. Habe einen jetzt 5 Monate alten Podenco-Welpen bzw. ja jetzt schon Junghund der eigentlich schon ganz pasabel an der Leine läuft aber sobald ein anderer Hund entgegen kommt spielt sie verrückt , sie lässt sich nicht abhalten auf den anderen Hund zuzuspringen, zu ziehen wie doll , ich kann sie wirklich kaum halten. Sie will spielen ...................., sie ist weder aggressiv noch sonst auffällig, nein sie will spielen Sie hat genug andere Hunde mit denen ich sie zusammen bringe, wir haben eine Laufgruppe, da ist sie toll integriert, rennt  auch ohne Leine mit dem Rudel durchs Feld, ist abrufbar, kommt zurück, alles wirklich gut aber das halt nicht und das ist ja einfach auch in manchen Situationen gefährlich wenn sie vor mir den anderen Hund entdeckt und unvermittelt aus dem Stand losrennt (Podenco halt) Habe mit allen möglichen Mitteln versucht sie davon abzuhalten , sie abzulenken, im Sitz zu halten usw. ., es klappt nix, sie benimmt sich wie durchgedreht. Nach kurzem hat sie genug und läuft fröhlich schwanzwedelnd weiter. Man liest und hört so viel, andere haben mir geraten sie nicht abzuhalten sondern sie die anderen begrüßen zu lassen , auch gut , hab ich gedacht, versuchen wir es so. Aber es ändert sich dadurch nix daran, sobald sie den anderen Hund schon auf 20 Meter Entfernung riecht , sieht oder was auch immer und schon da fängt sie an zu ziehen. Bitte, was soll ich machen ??????????????

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Warum soll ein Hund nicht mit der Leine spielen?

      Beim Spaziergang spielt Ajan gerne mit der Leine. Er beißt hinein, hüpft damit herum und treibt Unsinn. Er ist dabei meistens angeleint. Ich mache da mit, weil es uns beiden Spaß macht. Allerdings habe ich gestern wieder in einem Hundetrainerblog gesehen, dass Hunde nicht mit der Leine spielen sollen. Warum eigentlich?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador Junghund schnappt gerne beim Spielen

      Hallo und schönen Gruß!   Vor ein paar Monaten ist unsere Labradorhündin im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen. Mittlerweile ist sie 6,5 Monate alt.    Unsere Familie besteht aus Frauchen, Herrchen und 2 Mädchen (7 und 3 Jahre alt). Unsere Casey war von Anfang an schon recht wild, aber sie ist schon um einiges ruhiger geworden. Was aber noch Probleme bereitet ist das Spiel zwischen Hund und Kindern. Casey schnappt beim Spiel gerne in Hände und Füße und manchmal sogar ins Gesicht.   Wenn sie das bei uns Erwachsenen macht, dann gibt es ein energisches "NEIN". Meist reicht das aus, aber manchmal müssen wir das Spiel konsequent unterbrechen. Bei den Kindern sieht das allerdings schon anders aus, wobei wir die Kinder grundsätzlich nicht alleine mit dem Hund spielen lassen.   Nun ist es aber auch manchmal so, dass wir alle im Garten sind. Die Kinder spielen, Papa und Mama beschäftigen sich mit Gartenarbeit und man hat den Hund nicht immer in jedem Moment im Blick. Zwischendurch wird Casey auch immer wieder bespaßt, damit ihr nicht langweilig wird.  Dann kommt es halt vor, dass hauptsächlich unsere Große anfängt zu schreien, weil unser Hunde wieder an Hund und Fuss geht. Das animiert unsere Casey natürlich umso mehr. In den Sekunden, bis einer von uns dann eingreift, fließen aber hier und da dann auch schon die Tränen.    Oft muss der Hund dann ins Haus, weil er immer wieder an die Kinder geht.   Ich vermute mal, dass Casey die Kinder vom Rang her eher als Spielkameraden sieht und nicht übergeordnet. Ein Labrador ist mit seinen 6,5 Monaten auch schon kein kleiner Welpe mehr und hat schon ordentlich Gewicht und Kraft.   Wie bekommt man das in den Griff?   Viele Grüße  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund die Art zu spielen umgewöhnen?

      Hallo Forum,   es geht um folgendes: Kann man einem Hund eine andere Art von Spiel angewöhnen, so dass er seine eigentliche Spielweise dann auch nicht mehr "anwendet" ?    Konkret geht es um das Spiel von Hund zu Hund.    ----------- ich stelle diese Frage aufgrund folgender Ausgangslage:   Meine Garou hat eine "Unart" mit Teetou zu spielen (bis jetzt nur bei ihm und nicht bei anderen). Sie beißt und zieht ihm am Schwanz.   Das Resultat davon ist, dass Teetous schwanz verfilzt und das Resultat davon ist, dass ich es auskämmen muss und wenn das so weiter geht, dann hat Teetou bald keine Haare mehr am Schwanz und ich bin schon sehr vorsichtig beim auskämmen, wenn ich es aber nicht auskämme hat er bald einen einzigen Filzlnoten auf dem Rücken. Irgenwie beides nicht so das gelbe vom Ei.   Übeltäterin Garou macht das während des Spiels und wenn sie ihn zum spielen animieren will.    - seit Teetou ein Welpe ist machen das alle Hunde immer mal wieder, das war bis jetzt aber nie so das große Ding. Da Garou aber immer da ist und das immer macht wird es zum Problem.   Ich halte sie davon ab, wenn ich sehe, dass sie an seinem Schwanz ziehen will. Aber draußen wenn sie spielen und rennen usw. kann ich nicht schnell genug da sein. Wenn Sie schon dran hängt ist ein "los machen" auch eher kontraproduktiv.    Ich dachte an ein "nein" dass sie aufhört mit dem was sie tut (lernt sie noch). Aber ist sowas denn effektiv genug, dass der Hund das dann auch wirklich irgendwann lässt, auch wenn man es ihm nicht ständig sagt ? - Das man eben nicht immer gucken muss was sie jetzt schon wieder macht. Wenn ich in der Küche bin und die Hunde im anderen Raum spielen wäre es natürlich toll wenn das dann "von alleine" klappt.     Was tun ? Besteht Hoffnung für Teetous "Blume" ? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie dem Hund spielen beibringen?

      wir haben eine 7 Monate alte Yorkshire Hündin die seit 5 Wochen bei uns ist. Sie war also 6 Monate bei ihrem Hobbyzüchter und hat da nichts kennen gelernt, keine anderen Hunde rein garnichts. Sie schläft den ganzen Tag, läuft kaum durch die Wohnung, ist nicht neugierig. Fressen in der Nacht, manchmal am Abend, man muss sie wecken für Gassi gehen, sie zeigt auch nicht an wann sie muß, wir gehen alle 3-4 Std raus. Aber womit kann man einen Hund zum spielen bringen? Wenn ich mich zu ihr setze und mit einem Stofftier anfange zu spielen dreht sie sich um und geht....

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.