Jump to content
Hundeforum Der Hund
GloriasFrauchen

Das war ein Tag heute! Was hilft denn bei Sturheit des Hundes?

Empfohlene Beiträge

Hallo, Gloria hat Phasen, da reagiert sie überhaupt nicht auf Kommandos. Sie schaltet auf stur, bleibt sogar mitten beim Spazierengehen stehen und geht erst nach eindeutigem lauten Auffordern weiter. So ein Tag war heute.

Ich handhabe das so, dass ich sie mit ignorieren bestrafe. Ist das richtig oder zu hart ? Es gibt natürlich auch keine Leckerlies in solchen Situationen, für Leckerlies muss sie grundsätzlich etwas tun, sie sollen belohnen.

Es gibt Tage, da hört sie auf alle Kommandos, aber auch wieder Tage, da läuft überhaupt nichts. Ich denke halt, wir Menschen haben ja auch mal schlechte Laune, warum dürfen Hunde nicht auch mal einen schlechten Tag haben? Denkt ihr genauso oder liege ich da falsch?

Noch eine Amerkung: Wenn ich sie mit Verachtung strafe, dann zieht sie sich auch von mir zurück. Kommt dann eine Weile später mal wieder angelaufen und probiert, ob ich denn wieder "nett" bin, bin ich es nicht, zieht sie sich wieder zurück.

Bin etwas ratlos, wie wir mit der auftretenden "Sturheit" bei Gloria umgehen sollen.

Danke für eure Ratschläge

Gruß von GloriasFrauchen

www.sternenhunde.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange sie nur stehen bleibt, würde ich es auch ignorieren und einfach

weitergehen ;)

Es kommt immer darauf an, nicht alles kann man mit Ignorieren in den Griff bekommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt Du, ich mag das Wort Sturheit nicht in Bezug auf Hunde. Alle Menschen, deren Hunde nicht mit ihnen kooperieren, sagen, der Hund sei stur. Stur impliziert immer, nicht WOLLEN.

Je nach Rasse hast Du einen Hund, der oder dessen Vorfahren nicht unbedingt dazu gezüchtet wurde, um mit dem Menschen zu kooperieren. Er wurde vielleicht danach selektiert, für sich selbst je nach Priorität der vorliegenden Situation, das Beste zu machen, ohne Rücksprache mit irgendeinem Unsicherheit verströmenden Zweibeiner zu halten.

Wenn Du also fragst, was gegen Sturheit zu machen ist, dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

1) Lerne zu verstehen, wann Dein Hund gerade seine Prioritäten so gesetzt hat, dass Deine Signale untergeordnet sind, und gib sie erst gar nicht.

2) Lerne Deine Durchsetzungsfähigkeit zu steigern, in dem Du

a) einen Weg entwickelst, Deine gegebenen Signale immer und überall durchzusetzen

B) für ihn zum Nabel der Welt wirst

c) heraus findest, was ihn in den Situationen, in denen er nicht mehr ansprechbar ist, dazu bringt, so erregt zu sein

d) Du diese Situationen für ihn so entschärfen lernst, dass er sich gerne von Dir führen lässt.

Hilfreich wäre nun natürlich zu wissen, wann dieses Verhalten eintritt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Bärenkind für deine Tipps.

Wann tritt das Verhalten auf ? Meistens dann, wenn wir sie rufen und sie zeigt, dass sie überhaupt keinen Bock hat. Oder auch mitten im Spazierengehen, auf einmal will sie nicht mehr weiterlaufen, d.h. ich muss dann schon an der Leine ziehen, dass es weitergeht.

Oder hier noch ein Beispiel: ich habe mit Gloria gerade gespielt oder bin im Spiel mit ihr, da kommt meine Tochter und möchte mich ablösen. Resultat: Gloria reagiert weder auf ihr Rufen, noch auf ihr Angebot mit ihr zu spielen anstatt mit mir. Irgendwie kommt es mir vor, als wäre sie in diesem Moment beleidigt oder so was in der Art.

