Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tati2009

Meine Beagle Hündin pinkelt in die Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben ein Problem mit unserer Beagle Hündin. Sie heißt Lexie, ist kastriert und wird im Mai 2 Jahre alt. Bei uns ist sie erst seit drei Wochen.

In den ersten 1 1/2 Wochen war noch alles in Ordnung.

Mittlerweile pinkelt sie uns ständig in die Wohnung ( Bett, Couch, Teppich und auch in ihr Körbchen etc.).

Laut der Vorbesitzerin war sie absolut stubenrein. (Ich würde dafür jedoch nicht meine Hände in´s Feuer legen). Sie meinte, sie sei am Tag insgesamt ca. 45-60min mit ihr gelaufen.

Wir gehen weitaus öfter mit ihr raus. Morgens um 7:00 Uhr bis 7:20Uhr, dann nochmal so um 10:00Uhr bis 10:20 Uhr, um 13:30 Uhr bis 14:15 Uhr. Danach ist sie mit meinem Mann draußen. Also von 14:15 bis ca. 18:00/19:00 Uhr. So um 22:00 Uhr gehen wir dann nochmal kurz ca. 10 min.

Ich denke also, dass es nicht an zu wenig Auslauf liegen kann.

Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die auch immer gern beschäftigt werden möchte und sehr viel Aufmerksamkeit einfordert.

Bei Ihrer Vorbesitzerin durft Lexie nicht nur auf die Couch, sondern auch nachts mit in´s Bett ( unter die Bettdecke).

Da mein Mann und ich bald Nachwuchs bekommen, möchten wir nicht so gern das der Hund mit im Bett liegt. ( Finde das generell nicht so toll..).

Sie ist bei uns in der Woche vielleicht mal ne Std. oder maximal zwei alleine.

Danach hat sie meistens irgendwo in die Wohnung gepinkelt. Auch morgens findet man meistens die ein oder andere Pfütze.

Gesundheitliche Probleme sind vom Tierarzt bereits ausgeschlossen.

Wir haben ihre Pinkelei bis jetzt immer ignoriert. Beim Gassi gehen wird sie immer fleißig für ihr draussen erledigtes Geschäft gelobt. Es ist aber leider keine Besserung in sicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Sie pinkelt täglich mehrmals in die Wohnung.

Kommt das von der massiven Lebensumstellung??? (neues Zuhause, neues Frauchen u. Herrchen etc.).

Machen wir igendetwas falsch???

Fühlt sie sich vielleicht bei uns nicht wohl???

und was um Himmels willen können wir sonst noch dagegen tun?????????

Für konstruktive Vorschläge wäre ich sehr dankbar!!!!!

Gruß Tati ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das muss an unseren Spitznamen liegen!!!! Dein Text könnte 1 zu 1 von mir stammen, nur kämpf ich an der Front seit ca. 7 Monaten.

Wobei, ich hab das Kämpfen aufgegeben, da ich Franzl eh nie in flagranti erwischt habe. Da er bei uns auch fast nur abends und nachts gepinkelt hat, kommt er abends, wenn er sich eh zur Ruhe legt direkt in seinen Kennel, der dann geschlossen wird. Ab und an jaukelt er mal kurz, dann lass ich ihn nochmal raus, entweder will er dann pinkeln oder mag doch noch nicht schlafen, dann bleibt er bei mir, aber sobald er das WoZi wieder verlassen will gehts wieder direkt in den Kennel. Er findet es vollkommen in Ordnung und ich muss nicht mehr putzen.

Wobei mir einfällt - eine Blasenentzündung o.ä. hat sie nicht, oder? Das müsste als erstes abgeklärt werden. Aber wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist, hat sie sich das wahrscheinlich genauso einfach nur angewöhnt wie Franzl. Und abgewöhnen kannst du ihr das eh nur wenn du sie in flagranti erwischst. Dann eben nein sagen, an die frische Luft setzen und kräftig loben. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

LG,

Tati :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tati,

ich könnte mir gut vorstellen, dass es auch an der ganzen Umstellung liegt, wir haben

unseren Beagle jetzt seit etwas über 2 Wochen und laut Pflegestelle war er da stubenrein,

bei uns hat es erst auch geklappt, dann auf einmal wieder nicht mehr. Jetzt wird es gerade

wieder besser :)

Vielleicht muss sie sich wirklich erstmal an das ganze Neue gewöhnen, ich meine, ist ja

nicht nur ein neues Zuhause mit neuen Herrchen und Frauchen sondern ja auch ein ganz

anderer Tagesablauf: mehr Spaziergänge (womöglich zu anderen Zeiten), sie darf auf einmal

nicht mehr ins Bett und bekommt vielleicht etwas weniger Aufmerksamkeit usw.

Also, wir bekommen es meistens mit, wenn "es" doch wieder passiert, Henry wird dann unter

den Arm gepackt und nach draussen gesetzt und in der Zeit wird die Bescherung aufgewischt

ohne dass er es mitbekommt... :zunge::Oo

Immerhin - wir können doch froh sein, dass es nur das "kleine" Geschäft ist ;) Ansonsten

rate ich Dir, was man uns auch geraten hat: Geduld :kaffee:

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gesundheitliche Probleme wurden vom Tierarzt ja bereits ausgeschlossen. Na dann wollen wir mal hoffen das es an der ganzen Umstellung liegt.

Sie ist sonst wirklich eine absolute "Knutschkuh" und total lieb!!!! :)

Auf jedenfall erst mal Dankeschön!!

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer kann den grossen, treuen, braunen Augen eines Beagles schon widerstehen?

Und wer kann da noch böse sein? :)

Ich versteh dich ja soooo gut :D Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüß dich Tati,

habe auch so ein "undichtes" Problem. Ich habe Maja seit dem 1. Mai, ist knapp 7 Monate, hat in ihrer Prägezeit ausser Schläge und Schmerzen nichts gelernt und dann wie gesagt das Problem mit der Nicht-Stubenreinheit. Blasenprobleme hat sie defenitiv keine, das ist tierärztlich bestätigt. Deshalb führe ich sie momentan wie einen 10 Wochen alten Welpen aus. Das ist mein Tipp, den ich Dir geben kann. Nur leider habe ich das Los mit Maja gezogen, daß sie draußen sehr ängstlich ist und sich vor Stress gar nicht lösen kann und sobald ich mit ihr zu Hause bin dauert es keine 10 Minuten, bis sie irgendwo hinpiselt. Seit ich sie habe, hat sie erst 5mal ein Geschäft draussen gemacht und wenn's hoch kommt 7mal gepullert, alles Weitere spielt sich in der Wohung ab.

Habe leider erst zum 3. Juni ein Einzeltraing gesichert bekommen und hoffe,daß es bis dahin schon etwas Berg auf geht.Schätze mal, daß Dein Hund keine Angst vor der Öffentlichkeit hat, deshalb könntest Du ihm verbal die Meinung geigen und draußen loben.

Versuch's einfach mal :)

Alles Gute und viel Erfolg

Sukali.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.