Jump to content
Hundeforum Der Hund
Twinangel

Nach HD-Röntgen einen Infekt aufgeschnappt und jetzt ganz anders

Empfohlene Beiträge

Vielleicht mache ich mich ja umsonst verrückt, aber ich wollt hier mal um Rat fragen!

Am Dienstag vor 2 Wochen war ich mit meinem 1Jahr alten Briardrüden beim HD-/ED-Röntgen in ner Tierklinik. Dabei lief alles super mit gutem Ergebnis und wir haben uns schon gefreut, da er vorher schon manchmal nach nem Spaziergang etwas langsamer unterwegs war u. wir uns ein bißchen Sorgen gemacht haben. Daher gab´s vor 3 Monaten schon mal nen Bluttest, auch wg. Zecken.

Am Donnerstag früh dann nach der Morgenrunde war er plötzlich total schlapp u. viel nach dem Futtern um zum Schlafen. Als ich 4 Std. später aus der Arbeit kam, begrüßte er mich nicht wie sonst stürmisch, sondern stand erst gähnend auf, als ich im Haus war u. auf dem folgenden Gassigang blieb er ständig neben mir u. wollte auch nicht mit anderen Hunden spielen...sonst ist er immer wieder voraus u. läßt sich auch keine Gelegenheit für Bekanntschaften entgehen. Danach wieder tief gepennt u.nur raus in den Garten. Nachts alle 2 Std. raus, bieseln, aber wie ferngesteuert...

In der Früh sind wir dann in die Klinik gefahren, da ich Angst hatte, er hätte auf der Hundewiese was schlechtes gefressen. Er hatte zwar weder Durchfall noch gebrochen u. gut gefressen, aber na ja ...Dort ließ er schlapp alles mit sich machen u. wurde auf Antibiotika gesetzt, da er auch leichtes Fieber hatte u. es so aussah, als hätte er mal wieder bei nem Virus "Hier" geschrien.(Durch die Narkose wird das Immunsystem geschwächt u. da geht sowas schneller. Aber er hatte eh schon öfter nen Schnupfen, weswegen er jetzt dann auch ne Kur zur Verbesserung des Immunssystems bekommt.)Langsam ging es dann wieder aufwärts.

Ab So. nachmittag war er wieder aufmerksamer, wollte auch Gassi gehn usw.. Insgesamt gehts ihm jetzt wieder gut, aber es ist als hätte man nen Schalter umgelegt. Während er vorher pubertäre Allüren hatte(u.a. weit vorauslaufen), bleibt er jetzt sehr in meiner Nähe u. ist insgesamt runter vom Gas. Gestern waren wir ne Stunde mit seiner Schwester unterwegs u. sonst spielen die wie die Gestörten, jetzt nur ein bisserl Nahkampf. Und beim Nachhause gehn geht er mind. einen Schritt hinter mir, muß ihn schon fast mitziehn.

Nun mach ich mir eben Sorgen, ob er immer noch nicht gesund ist, ob das noch vom Antibiotika kommt oder was sonst ist. Denn er ist wie ein anderer Hund...nicht daß ich mich nicht freuen würde, daß er mehr bei mir bleibt...Und das nicht toben wollen kann´s ja sicher mal geben... aber der Zeitpunkt gibt mir eben zu denken. ..ist auch mein erster Hund.

So, daß war jetzt ne lange Geschichte, aber ich mußte das mal loswerden,aber evtl. könnt Ihr mich ja beruhigen oder mir nen Tip geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und erstmal herzlich Willkommen hier =)

Daher gab´s vor 3 Monaten schon mal nen Bluttest, auch wg. Zecken.

Was ist bei der Blutuntersuchung rausgekommen ? Habt Ihr dem Hund nun was gegen Zecken draufgemacht ? Ein Spot on oder ein Halsband ?

Oder habt Ihr ihn impfen lassen gegen Borreliose ?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laut dem Ergebnis war alles wie´s sein soll...alle Werte gut, auch keine Borreliose etc. Sein Herz ist auch gut.

Randy hatte letztes Jahr erst Frontline, aber das hat gar nix geholfen und dann das Scalibor-Halsband. Das wirkt gut, nur vereinzelt mal eine Zecke.

