Jump to content
your dog ... Der Hund
Robbynchen

Hund trinkt nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen,

wie ich Euch ja berichtet habe, habe ich vor einer Woche meinen Beagle aus einem Labor bekommen.

Es geht super gut mit ihr.

Aber ein Problem habe ich.

Da Abby den ersten Tag gar nicht getrunken hat, habe ich ihr etwas Milch mit Wasser gemischt.

Dann habe ich jeden Tag weniger Milch hinzugegeben.

Doch leider trinkt meine Maus ohne Zusatz absolut nichts.

Selbst wenn es nur ein Teelöffel voll Milch hinzukommt, trinkt sie völlig normal. Aber nur Wasser - nein -.

Was kann ich tun. Ist dieser Teelöffel, ca. 2 x pro Tag, wirklich so schädlich.

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

verbürgen tu ich mich jetzt nicht, aber ich glaube Milch ist nur schädlich wenn die Laktose nicht verarbeitet werden kann. Da bekommt der Hund Durchfall, aber das war es dann auch schon.

Du könntest aber auch mal eine Fleischbrühe kochen, die dann in so Eiswürfelbeuteln einfrieren und immer ins Wasser geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke, eine so geringe Menge Milch macht nix.

Aber es gibt zB Pansenpulver, was man uch ins Wasser geben kann - oder wie schon gesagt, Fleischbrühe (ohne Salz ).

Fleisch-Auftau-Wasser klappt auch prima :yes:

Für mich ist erstmal die Hauptsache, dass dein Wuffel überhaupt trinkt.

Ist schließlich grad im Sommer unglaublich wichtig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn meine Fellnase mal nicht trinken will mach ich das so:

Ich stecke erst ein paar Finger in sein Wassernapf und halte sie ihm hin. Er leckt es dann ab. Das dann ein paar mal und danach nehme ich etwas Wasser in die Handfläche und halte sie ihm hin. Auch dann trinkt er und das mach ich dann immer wieder aber bleibe dabei mit der Hand bei jedem mal etwas dichter am Napf und siehe da er trinkt von ganz alleine.

Er hat diesen "NEIN ich trinke nicht" Problem vorallem wenn er trinken muss weil es warm is und wir unterwegs sind.

Vielleicht hilft das bei deinem Wuff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der eine Löffel Milch macht Deinem Hund garnix...Milch ist auch nicht giftig oder schädlich, nur manche Hunde vertragen sie einfach nicht!

Wenn also Dein Hund bisher keine Probleme damit hatte, dann spricht nichts dagegen...ich mache auch hin und wieder Ziegenmilch ins Wasser, da Danu auch ein Kamel ist und kaum trinkt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was du auch noch probieren könntest wäre ihr das Wasser "interessant" zu machen.

Ich hab auch eine wenig-trinkerin hier sitzen.

Sie bekommt ihr Trockenfutter aufgeweicht, nicht zuletzt aus dem Grund damit sie dadurch quasi "trinkt".

Was ich aber auch ab und an mache ist ihr einfach zwei drei Leckerchen in ihr Wassernapf zu werfen, die kann sie dann "retten" und dabei wird auch immer ein bisschen getrunken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin

Es gibt Laktose-freie Milch.Ich muss die leider auch trinken,recht teuer.

Das wäre eine Alternative.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Rita!

Fütterst du denn Trockenfutter oder Dose/ Frisch?

Davon ist die benötigte Wassermenge ja auch ganz stark abhängig.

Aber so´n paar Tropfen Milch schaden nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich habe auch eine Wenig-Trinkerin hier sitzen. Was bei uns gut funktioniert hat (auch z.B. bei Durchfall) : einen Teelöffel Nassfutter im Wasser einrühren. Solange bis es wirklich komplett aufgelöst ist.

Da ist der ganze Napf in kürzester Zeit leer ;) .

Denke aber auch, dass die paar Tropfen Milch sicher nicht schädlich sind. (Definitv nicht schädlicher als zu wenig zu trinken)

GlG

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie bekommt zur Zeit nur Trockenfutter, weil ich ihr erst einmal alles langsam steigern will.

Sie löst sich aber völlig normal, jedoch bei einem Spaziergang von 1 Stunde nur einmal.

LG Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.