Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bamboo

Unverantwortlich?! 9-jähriger Junge geht alleine mit Schäferhund spazieren!

Empfohlene Beiträge

Also ich weiß nicht ob ich mit meiner Frage in dieser Rubrik richtig bin.Allerdings wußte ich auch nicht wo ich es sonst posten sollte..

Ich bin heute mit meinem Hund spazieren gegangen und uns kam von weitem ein Junge mit einem Schäferhund entgegen.. Alleine ohne Erwachsenen dabei..Da ich nicht wußte wie mein Bamboo auf den Schäferhund reagiert bin ich Ihnen aus dem Weg gegangen.. Und gerade eben auf unserer letzten Runde im Park begegne ich den beiden wieder.. Der Junge ist so ca 9 Jahre alt und war wieder alleine mit dem Rüden unterwegs..

Na ja und jetzt meine Frage.. was haltet ihr davon das ein 9 jähriger Junge alleine mit einem Schäferhund-Rüden spazieren geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gar nichts!

Kinder haben nicht mit Hunden rauszugehen, schon gar nicht 9jährige mit nem Schäferhund!

Und um die Zeit schon gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fandest du es jetzt schlimm, dass ein Kind mit einem Hund unterwegs war, oder dass ein Kind mit einem SCHÄFERhund unterwegs war?

Ich finde generell (ob Golden Retriever oder Dobermann ist da wurscht) : Kinder mit Hunden nur unter Aufsicht. Alleine auf die Pirsch schicken geht schonmal gar nicht.

LG

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das genauso wie Du: Kinder mit 9 sollen nicht mit Hunden alleine rausgehen.

Sowieso nicht.

Aber es ist natürlich auch noch ein Unterschied, obs sone Trethupe wie meiner ist *gg* oder ein grosser Hund, der entsprechend mehr Kraft hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich bekomme ein flaues Gefühl im Magen, wenn mir Kinder in dem Alter mit einem so großen Hund entgegenkommen speziell, wenn ich meine beiden dabei habe und versuche genauso wie Du irgendwie das direkte Passieren zu vermeiden.

Um ehrlich zu sein, ich finde es von den Eltern verantwortungslos, da kein Hund 100 prozentig funktioniert und ein Kind in diesem Alter nicht in der Lage ist mit unvorhergesehenen Reaktionen fertig zu werden, es sei denn der betreffende Hund ist vielleicht schon 15 Jahre alt und froh noch die paar Schritte mit dem Kind rausgehen zu können ;)

l.g-iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erlebe so etwas in meiner Gegend leider auch immer öfters!

Letztens ist uns auch so ein kleiner Knirps, ich schätze mal kaum älter als 10 Jahre alt, mit seinem Labbi entgegen gekommen, leider war dieser Hund auch zu anderen Hunden etwas aggresiv eingestellt!

Ich habe schon eine kleine Befürchtung gehabt und bin extra stehen geblieben und hab mich vor die Quimmeq gestellt. Jedoch als der Labbi so etwa 15 Meter entfernt war, lief dieser los und schlief natürlich den Jungen ohne Probleme hinter sich her! Naja wie mir da zumute war brauch ich euch e nicht zu erklären oder?

Naja, ich finde es nicht richtig, egal ob dieser Hund jetzt ein Malteser oder ein Rotweiler ist! Kinder sollte man einen Hund ohne Aufsicht nie anvertrauen! Ich lasse meinen Neffen nicht mal unbeaufsichtig spielen mit dem Hund, obwohl sich diese dann im Haus/ oder Wohnung befinden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich finde auch, dass generell kein Hund mit einem Kind unterwegs sein sollte, mit keinem kleinen. Vielleicht sogar noch eher mit einem großen, sehr gut erzogenen Hund, als mit einem kleinen Hund. Wenn wir Erwachsenen schon nicht wissen, wie wir bei einem Angriff reagieren sollten, woher soll es dann ein Kind.

Aber dazu auch mal eine Frage an die Trainer bzw. Leute, die so einen Kurs schon selbst mitgemacht haben: Es gibt ja Extra-Kurse für Hund und Kind. Inwieweit bringen diese Kurse da Sicherheit rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich finde das genauso wie Du: Kinder mit 9 sollen nicht mit Hunden alleine rausgehen.

Sowieso nicht.

Aber es ist natürlich auch noch ein Unterschied, obs sone Trethupe wie meiner ist *gg* oder ein grosser Hund, der entsprechend mehr Kraft hat.

Ok, da hast du natürlich Recht, besser zu halten sind die wohl schon ;) .

Aber andererseits, weiß mans ob die die "Kleinen" nicht doch einfach munter von der Leine lassen und zu anderen, womöglich angeleinten, Hunden laufen lassen? Kann auch böse enden denke ich :( .

Auch aus Sorge um Hund UND Kind! Das Kind könnte ja z.B. den Kleinen auf den Arm nehmen um ihn zu "beschützen", wenn ein großer Hund sich vllt. etwas unfreundlicher nähert. *schauder* Kann so viel passieren.

Und ist es nicht auch so, dass viele Familienhunden "ihren" Kindern gegenüber einen starken Schutztrieb zeigen?

Ich würde mir selbst bei einem Chihuahua überlegen ob ich den mit einem Kind rausschicke. Da hat man zwei "unberechenbare" Faktoren kombiniert.

LG

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte davon gar nichts und würde es selbst niemals erlauben. Es ist unverantwortlich. Ein 9 jähriges Kind kann weder Situationen im Zusammentreffen mit anderen Hunden überblicken, noch dem Hund körperlich gerecht werden.

Aber ich hatte es an anderer Stelle ja schon mal geschrieben:

Mein 1. regelmäßiger Gassihund war ein Schäferhund, Prinz hieß er und mein Prinz war er auch (und ich seine Prinzessin) Er war Blindenführhund und gehörte unserem Nachbarn, der bettlägerig wurde. Ich holte ihn um 14 Uhr und brachte ihn um 18 Uhr wieder nach Hause. Jeden Tag. Ich war 9 Jahre alt. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das war früher auch irgendwie "lässiger". Und Blindenhunde sind nochmal eine Klasse für sich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.