Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Robbynchen

Unser Labor-Beagle ist eingezogen

Empfohlene Beiträge

Hallo und guten Morgen,

am Freitag haben wir unsere Abby bekommen.

Mein Gott, war das ein Wochenende. Abby hat vor allem und jedem Angst. Freitag, als sie kam, haben wir sie erst einmal in Ruhe gelassen. Anfassen und streicheln ging gar nicht. Sie lief in der Wohnung herum und sobald wir uns bewegten, zuckte die Süsse zusammen.

Ich habe mich dann auf die Erde gesetzt und einfach gewartet. Ganz langsam kam sie dann zu mir und ließ sich streicheln. Schon am Samstag habe ich sie auf den Schoß genommen und das ist jetzt ihr Lieblingsplatz.

Der erste Spaziergang war der reinste Horror für die Kleine. Sie stand einfach da und zitterte am ganzen Körper. Allso wieder rein. Stunde später wieder raus. Heute läuft sie - doppelt gesichert durch Halsband und Geschitt - ganz normal, ohne gezappel neben mir her.

Aber alles ist neu und selbst, wenn ich auf einen kleinen Ast trete, möchte mein Schatz in Panik aus dem Fell springen.

Stubenrein ist sie natürlich nicht. Wir gehen im Moment ca. alle zwei Stunden und dann natürlich gelobt ohne Ende.

Problem ist aber, sie läßt sich wahnsinnig viel Zeit, bevor sie endlich macht. Aber da sie nie draußen war, hat sie kaum Muskulatur. Unter Ihren Tatzen ist keine Hornhaut. Alles muß erst langsam antrainiert werden.

Wenn ich Abby ansehe, kommen mir die Tränen. Was Menschen so einem Tier alles antuen.

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche Euch ganz viel Glück mit Eurer Abby .Aber das Ganze hört sich ja auch schon nach Fortschritt an , finde ich prima , daß Ihr bereit seid , so viel Geduld aufzubringen .Respekt!!!

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, ich glaube, sie saugt alle auf, wie ein Schwamm. Natürlich brauchen wir noch sehr viel Geduld, aber die Maus ist es auch wert.

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das ist leider super schlimm, mit den Beageln, die aus nem Labor kommen.

Da sie ja wirklich absolut nichts kennen brauchen unglaublich viel Zeit für alles.

Ich wünsche euch ganz viel Geduld und Einfühlvermögen.

Macht weiter so, das hört sich schon gut an.

Auch von mir den vollsten Respekt, das ihr dem kleinen Wurm ein neues zu hause gebt.

:respekt::respekt::respekt::respekt::respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rita,

das hört sich ja schon gut an. Sie scheint schnell Vertrauen zu Euch zu fassen, das ist toll.

Wir haben hier ja auch Labor-Beagle...aber die sind nicht so arm dran, wie Deine Abby.

Die kommen auch regelmäßig raus und haben auch viel Kontakt zu den Menschen und Umwelteinflüssen.

Ich finde so Labor-Beagle im Allgemeinen toll....sie haben ja, soviel ich weiß keinen so ausgeprägten Jagdtrieb, wenn überhaupt.

Auch sind sie super anhänglich und treu, was man von manch anderen "geretteten" Hunden aus dem Tierschutz nicht behaupten kann.

Wie ich Deinen Bericht so lese, denk ich, Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg....weiter so.

Wenn Du Probleme mit ihr hast, bist Du hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Hier wird Dir auf alle Fälle mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Hier sind auch einige mit ängstlichen Hunden und die können Dir sicher auch noch Tipps geben.

Meine war auch so ein "Angsthäslein"....das hat sich aber mitlerweile gelegt :)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Traurig!!!!

Aber wunderschön, dass jetzt ein neuer Lebensabschnitt anfängt und sie lernen darf, was "Hund sein" wirklich bedeutet :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das liest sich wirklich traurig. Ich wünsche Euch alles Gute. Den Namen habt ihr schön ausgesucht :) Abby klingt nett. Ich bin sehr gespannt wie sie sich entwickeln wird und freue mich auf die ersten Bilder von ihr, wenn sie sich eingelebt hat und nicht mehr so ängstlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich kommen später Bilder.

Man fängt wirklich bei Null an, genau wie bei einem Welpen. Aber in den meinsten Fällen ist ein Welpe neugierig und verspielt. Bei Abby ist nur Angst und Panik.

Den ersten Tag hat sie weder gefressen noch getrunken. Mir war aber das Trinken wichtiger. Deshalb habe ich dann etwas Milch mit Wasser gemischt. Dann hat sie Samstagabend den ganzen Napf leer geschleckt.

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey

Labor-Beagel?

erklär das mal genauer! Oder hast Du schon einen beitrag wo alles erklärt ist?

sowas gibts und keiner kommt in den Knast dafür? Nein mal ernst, wer macht sowas? Ist ja schrecklich!

Schön, das sie jetzt ein tolles zu Hause hat und ich wünsch euch viel Geduld für das kleine Angsthäslein. So eins liegt auch hier, das mit Vorliebe bellt und sich dabei hinter meine Beine stellt und mich gegen den Unbill und das Böse eines ausgedienten Kartoffelsacks auf dem Feld verteidigt!

liebe Grüße

Janu+Mio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Deshalb habe ich dann etwas Milch mit Wasser gemischt.

Milch ist ja eigentlich nicht so der Hit, aber ich denke, hier heiligt der Zweck die Mittel. :yes:

Die Maus soll erstmal merken, dass sie von euch nur Gutes zu erwarten hat!

Der Rest kommt dann später ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.