Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
aawurz

Umkreisen beim Spiel und abendliches Anbellen

Empfohlene Beiträge

Hi,

also meine Kleine ist ja ein wildfang.

Wenn ich mit ihr auf dem Sportplatz, (weil eingezäunt) spiele, also Ball werfe, dann rennt soe wohl zwanzig große Runden im Kreis um mich rum mit Ball. ALso sie kann bestimmt perfekt longiert werden, lol.

UNd erst wenn sie dann ein bisserl aus der Puste ist, bemüht sie sich annähernd zu mir. vorherigers Rufen und Wurstgewedel wird nicht wahrgenommen.

Dann zum Schluss ist sie soweit, dass ich Wurst gegen Ball tauschen kann, sprich sie bringt ihn dann sofort zurück, gebe dann auch Kommando bring. SIe ist ja noch jung und kennt ja die Kommandos nicht zuverlässig, wie kann ich sie da unterbrechen, ausser an der Leine zu lassen, oder gehts nur mit Schlepp ranziehen?

Und seit ein paar Tagen habe ich abends einen Machtkampf. Körbchen steht neben dem Bett in das sie morgens immer durfte wenn ich sie gerufen habe. Abends aber nicht und nun sitzt sie dann im Körbchen und versucht dauernd sehr hartnäckig ins Bett zu kommen. Gelingt das nicht fängt sie dann an mich anzubellen, mit einem schelmischen Blick der eigentlich genial ist, aber ich deute das als Kampfansage. Und normal würde ich das Bellen ignorieren, kann ich hier im Mietshaus aber nicht, also was tun?

Ich setze das dann iwie immer durch das sie da bleibt, sie kommt aber dauernd nachts und versucht es wieder, dann bellt sie zwar nicht mehr und legt sich dann auch wieder genervt hin, unter gegrummel, und halbe Stunde später wieder.

Hilfe, was tun

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus dem Bauch heraus würde ich das Kommando "bring" anders aufbauen. Ich glaube der Hund weiß überhaupt nicht was du von ihm willst. Dazu kann ich die leider keine Tipps geben, weil ich mich damit noch nicht beschäftigt habe.

Ich würde den Hund glaube ich aus dem Schlafzimmer verbannen, wenn er anfängt zu bellen und nicht aufhört.

In dem Buch von Jan Nijboer habe ich gelesen, dass die Hunde durch das um einen Rumrennen demonstrieren möchten, wie toll das sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe hjetzt hier im Wohnzimmer mit einem Bringsel angefangen ihm das Bring beizubringen, sprich er bringt die tasche wieder und wird daraus belohnt.

Klappt schon ein bisserl. Mach ich nun jeden Tag ein bisschen.

Sie soll sich ja auch austoben, finds nur komisch, am Besten dann gar kein Kommando plappern wenns eh nicht befolgt wird wahrscheinlich.

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das im Kreis rennen ignoriert und bin weitergegangen,... da hat sie eigentlich relativ schnell kapiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

ich kenn das Verhalten von meiner Hündin. Warum sie das macht, kann ich nicht genau sagen, aber ich kann Dir sagen, was ich gemacht habe.

Ich hab sie erstmal ein bisschen rumrennen lassen mit dem Ball, ich hab sie auch nicht gerufen. Solange bis sie die Lust daran verloren hat. Bei ihr ist es so, das sie nicht gerne alleine Spielt, wie es bei Deiner Hündin ist weiß ich nicht.

Nachdem sie dann ihre Runden gedreht hat und wie gesagt, es ihr zu langweilig war, hat sie den Ball zu mir gebracht....weil Frauchen ja jetzt auch mitspielen darf :D

Dann war sie auch bereit den Ball zu "tauschen". Musst einfach Geduldig sein, das wird schon. Sobald sie merkt, das bei Dir der Bär steppt, wird sie das mit dem "Rundendrehen" auch nicht mehr machen.

Meine macht es zumindest nicht mehr.

Zu Deinem zweiten Problem, ich würde den Hund auf jeden Fall ignorieren. Du sagts ja selber, das sie nach ner Weile aufhört. Bleib zäh, dann wird sie merken, das Bellen nix bringt.

Auf ignorieren reagieren die Hunde lustigerweise sehr schnell und lassen das unerwünschte Verhalten sehr schnell bleiben. Du musst nur wirklich konsequent bleiben, nicht anschauen, nicht bewegen usw.

