Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Blubb

Extremes Sexualverhalten bei 5 1/2 Monate altem Rüden?!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ein kleines Problem mit meinem 5,5 Monate alten Yorkshire Terrier-Rüden. Der Kleine besteigt alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Zuerst dachte ich, dass das nur eine Art Dominanzverhalten ist, aber von der Hündin eines Bekannten lässt er gar nicht mehr ab. Er läuft ihr nur noch hinterher, rammelt sie die ganze Zeit und wenn sie in einem anderen Raum ist, wo er nicht rein kann, heult er die ganze Zeit. Selbst wo wir nach Hause gefahren sind, war er noch ganz verstört und am Jammern.

Auch andere Rüden besteigt er die ganze Zeit. Normales Spielen findet da gar nicht statt - er rennt die ganze Zeit nur hinter den anderen Hunden her und will aufsteigen.

Ist das in dem Alter normal?! Habe das noch nie so extrem bei anderen Hunden gesehen. Und wie soll ich mich verhalten? Dazwischen gehen oder alles geschehen lassen?

Achja, Kuscheltiere oder Menschen mussten bisher zum Glück noch nicht dran glauben ;) .. Nur andere Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde sowas ganz schrecklich. Ich laße meine Hunde das nicht machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde so ein Verhalten direkt unterbinden! Es wird sonst nur noch schlimmer! Ne Freundin hat auch nen Kanditaten gehabt der meinte alles Rammeln zu müssen,..sie war ganz streng hinterher,...und er macht es so gut wie nicht mehr. Wenn er es versucht reicht ein Ton und er lässt es.

Manche anderen Hunde findet es auch nicht toll berammelt zu werden....würdet ihr meinem begnen würde er abschnappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

normalerweise ist das in so jungen Jahren wohl eher als Dominanzgeste zu verstehen, aber in dem Fall hört sich das wirklich sehr extrem an, zumal er sich ja richtig auf die Hündin "eingeschossen" hat.

Vllt. kannst du mal einen Hundetrainer "draufschauen" lassen, der dir dann sicher sagen kann, ob es sich um Dominanz oder Sexualverhalten handelt?

Der Rüde einer Bekannten aus der Hundeschule war/ist hypersexuell, den Begriff gibts wohl laut Tierarzt wirklich :think:

Sie hat das mit homöopathischen Tropfen behandelt (mit Heilpraktikerin und Tierarzt abgesprochen) und ganz gut in den Griff bekommen. Der ist heute auch in der Gegenwart von Hündinnen fast komplett "normal" . (Sie wollte ihn nicht "einfach so" kastrieren lassen, ohne vorher etwas anderes versucht zu haben, hat mir sehr imponiert)

Also wie gesagt: als erster Schritt würde ich jemanden suchen, der sich den Hund mal ansieht und das einschätzen kann (Trainer), danach Tierarzt und evtl. Tierheilpraktikerin?

LG

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

also ich würde es auch strikt unterbinden.

Ehrlich gesagt kenne ich einige Yorkies die das gerne machen.

Ob das nun rassetypisch ist sei mal dahingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normal, der guckt halt mit wem er es machen kann. Würde die "liebste" Hündin sich auch nur einmal mit Nachdruck zur wehr setzen, würde er das wohl schnellstens lassen.

Er hat eine Größe und ein Alter wo viele Hunde sich noch nicht zur wehr setzen. Von daher greife ein sonst tut es irgendwann mal ein Hund und das könnte für deinen übel werden.

Abgesehen davon schadet es nicht, wenn dein Hund lernt, das er dich auch noch im Trieb zu Respektieren hat. Irgendwann hat es wirklich mal damit zu tun, das er Decken möchte und irgendwann kommt für euch auch die Begegnung mit einer läufigen Hundin. Da ist es nur von Vorteil, wenn du ihn dann auch noch Kontrollieren kannst.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich eher nach einem Übersprungverhalten an. Wie lastet Ihr Euren Hund aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Hunde können das auch durch aufregung und zu viel Energie haben, das stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Franz hatte das wohl auch ab ungefähr diesem Alter gemacht, sein Verhalten wurde nie unterbunden. Also er mit 1,5 Jahren zu mir kam hatte ich da natürlich schlechte Karten, ich hab ihm fast direkt so einen Hormonchip einpflanzen lassen - Wirkung 5-6 Monate. So war dann erstmal der körperliche Trieb weg und ich konnte daran arbeiten, dass er diese Angewohnheit dann auch unterlässt. Die Wirkung müsste schon längst nachgelassen haben, was ich auch an seinem restlichen Verhalten merke, aber er besteigt keine Hunde und Katzen mehr und kann noch immer ganz normal spielen! So ein Chip wäre für euch vielleicht auch eine vorübergehende Möglichkeit, dass ihr dann ohne dem Hormondruck an dem Verhalten arbeitet.

LG,

Tati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich kann Dir nur berichten, was in meinem näheren Umfeld passierte:

Hund (Rüde) bestieg ab einem Alter von ca. 5 Monaten einfach jeden Hund der ihm in die Quere kam (und sich dies gefallen liess)... vorzugsweise eine bestimmte Hündin (wobei die sich aber generell niemals gegen aufdringliche andere Hunde zur Wehr setzt, weshalb sie auch ständig von allen möglichen unerzogenen Hunden bedrängt wird.. echt ätzend!).

Die Besitzerin des kleinen Rüden mutmasste daher ebenfalls sofort: Der Hund ist hypersexuell (er war übrigens noch "Sitzpinkler" ;) )

Ich hab' sie bekniet, das erstmal erzieherisch zu regeln und nicht gleich durch Kastration. Aber sie wollte nicht hören und liess den Kleinen mit ca. 8 Monaten kastrieren.. ist ja auch so viel einfacher.. eine Kastration ist einmal "schnippschnapp"-... Erziehung ist natürlich viel aufwändiger :Oo

Nun ist der Kleine also kastriert und reitet noch lustig ganz genauso auf, wie vorher!

Soviel also zu diesem Thema.....

Ich persönlich würde so ein Verhalten immer erstmal erzieherisch versuchen anzugehen.. das der Hund in diesem Alter tatsächlich schon hormonell gesteuert überzogen sexuell reagiert kann ich mir echt nur schwer vorstellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.