Jump to content
your dog ...  Der Hund
Hanna21

Hündin läufig und Fragen zur ersten Deckung

Empfohlene Beiträge

Hallo, habe eine Bordeaux Doggen Hündin die 2 Jahre alt ist, ich habe Papiere und sie ist vom Tierarzt als gesund ausgewiesen worden und zur Deckung freigegeben, wir haben auch einen passenden Rüden der auch reine Bordeaux Dogge ist und auch nachweislich gesund und zugelassen ist.

Ich habe nie zuvor nachwuchs gehabt und weiss nicht viel darüber , habe mir mehrere bücher angeschaut und durchgelesen aber die gingen mehr um die aufzucht der welpen.

Ich habe mehrere Fragen vielleicht kann mir jemand helfen.

1. Wie läuft der Deckakt ab? Also, brauchen die Hunde ihre Ruhe oder kann ich meine Kinder mitnehmen (wir fahren zum rüden)

2. Sollen wir das auf ner wiese oder im Garten machen oder sollen die in der wohnung bzw Haus bleiben um zu decken?

Meine TÄ sagte mir das die vertraute Person der Hündin (also ich) dabei bleiben muss und sie beim Hängen unterstützen soll und sie beruhigen soll. Ich weiss nicht genau wie ich das machen soll , also sie unterm bauch festhalten oder mich vor sie setzen und beruhigen?!

Wie verhält der Rüde sich meistens beim Decken? (er deckt das erstemal)

3. Wie oft passiert es das es nicht zum aufsprung klappt?Was sollen oder können wir dann machen?

Ich weiss das sie ca. ab dem 10. bis zum 15. Tag der Hitze stehend bleibt kann es sich auch um mehrere Tage verschieben? und wenn ja , wie bemerke ich das?

Kann ich auch am 9. tag schon hinfahren und gucken obs klappt oder soll ich das lieber lassen weil sie den rüden auch wegbeisst (bellt) und sie sich dann gar nicht mehr decken lässt?

Sie kennt den rüden schon wir waren einmal bei ihm und er einmal bei uns!

Ich habe echt viel im Net gelesen und im Buch und habe versucht einiges von der TÄ zu erfahren aber irgendwie habe ich noch nicht alle antworten zusammen.

Ich habe viele abnehmer und vorreservierungen der Welpen, sie wachsen im Haus mit 1300 qm garten auf. Sie lernen Kinder kennen und ich versuche ihnen alles in der Prägungsphase beizubringen was zum Alltag gehört.

LG Hanna (die schon total aufgeregt ist weil der 10. tag am Mittwoch ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss gestehen, ich hab deinen Beitrag nur überflogen, weil ichs echt nicht mehr lesen kann. Sorry, wenn das jetzt etwas provokativ ist, aber ich als seriöser Züchter kann wirklich nur über die Leichtsinnigkeit der Menschen staunen.

Mein dringendster Rat: mache erst mal Schulungen über Genetik, Zucht, Aufzucht, Gesundheit usw. BEVOR du überhaupt mit dem Gedanken spielst deine Hündin decken zu lassen.

Auf deine Fragen werde ich keine Antworten geben sondern dir ein paar Links ans Herz legen.

Verpaarung von Hunden ohne Gesundheitscheck!

Vermehrung, Verpaarung, Unfall, Zucht

Risiken einer Trächtigkeit und Geburt

Traurige Geburt..

Trächtigkeitsberatung

Züchten statt Vermehren

Die Begriffe der Zucht

Trächtigkeit und Geburt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ muss Cimbria absolut Recht geben...

Mittlerweile kann ich es auch nicht mehr lesen... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute morgen kam auf Vox ein Bericht über Hunde, die aus dem Ausland gerettet wurden und die dringend Menschen suchen, die sich um sie kümmern. Muss man angesichts solcher Tatsachen wirklich noch mehr Welpen in die Welt setzen? Kann man sich nicht erstmal um die kümmern, die schon da sind?

Ich kann's bald auch nicht mehr lesen, mein Verständnis schwindet von Mal zu Mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hanna, das sind wirklich viele Fragen, die man so auf die Schnelle nicht beantworten kann.

Hast du keine Möglichkeit einen deckerfahrenen Menschen dazu zu holen?