Wie hat hier mal jemand so treffend geschrieben ?........"ich hab keinen Hund" :D genauso muss Dein Verhalten sein ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Dein Hund versucht dir damit zu sagen (wenn er wie irre um dich herum läuft mit ball im Maul) das er dir total überlegen ist. Das ist ignoranzverhalten. Er sagt dir "schau mal wie schnell ich bin,versuch mich doch zu jagen" oder" komm hol dir den ball".

Auf die Diskusion solltest du natürlich auf keinen Fall eingehen.Genauso wie die Diskusion Abends im Bett. Ich habe es bei meiner Hündin so gemacht das wenn sie Abends im Schlafzimmer aufgedreht ist oder ins Bett wollte habe ich sie mit fixierendem Blick angeschaut und habe Nein gesagt. das hat am Anfang nicht viel gebracht. Dann habe ich sie vor die Tür gesetzt (also in den Flur) aber nur für so ca. 2 min. als sie dann wieder reinkam ist sie in ihren Korb gegangen und hat geschlafen.

Und noch vieleicht nen kleiner Tip wenn sie dir den Ball nicht bringt oder du mit ihr "bring" üben möchtest. Nimm doch eine 5 oder 10 Meter Leine und bei dem Komando "bring" ziehst du sie zu dir rann.

P.S. Ich bin neu hier und hoffe das ich etwas helfen konnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich, wenn sie anfängt, mit Ball um mich rumzurennen, umdrehen und schnell weglaufen. Quasi als Spielaufforderung deinerseits. Nicht rufen, locken, sondern weglaufen und wenn sie Dir nachläuft, eine Weile mit ihr rennen, mal nach links ausbrechen, mal nach rechts.

Und wenn sie Dir den Ball bringt, versuch mal, mit ihr ein wenig ein Zerrspiel zu machen.

Unsere beiden finden Ziehspiel viel toller als Leckerlis (und das, wo sie sonst so verfressen sind). Und Ziehspiele gehen halt nur mit Dir zusammen.

Wenn sie Dich abends anbellt, würde ich, wie schon vorgeschlagen, einmal "Nein" sagen. Beim nächsten Beller, Hund aus dem Zimmer, Tür zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das Bellen abend ist eigentlich weg nachdem ich sie ausgespeert habe. Paar Sekunden haben gereicht, dann war Ruhe.

Das Umherlaufen ignoriere ich auch, und mit Wegrennen habe ichs versucht und dann kommt sie auch. Sie kommt auch wenn ich die Leine in die Hand nehme, dann denkt sie es ist vorbei mit Spielen und wenn sie dann bei mir war habe ich sie gelobt und den Ball wieder geworfen.

Zerrspiele liebt sie auch, doch sie fährt dann richtig hoch und ich weiss nicht, sie ist ja noch jung, will dem gebiss nicht schaden. Nicht das ein Zahn abbricht oder so.

Danke für die Tipps,

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Find ich prima, dass sie Zerrspiele liebt! Das ist genau die richtige Voraussetzung, um den Wechsel zwischen Spielen und Ruhe zu üben.

Du musst ja nicht wie wild dran zerren. Wenn sie Dir den Ball dann nicht geben möchte, hältst Du sie am Halsband fest, lässt den Ball locker und gibst das normale Kommando für "Aus".

Und wenn sie auf das Weglaufen so gut reagiert, ist das vielleicht auch ein Zeichen an Dich, mehr "Action" zu machen, wenn Du mit ihr Ballspielen möchtest.

Ich würde mal eine Weile nur noch so mit ihr spielen und dazwischen immer mal den Ball weglegen, kurz ein paar Übungen machen (Sitz, Platz, mal kurz bei Fuß gehen) und mit nem kleinen Zerrspiel und anschließend Ball werfen belohnen. Damit bist Du bestimmt bald für sie interessanter und nebenbei übt man so noch ein paar Kommandos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit den Übungen baue ich eh immer ein, auch Sitz und erst hinter Ball her wenn ich los sage, und eben einfach so Fuss und Sitz, Platz, klappt auch super.

Ja ich renne schon wie ne blöde, wie gesagt mit den Zerrspielen habe ich noch ANgst ums Gebiss.

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.