Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
caronna

Digitalfoto und Langzeitbelichtung

Empfohlene Beiträge

das hier einige sind die sich mit digitaler Spiegelrefelex auskennen...

wie siehts mit langen Belichtungszeiten aus, also im Sekunden und Minutenbereich? Ich verwende das bei der Analogen zwar selten ist aber durchaus angebracht.

mal was zum testen: fotografiert mal einen Wasserfall mit langen Belichtungszeiten, oder die Wellen am Strand (Bereich eine Sekunde)

Das gibt der Aufnahme was geheimnisvolles, sieht aus wie flüssiger wabernebel über dem Wasser. Problem ist immer weit genug abzublenden. Ich hatte immer zwei Polfilter verwendet die ich weit genug "zugedreht" hatte, dann kalapts auch im Sonnenschein.

Auch Langzeitaufnahmen z.b. bei Vollmond haben was!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schieb :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

Um das zu testen, braucht man sicherlich ein Stativ, was ich leider nicht habe. ;) Den Sinn und vorallem die Funktion von einem Polfilter hab ich leider auch noch nicht verstanden. Weiß jemand mehr? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab ein paar Nacht/Schnee Bilder mit meiner FinePixE900 (keine Spiegelreflex) Digitalkamera.

Funktioniert ganz gut wuerde ich sagen.

post-1635-1406413316,76_thumb.jpg

post-1635-1406413316,81_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

Um das zu testen, braucht man sicherlich ein Stativ, was ich leider nicht habe. ;) Den Sinn und vorallem die Funktion von einem Polfilter hab ich leider auch noch nicht verstanden. Weiß jemand mehr? :???

zu den Polfiltern:

Polfilter lassen nur Licht in einer Schwingungsebene zu, damit kann mensch zum Beispiel Reflexe auf Wasseroberflächen ausblenden, das Wasser spiegelt dann nicht.

Wenn du 2 Polfilter "rechtwinklig" verdrehst, sollte kein (kaum) Licht durchkommen.

wenn du Langzeitaufnahmen bei hellem Licht machen willst musst du dafür sorgen das sehr wenig Licht durch das Objektiv fällt- abblenden reicht lange nicht. ein Möglichkeit wären sehr starke Graufilter. Der andere Weg sind wie beschrieben 2 Polofilter (ist nicht ganz "elegant" aber es geh). Schraube die vors Objektiv und verdreh den vordersten: Wenn du durch den Sucher schaust wird das Bild immer dunkler. Um ein oder 2 Sekunden lang belichten zu können muss es sehr dunkel sein. bei fließendem Wasser, oder Wasserfall lohnt es sich aber.

Es gibt mit dem Trick noch andere interessante Effekte: z.b. ein Foto von einem belebten Platz: die Passanten sind dann teilweise verschwunden oder zeigen geisterhafte Spuren. Leute die stehen bleiben sind relativ scharf.

Wohlgemerkt: am helligen Tag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.