Was eben auch komisch war: so schlecht es ihm die vergangenen Tage auch ging, Kohldampf hatte er wie immer...was ja wiederum ein gutes Zeichen ist.

Vielleicht bin ich ja auch übervorsichtig, aber beim 1.Hund kennt man sich eben auch noch nicht so gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

hilf mir, ich verstehs noch nicht ganz. Also, hat er das Scalibor JETZT auch um?

Dann könnte es auch daran liegen, das er sich nicht so benimmt wie immer.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal: er hatte das Halsband 2008 bis zum Nov. ohne Auffälligkeiten, außer daß er sich da etwas mehr kratzt...und jetzt trägt er es seit 4 Wochen ohne Probleme wieder...nur Scalibor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oder meinst Du, daß das unter Antibiotika- Einwirkung anders wirken kann als vorher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.....außer daß er sich da etwas mehr kratzt...und jetzt trägt er es seit 4 Wochen ohne Probleme wieder...nur Scalibor

Naja, so supergut scheint er das Halsband ja nicht zu vertragen.

Lies Dir Das hier mal durch.

Und das hier

Ich würde das Halsband abnehmen, wenn es Deinem Hund dann besser geht, weißt Du, das es davon kam.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das Halsband auf jeden fall abnehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, kratzen tut er sich nur immer in der 1.Woche, dann gibt sich das wieder. Er hat da auch keine roten Stellen oder so, sonders es scheint ihn einfach erst mal zu stören.Und das mit dem langsamer werden beim Heimgehen war auch vor 3Mt., zu dem Zeitpunkt hatte er ja gar nix dran. Jetzt hat er es auch schon 2 1/2 Wochen dran gehabt, bevor der Infekt kam und das Antibiotika.

Verstehe daher nicht so ganz, warum Ihr Euch so auf das Scalibor versteift. Sonst hätte er ja letztes Jahr auch schon anders reagieren müssen oder auch nun nicht erst nach fast 3 Wochen. Er ist nach dem Antibiotika anders geworden, nicht nach dem Anlegen des Halsbands.

Ich weiß, daß es die chemische Keule ist, aber Frontline oder Expot sind auch nicht besser, er ist der reinste Zeckenmagnet ohne was und wir fahren auch öfter nach Italien. Ich wüßte nicht, wie man´s anders machen sollte. Meine TÄ meint, daß es die Nachwirkungen des Antibiotika sein können... aber sollte das nicht auch langsam raus sein...gab´s bis vergangenen Mittwoch.

Das Problem ist: nehme ich das Halsband nun ab, weiß ich nicht, wie lang das in der Schachtel haltbar bleibt und wenn er davon nicht anders wird und ich es ihm wieder dran tue, braucht es sicher wieder 2Wochen bis der Schutz komplett da ist. Dazwischen wird er sicher wieder von etlichen Zecken gebissen und in Italien die Sandfliegen usw.? Bei seinem vielen Fell ist es einfach unmöglich, sicher zu gehn, alle beim Krabbeln zu erwischen...merkt man meist erst an den kl. Beulen, wo sie sich festsaugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsre TÄ hat gemeint, daß das Ganze kaum vom Halsband kommen könne, aber natürlich in seinem kranken Zustand zusätzlich schwächen könne. Also haben wir jetzt das Scalibor vor 2 Tagen abgenommen, hat aber nix geändert, außer das er inzwischen 2 Zecken hatte :wall: . Er läuft immer noch auf Halb-Gas, nach ner Spielrunde mit anderen Hunden (mehr Balgen am Boden- beim Nachlaufen streikt er) geht ihm beim Heimgehn fast die Puste aus und auch sonst ist nach 15 Min. die Luft raus und er läuft wie ein alter Hund mind. 3Schritte hinter mir...ich kann kaum so langsam gehn wie er dann wird.

Dazu ist er aber noch verfressener als sonst, was ja ein gutes Zeichen wäre...

Na ja, wenn´s bis Mitte nächster Woche nicht wirklich besser wird (länger kann die Schlappheit wohl keine Nachwirkung mehr vom Antibiotika sein), werden wir nochmal einen Bluttest machen und dann evtl. mehr wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.