Jump to content
Der Hund
niggie_wiggie

Hunde und Mietvertrag

Empfohlene Beiträge

Halli hallöchen,

In unserem Mietvertrag steht eigentlich, dass die Hundehaltung verboten ist. Wir haben bei unserer Hausverwaltung (oder so) angerufen und sie meinten, dass das eigentlich möglich ist (außer Kampfschmuser oder "Kampfhunde"). Nun haben wir aber immer noch keine endgültige Bestätigung. Wir haben schon zweimal angerufen und ein Ticket hinterlassen. Bishr haben sie nicht zurück gerufen. Müssen wir das jetzt als Absage sehen oder dauert eine Bestätigung nun mal so lange?

Ich mache mir langsam Sorgen, da meine Mutter und ich schon viel geplant haben. Ich möchte eigentlich nur wissen was ich noch machen soll. :(

Liebe Grüße niggie :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

wohnen schon andere Hunde im Haus?

Also ich würde auf die schriftliche Bestätigung bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.

Ich möchte mir zwei kastrierte Mädels anschaffen. Beide sind sehr ruhig und kommen mit sämtlichen Hunden klar.

Ich verstehe nicht, dass man sich zwei Hunde zulegen will, wenn noch nicht einmal geklärt ist, ob man einen halten darf. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das denken meine mutter und ich auch. mit bestätigung ist man auf der sicheren seite.

in unserem haus haben schon mindestens zwei hunde gelebt und zur zeit wohnt hier ein sehr großer. boxer oder so, die gehen selten mit ihm raus.

was passiert wenn ein "nein" von ihnen kommt :wall: ? ich meine hier wohnt ja schon ein hund, können wir dann auch einfach einen nehmen? oder geht das dann gar nicht gut? wir würden für die hunde, wenn es soweit kommen würde, auch umziehenn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich verstehe nicht, dass man sich zwei Hunde zulegen will, wenn noch nicht einmal geklärt ist, ob man einen halten darf.

man hat uns ja bereits zugesagt, aber wie gesagt mündlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Hausverwaltung/Vermietung ist ziemlich groß (mehrere hundert MFH allein in unserem Stadtteil) und dort wohnen viele Hunde. Im Mitvertrag steht "Haustiere nach Absprache" wir haben damals dem Vermieter einen Brief geschrieben, ob es in Ordnung wäre, wenn wir einen Hund in der Wohnung unterbringen. Nachdem lange keine Antwort kam haben wir noch einen Brief verfasst mit der Bitte um baldige Antwort - bzw. dass wir das Ausbleiben einer Antwort als Zustimmung sehen.

Allerdings muss man dazu sagen: Wir könnten jederzeit ausziehen, wenn es doch mal Probleme gibt. Seid ihr aus irgendwelchen Gründen auf die Wohnung angewiesen? Ist der Vermieter privat? Wie gut sind eure Beziehungen zu den anderen Mitbewohnern? Und gibt es andere Hunde im Haus?

Eine unterschriebene Erlaubnis ist definitiv besser, als eine mündliche Abmachung :yes:

Kommt also auf eure Umstände an.

LG

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

das was Stefanie schreibt finde ich gut, aber, wer kann schon eben mal ausziehen,

umziehen, da muss man ja erstmal was in der Größe, Preislage etc. finden.

Sicher kann jeder ausziehen die Frage ist ob man das dann will und auch in der Schnelle wenn es Not tut findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ging mir genau so als ich das abgeklärt habe.

Bei uns sind eigentlich auch keine Hunde erlaubt (naja bis auf Ausnahmen) Der Hausmeister hat so einen kleinen Fratz, der den ganz Tag bellt.

Nun gut. Ich bei der Vermieterin auch angefragt damals und wollte es abklären.

Als ich ihr sagte das ich ein Dobermann kaufe, wurde ihr ganz anders.

So ein großer Hund, und da haben die anderen Vermieter doch sicher angst???

Das muss ich erst abklärten.

Nach zwei Wochen Warten immer noch keine Antwort. Habe mir dann selber ein Herz gefasst und bin zu der Vermieterin hin und wollte nach dem Stand fragen ob ich jetzt den Hund kaufen kann.

Sie meinte "Also wenn es einen kleiner Hund wäre, so wie der Hausmeister ein hat, wäre das kein Problem. Aber so ein Hund geht nicht :wall:

Ich war tot traurig. Letzendlich haben wir meine Maus dann doch gekauft =) und wie ist es heute?

Alle Mieter kennen meine Maus, und mögen Sie sehr. Und keiner hat Angst wie von der Vermieterin zu anfangs gedacht! Sie wurde eines besseren Belehrt :yes:

Ich würd mal sagen wir haben da echt Glück gehabt.

Wünsch Dir trotzdem viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir von den Mietern im Haus schriftlich geben lassen, eine Unterschriftenliste das diese nichts gegen Hunde einzuwenden haben.

Damit würde ich dann direkt zum Vermieter oder zur Verwaltung fahren, die haben ja auch Sprechzeiten, und das dann direkt vor Ort klären.

Einfach so einen Hund zu holen kann übel nach hinten losgehen, weil nur weil einer im Haus einen Hund besitzt bedeutet noch lange nicht das man selber einen haben darf.

Den Streit und ärger und dann eventuell noch eine Kündigung... das Risiko würde ich nicht eingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das stimmt schon. Aber ich habe halt abgewegt was mir Persöhnlich wichtiger ist.

Na klar kann sowas auch nach hinten loß gehen, das ist mir schon bewusst!

Zur not wäre ich auch Ausgezogen. Aber mann bzw Frau :D muss auch mal Glück haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.