Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
BC Draco

Probleme beim Clickertraining

Empfohlene Beiträge

Huhu,

große Frage.

Mein Hund (Border Collie, 13 Monate alt) reagiert beim Clickertraining etwas gelangweilt. Genauso beim Longiertraining. Woran liegt das nur? Verstanden hat er den Clicker. Ich habe das Gefühl das er kein Spass beim arbeiten hat. Jedenfalls momentan. Ich arbeite mit ihm mit tollen Leckerlies und mit Spielzeug. Ich würde so gerne mehr mit ihm machen, aber der hat scheinbar kein Bock. :wall:

Ich denke das liegt an mir, aber was kann ich tun??

Achso, nochwas. Er gibt auch total schnell auf (beim Clickern), so nach dem Motto: "Ich will das Schmackie, hab aber keine Ahnung wie ich da ran komme. Also dann halt nicht. Lege ich mich halt hin."

Vielleicht habt ihr ja einen tollen Tipp für mich... :Oo

Dankeschön... :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche die Trainingseinheiten zu verkürzen (3 x 5 - 10 Min.) und jeden noch so kleinen Schritt in die richtige Richtung zu belohnen mit sehr sehr leckeren Sachen. Die Erfolgserlebnisse müssen so groß wie möglich sein und du musst dich Freuen wie ein Schneekönig. Vielleicht machst du auch vermehrt erstmal Sachen, die der Hund schon kann, damit er Erfolg hat. Und nie mit etwas Negativem aufhören, immer mit etwas Protivem enden. Manche Hunde zu motivieren ist nicht ganz leicht, da sie ja auch den ganzen Tag bespaßt werden, oder aber Lecker und Zuspruch bekommen etc. Wenn der Hund viel weniger Angeredet wird und nur belohnt wird, wenn er wirklich mitarbeitet, dann werden die Trainingseinheiten für ihn auch wesentlich interessanter und er wird aufmerksamer mitarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

kann mir kaum vorstellen, dass ein Border Collie beim clickern lustlos ist.

Wie übst du denn da genau mit ihm? Hast du clicker richtig konditioniert?

Wo übst du? Draußen oder in der Wohnung?

Sitzt du? stehst du? Was soll er lernen?

Wie fängst du an?

lg

sabine mit der clicker begeisterten Willow die gerade "schäm dich" lernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu nochmal!

Also meine Mini Aussie Hündin ist auch nicht sooooo

arbeitsverrückt, tobt lieber oder schaut in der Gegend

herum, anstatt zu Clickern... Warum sollte das nicht

bei einem BC auch so sein???

Bei manchen Hunden braucht man eben ein bisschen mehr

und bessere Motovation;-)

@Juni: Wie bringst du das bei? Würd das auch gern machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klick fuer alles was er macht. Jede kleiner Regung, jede Bewegung, alles voellig ohne Druck und ohne etwas erreichen zu wollen.

Spaeter klick ihn fuer Dinge die er schon kann. Gib ihm die Leckerlis nicht direkt von Hand sondern wirf es, so das er in Bewegung bleibt und hinterher jagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@diediva

ich habe damit angefangen, dass ich Willow ein Stückchen Geschenkband lose über die Schnauze gelegt habe. Dies wollte sie sofort mit der Pfote runterschieben = click

Dies mehrfach wiederholt - doch dann hat Willow das Band einfach hängen lassen *lach*

Also umgedacht und statt Band so einen kleinen Klebezettel (Merkzettel) genommen und ihr sehr hoch auf die Schnauze "geklebt" (kleben nicht wirklich deshalb Anführungszeichen) - sofort hat sie den Zettel mit der Pfote versucht zu entfernen = click

Mehrfach gemacht und wiederholt. Mit Zettel klappt es hervorragend und direkt. jetzt üben wir es ohne Zettel, da tut sie sich noch etwas schwer - will dann meistens Pfötchen geben oder bietet alles an, was sie kann *lach* Wenn ich ihr aber mit dem Finger an die Stirn tippe und dabei "schäm dich" sage, versteht sie es wieder.