Wenn du schon so viel gelesen hast und vom Tierarzt viele Informationen bekommen hast, sollte eigentlich alles klappen.

Einige Fragen kann man nicht so pauschal beantworten, denn jede Hündin verhält sich anders und jeder Deckakt ist anders.

Wichtig ist es auf jeden Fall, dass ihr den beiden Ruhe und ausreichend Zeit könnt; allerdings dem Rüden auch zwischendurch Pausen einräumt.

1. deine Kinder lass mal zu Hause, die Hunde werden dadurch nur abgelenkt und falls die Hündin evtl, beim Decken schreit ist es bestimmt für die Kinder kein angenehmes Erlebnis

2.der Deckakt sollte in der Natur stattfinden - entweder im Garten des Rüden oder auch auf einer abgelegenen Wiese

Beim Hängen musst du evtl. die Hündin beruhigen, damit sie den Rüden nicht hinter sich her zieht; einige Rüden benötigen auch Hilfe beim Absteigen und Abdrehen

3. lässt sich nicht allgemein beantworten - siehe oben

Dann viel Erfolg; und hast du denn keinen Zuchtverband in dem du züchtest?

Die Zuchtwarte beraten doch auch?

Grüße von Helga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Leute,

ich finds etwas unfair, nur weil Ihr das Thema nicht mehr lesen wollt, neue User von vornherein zu Verurteilen und abzuwatschen.

@Cimbria...wenn ich mich schon zu einem Thema äußern muss....dann sollte ich es schon vorab mal gelesen haben.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui...da stehen ja noch einige Fragen offen...und das kurz vor der geplanten Belegung.

Ich würde Dir eines sehr, sehr an Herz legen...

Warte mit dem ersten Wurf noch ein wenig, Deine Hündin ist jetzt 2 Jahre alt, vielleicht läßt Du noch ein Jahr ins Land ziehen....

Und in dieser Zeit saugst Du alles über Hundezucht auf (sei mir nicht böse, aber hier scheinen noch einige Wissenslücken zu bestehen), besuchst Seminare über Zucht etc, meldest Zwingerschutz an, machst mit Deiner Hündin die Zuchttauglichkeitsprüfung...

Warum die Eile? Laß die Maus erstmal richtig erwachsen werden...Molosser brauchen dafür einfach ein wenig länger.

Laß Dir Zeit und Nutze die Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Muck,

dem kann ich nur zustimmen.

Hanna hat eine gesunde zum Decken zu gelassene Hündin und der Rüde entspricht wohl auch diesen Voraussetzungen;

ich finde es nicht gut, ohne weitere Informationen über die Papiere der beiden reinrassigen Hunde hier einen Stab zu brechen;

Helga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Cimbria...wenn ich mich schon zu einem Thema äußern muss....dann sollte ich es schon vorab mal gelesen haben.

Gegenfrage: wenn ich nicht mal weiß wie der Deckakt von statten geht, wie soll ich dann "züchten" können? Da hört bei MIR jegliches Verständnis auf. Deshalb hab ich erst gar nicht weiter gelesen. Aber wenns dich beruhigt, inzwischen hab ichs gelesen und bin nur noch mehr schockiert als vorher.

Momentan sind ständig solche Fragen hier im Forum. Liegt vielleicht am Frühling, keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin

Ich stimme Muck zu..erst mal eine vor den Latz knallen..provokativ und angriffslustig.

Da fragt jemand der sich wirklich jemand Gedanken macht und m.E. nicht blind auf das Thema Zucht stürzt.

Und auch die seriösen Züchter haben mal angefangen,schon vergessen?

Noch mal ganz provokant:wie unterscheidet Ihr hier zwischen Züchtern?Die einen dürfen..die anderen nicht?

Ich kann diese Angriffe und Anfeindungen nicht mehr lesen.Und finde das unfair.

Wer sich wirklich mit dem Thema beschäftigt,sich ernsthaft Gedanken macht und alle nötigen Voraussetzungen erfüllt der sollte meiner Meinung nach auch züchten (dürfen).

Es wird immer Hunde im Tierheim geben ebenso wie es ausgesetzte Hunde im Ausland gibt.

Erst wenn alle Züchter ihre Zuchten einstellen und keinen Nachwuchs mehr "produzieren" wird das

anders.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.