Zwischenzeitlich habe ich gelernt, das zu ignorieren, aber andere sagen mir halt, dass ich mich stärker Gloria gegenüber durchsetzen muss. Wenn ich sie nämlich ignoriere und auch nicht reagiere, wenn sie meint, nun könnte sie wieder ankommen, merkt sie sich das.

Es ist nicht einfach, einen Weg zu finden, in dem ich meine Signale durchsetzen kann, ich weiß, so was braucht viel Geduld, diese Geduld werde ich auch aufbringen. Gloria ist ja nun gerade erst ein halbes Jahr bei uns.

Gruß von GloriasFrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich klingt es einfach danach, dass Euer Hund gelernt hat, Euch und Eure Wünsche zu irnorieren und den eigenen Kopf durchzusetzen. Das ist ein normales Hundeverhalten, denn sie tun einfach genau das, wozu sie sich in der aktuellen Situation am meisten motiviert fühlen.

Bei Hunden, die sehr durchsetzungsvermögend sind, ist es die hohe Kunst des Hundehalters, ihm klar zu machen, dass Hund gerade genau DAS tun möchte, was Mensch auch favorisiert.

Da ich selbst auch ein Exemplar habe, dem rassebedingte Sturheit nachgesagt wird, um eigene Durchsetzungsmängel zu übertünchen ;) , weiß ich, was das bedeutet. Wenn der Hovi nicht will, dann will er nicht. Aber es macht tierisch Spaß, ihn zu überlisten.

Die Frage ist immer, wie man es sieht und angeht. Mit Spaß ist es allemal leichter als mit "aaah, jetzt ist er wieder stur".

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anja

Wobei in vielen Fällen die Rasse vorgeschoben wird "Die sind von Natur aus stur!" Ich bin Terrier und Rottweiler gewöhnt. Es ist wirklich die Sache wie man damit umgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz schlimm find ich das nicht.

Pai hat auch Momente in denen er mich einfach nur ankuckt, wenn er sich doch hinlegen soll :D oder die Lu, die fuehlt sich manchmal zu erwachsen um sich an einer Strasse hinzusetzen wie es Pai immer tut.

Das beeintraechtig unser Zusammenleben nicht. Wenn es drauf an kommt hoeren beide. Meine Hunde sind fuer ihre Freiheit verantwortlich - hoeren sie, dann duerfen sie machen was sie wollen, hoeren sie (ueberhaupt) nicht und haben einen total zickigen Tag, dann muessen sie an die Leine und Freiheit ist floeten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Beiträge, es stimmt, man sollte die ganze Sache locker angehen :-) Mach ich nun auch.

Gruß von GloriasFrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhuu ihr lieben!

ich bin neu hier und habe auch mal eine frage :)

ich habe eine 13wochen alte französische bulldoggen dame und die dicke will einfach nicht spazieren gehen...

ich versuche es im moment mit leckerlies .. aber sie will und will nicht..

sie bleibt dann flach aufm boden liegen und wenn ich sie etwas ziehe und sie locke..geht sie einfach zurück oder bleibt liegen:(

ich war am freitag bei der hundeschule und die trainerin meinte nur.. das man jetzt auch noch nicht anfangen soll mit der erziehung und sie einfach lassen soll...*höööö :??? STIMMT DAS DENN :??? ich habe noch 3 andere hunde und die habe ich schon ab der 11woche erzogen...

meine knabbert auch alles an und mag sachen kaputt machen(anfangs dachte ich, das sie nur ihr zahnfleisch massieren will.. jetzt aber bin ich anderer meinung :Oo

könnt ihr mir weiter helfen???

lg ponte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Renate, hast du deinen Hund mal durchschecken lassen, vielleicht ist es auch aus gesundheitlichen Gründen, das dein Hund stehen bleibt.

Meiner bleibt auch immer wieder stehen aber dann weiß ich auch das er an diesem Tag nicht anders kann. Er ist ja leider nicht gesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.