Mal sehen, ob wir es noch ganz richtig hinbekommen.Sieht auf jeden Fall total niedlich aus.

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juni danke! Das werde ich mal test... Auf dem Hundeplatz macht einer immer ein Gummi

über die Schnute, aber das mag ich nicht machen - ist ja fast wie Schnauzengriff oder Mauli:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich übe momentan überall mit ihm. Ich beclicke jedes gute Verhalten was er zeigt, aber er zeigt das halt von selbst nicht wieder. Und wenn ich im Haus clicker dann mache ich das im Flur. Ich setze mich auf einen Hocker und warte was er mit dem Gegenstand tut den ich vorher auf den Boden gelegt habe. Schnell schnuppert er an dem Gegenstand und ich clicke dann natürlich sofort, das macht er so zwei drei mal jedoch legt er sich dann irgendwann hin oder er geht sogar in seinen Korb.

Findet er das langweilig??

Situation: heute Mittag beim spazieren gehen, er kam von selbst ohne Aufforderung ins Fuß und hat mich angeschaut, ich habe das sofort beklickt, aber ich mußte ihn ansprechen um ihm das Leckerlie zu geben, weil er kurz nach dem click wieder wo anders hingeschaut hat.

Er freut sich dann über das Leckerlie, aber er versucht nie an noch ein Leckerlie zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

nah das kann ja so nicht klappen. Du clickerst ja derzeit kreuz und quer was dir so einfällt und wie soll da dein Hund dann verstehen, was das Ganze soll? Clickern allgemein im Alltag bei gehorsam etc macht nur Sinn, wenn der Hund das clickern schon verinnerlicht hat und du dich ersteinmal auf eine Aufgabe beschränkst. So wird der Hund nur völlig verwirrt und verliert natürlich die Lust selber etwas anzubieten.

Fang das Ganze noch mal von vorne an.

Überlege dir EINEN Trick, den du deinem Hund beibringen willst. Überlege dir die einzelnen Schritte dorthin und fang so an.

Als Beispiel: vielleicht eine Rolle machen oder sich tot stellen oder einfach Pfötchen geben oder Skateboard fahren *grins*

Soetwas ist nicht so schwer und man braucht es im normalen Alltag nicht, also nicht so schlimm, wenn es nicht funktioniert. Deswegen auch mit einem Trick anfangen.

Meine allererste Sache war Willow skateboard fahren beizubringen

schau mal hier im Cattle Dog Fotothread habe ich dazu mal Fotos eingestellt.

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=30651&page=6#560476

An dem Trick, den du dir aussuchst, kannst du in den nächten Tagen immer mal ein paar Minuten arbeiten. Verliert der Hund die Lust aufhören und später nochmal versuchen. Klappt ein Trick absolut nicht, dann überlege dir einen anderen.

Erst wenn eine Sache abgeschlossen ist, mit der nächsten anfangen. Geduld dabei und mach es zuhause in der Wohnung wo keine Ablenkung da ist und du ruhe und zeit hast

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin verzweifelt...

Habe mich grade in unseren schön ruhigen Flur gesetzt, Clicker in der Hand, schmackies parat und wollte los legen. Ein paar Minuten clickern. Meine erste Aufgabe an ihn: Click für Blick, er schaut mich an = Click und Leckerchen. Ganz einfach.

Das Ergebnis:

Er schaut mich an, ich clicke und gebe ihm ein Leckerchen. Das hat er genommen und wieder fallen gelassen. Das gleiche mit noch zwei weiteren Versuchen.

Habe dann aufgehört zu clickern, hat ja keinen Sinn so.

Aber was ist falsch gelaufen??

Er mag die Leckerlies sonst super gerne.

Er ist sonst ein echt schlauer Hund, kann auch jede Menge Tricks.

(Rolle, Twist, Turn, Spinn, Back, über mein ausgestrecktes Bein springen, Slalom durch die Beine, Gegenstände aufheben, Laut geben, beide Pfoten geben, auf den Hinterbeinen stehen, all solche Scherze)

Aber den Clicker versteht er wohl nicht.

Hilfe, das ist so eine tolle Beschäftigung und er will die nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.