Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Kugeltroll

Ich brauch mal euren Rat - plötzliches Zähneklappern!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll... wird wohl eine längere Geschichte...

Gestern Mittag war ich mit Luke (wie üblich) im Park zum toben, da war alles ganz normal. Danach bin ich mit ihm und einer lieben Freundin in der Stadt noch etwas essen gewesen. An sich alles nichts besonderes und auch für Luke ist ein kurzer Ausflug in die Stadt jetzt nichts was ihn übermäßig stresst.

Als wir gerade beim essen waren ging es los, Luke hat plötzlich angefangen heftig mit den Zähnen zu klappern. Das war als hätte er irgendeine Art von Anfall, ein wenig krasser als wenn Menschen mit den Zähnen klappern wenn man extrem friert :no: Am heftigsten war das Luke selber das gar nicht zu bemerken schien. Ich und besagte Freundin haben uns gleich Sorgen gemacht und wollten erstmal raus. Ich hatte gleich im Kopf, dass Hunde häufig zittern wenn sie starke Schmerzen haben... wir also raus. Luke ist ganz normal mit gegangen kein humpeln oder sonstiges, er hat dann auch nicht mehr gezittert. Draussen angekommen fing das zittern dann aber wieder an :(

Wir also pronto nach Hause gefahren um dann zum Tierarzt fahren zu können. Den ganzen Weg (ca. 20 min.) über war er wieder ganz normal. Wir dachten dann schon das es wieder aufgehört hat und ich eventuell doch nicht zur Notfallpraxis muß (ist ja auch immer ein wenig blöd wenn der Tierarzt den Hund an sich nicht kennt und Sonntagsmäßig vielleicht auch nicht so motiviert ist). Nun ja... manchmal ist wohl auch der Wunsch Vater des Gedanken, zuhause angekommen legte er sich dann hin und fing wieder an so heftig mit den Zähnen zu klappern. Bringt also nix ihn zur Ruhe kommen zu lassen also ab zur Notfallpraxis. :(

Die Tierarzt war recht nett und teilte meine Besorgniss und hat ihn grob durchgecheckt. Temperatur normal, Herz normal, Reflexe normal... dann hat sie ihn abgetastet und stellte fest, dass er einen relativ aufgeblähten Bauch hat und im Rücken verspannt ist. Sie hat ihm daraufhin ein Mittel gegeben, welches ein wenig schmerzstillend und krampflösend sein soll. Das Mittel soll bis heute anhalten und ich soll genau gucken ob er wieder anfängt zu zittern :( Na ja ich war erst mal relativ beruhigt, dass Luke vielleicht "einfach nur Bauchschmerzen" hatte. Aber irgendwie fällt es mir noch etwas schwer zu glauben dass er so heftige Bauchschmerzen gehabt haben soll, dass er davon so heftig anfängt zu zittern, auch wenn er ca. eine Std. nachdem wir beim Tierarzt waren bis jetzt nicht wieder angefangen hat zu zittern.

Was haltet ihr davon? Habt ihr sowas schon mal gehört?

Ich weiß im Moment nicht was ich davon halten soll und befinde mich irgendwo zwischen hoffen und sorgen...

Na ja ich werd später mal bei unserem Tierarzt vorbeigehen und hören wie er das sieht, zu mindest weiß er dann auch Bescheid.

Danke für´s "zulesen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Du meine Güte. Mel, da kann ich dir leider gar nichts raten :( Ich würde heute auf jeden Fall aber noch zu dem Tierarzt gehen, der Euch kennt. Gute Besserung. Ich drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mel :winken:

als ich das Stichwort Zittern gelesen hab, musste ich sofort an Lukas in seinen jungen Jahren denken. Da hat er auch mal gezittert und mit den Zähnen geklappert, als in der nächsten Nachbarschaft eine Hündin läufig war. Danach nie wieder.

Kann es da einen Zusammenhang geben? Wie geht es ihm denn heute? Alles wieder normal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch erst gedacht das es wegen einer läufigen Hündin sein könnte aber da er es an verschiedenen Orten gemacht hat und immer nur wenn er gelegen hat kann es ja nicht daran liegen.

Ich würd das nochmal abchecken lassen und hoffe das es nur Bauchschmerzen waren !!

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure fixen Antworten.

An ner läufigen Hündin kann es nicht liegen, ich habe Luke ja schon kastriert bekommen und er hat sich nie was aus läufigen Hündinnen gemacht... dass er jetzt mit ca. 9 Jahren damit anfängt halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

Zum Tierarzt wollte ich später auf jeden Fall nochmal... dazu mach ich mir zu viele Sorgen dass es doch schlimmere oder zumindest andere Ursachen haben könnte.

Bauchschmerzen wären wohl mein Favorit wo auch immer die her kommen sollten... Forumsdaumen wären toll ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar drücken wir feste die Daumen :)

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich drücke auch ich die Daumen!

Irgendwie kann ich nicht so ganz glauben daß es Schmerzen waren, sicher hätte man dann beim anschließenden Weitergehen auch was sehen müssen. :Oo

Wenn er vor lauter Schmerzen so gezittert hat dann wäre er nicht normal gelaufen.

Oder aber es waren nur kurze Schmerzattacken, genau in dem Moment wenn er mit den Zähnen geklappert hat. Ist bei uns ja auch manchmal so, ein Ziehen, Stechen oder sonstwas, und anschließend ist alles wieder o.k. :Oo

Hoffe ihr kommt der Ursache noch auf den Grund, berichte auf jeden Fall weiter.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muskelzittern durch Unterzuckerung evtl. ? :think:

Wann hatte er denn das letzte mal was zu fressen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Zähneklappern kenn ich sehr gut. Meine Sandy hat das auch immer gemacht. Beim 1. Mal lag sie entspannt auf dem Sofa und ich hab sie ganz intensiv gekrault. Plötzlich fing das Zähneklappern an - wie ein Maschinengewehr. Mir blieb fast das Herz stehen.

Als ich grad zum Tierarzt fahren wollte, stand Sandy auf ung ging ganz normal in den Garten.

Bei einem TA-Besuch (andere Sache) fing sie im Wartezimmer plötzlich auch wieder mit dem Zähneklappern an. Alle Leute im Wartezimmer waren besorgt um sie. Im Sprechzimmer war der Spuk wieder vorbei. In der Folgezeit hat sie es im Wartezimmer immer gemacht.

Lt. unserem Tierarzt und einigen anderen Zähneklapper-Hunden, klappern Hunde, wenn sie extrem aufgeregt sind oder sehr relaxt. Besonders Terrier neigen zu diesem Phänomen und es ist einfach nur eine harmlose Unart.

Wenn Deinem Wauzi also sonst nichts fehlt, dann mach Dir keinen Kopf. Beobachte mal die Situationen wenn er anfängt zu klappern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

ich habe mal soetwas bei einem Amstaff erlebt auf dem Hundeplatz. Kannte diesen Hund nicht, es war eine Unterordnungsprüfung und der Hund klapperte die ganze Prüfung lang laut mit den Zähnen.

Schien dabei aber nur positiv gestreßt zu sein, denn er arbeitete mit riesen Begeisterung.

Sein Besitzer meinte, dass würde er auch nur in solch einer Situation machen.

Weiß nicht, ob dir dies irgendwie weiterhilft

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.