Jump to content
Hundeforum Der Hund
Frieda Fröhlich

Physiotherapie für Theo

Empfohlene Beiträge

Patenhund MATEO aus Socuellamos - jetzt in 98*** Rohr/Thüringen

Der kleine MATEO, in seiner Pflegefamilie Theo genannt, ist am 4. Januar 2009 angekommen und hat sich dank der Fürsorge seiner Pflegefamilie sehr gut eingelebt. Er ist frech wie Oskar und lernt gerade, sitzen zu bleiben, auch wenn Futter vor ihm liegt. Er ist ein sehr schlauer Hund.

Nach seiner Ankunft in Deutschland ist Pflegefrauchen sofort losgezogen und hat eine Schiene anfertigen lassen, damit Mateo lernt, seine Pfote wieder aufzusetzen. Das geht zeitweise schon ganz gut, trotzdem musste abgeklärt werden, was tatsächlich hinter dieser Verletzung steckt. Der Tierarzt vor Ort hatte nicht die ausreichenden Erfahrungen dafür.

Also wurde Mateo der Tierklinik in Erfurt vorgestellt und untersucht.

Es wurden viel und teilweise fiese Test's gemacht. Der arme Kerl hat soooo geweint. Aber es musste sein.

Nun haben wir ein Ergebnis:

Der kleine Mann hat keine Radialislähmung, wie es anfangs vermutet wurde, sondern eine Lähmung des Nervus ulnaris schon ab der Schulter. Der Nerv verläuft an der Außenseite des Beines. Dort hat Mateo auch absolut kein Gefühl, also auch kein Schmerzempfinden. Das beginnt erst in der Mitte der Pfote.

Trotz allem ist diese Prognose besser als mit Radialislähmung.

Mateo setzt seine Pfote auf, entlastet aber sein Bein mit Außenrotation des Ellenbogengelenks, was zu einer extremen Schonhaltung führt, die er sich auf keinen Fall angewöhnen darf. Er humpelt, weil das nicht ganz durchgestreckte nach außen gedrehte Bein ja kürzer ist als das andere.

Zur Aktivierung des Ulnarisnerven bekommt er jetzt täglich 15 min Reizstrom und vorerst durch die Pflegefamilie Massagen beider Beine und der Rückenmuskulatur.

Außerdem geht er zum Physiotherapeuten.

Zusätzlich bekommt er zur Stärkung hoch dosierte Vitamin B Präparate. Des weiteren muss eine neue Schiene angefertigt werden, die auch die Fußstellung mit korrigieren soll.

Das Sanitätshaus im Ort der Pflegefamilie hilft wieder uneigennützig. Da fallen dann nur die Materialkosten an.

Wenn mit ca. 8 Monaten die Wachstumsfuge an der Pfote geschlossen sein wird, kann entschieden werden, ob eine Versteifung nötig wird.

Diese Behandlungen kosten viel Geld. Die Pflegefamilie hat bisher die Kosten alle selbst getragen. Aber nun kommt sie auch an ihre finanziellen Grenzen. Denn neben den Behandlungskosten und den Medikamenten sind ja auch schon erhebliche Fahrtkosten angefallen. Und es werden sicher immer wieder Arztbesuche erforderlich.

Aber es lohnt sich!! Besserung ist in Sicht!! Für den kleinen Mann wollen wir alles tun, damit er nicht nur ein schönes Zuhause findet, sondern auch unbeschwert auf vier kompletten und gesunden Beinen durchs Leben springen kann.

Wir bitten Euch deshalb um Unterstützung für Mateo, damit die notwendigen Behandlungen bezahlt werden können.

Wir freuen uns über jeden Betrag und natürlich auch für die Übernahme einer Patenschaft für diesen hoffnungsvollen kleinen Kerl.

U P D A T E 22. Febr. 2009 unbedingt lesen!!!!! Der Kleine macht riesen Fortschritte!!!!

Unser kleiner(?) Mateo/Theo/Theophil ist noch einmal geröntgt worden, beide Vorderbeine samt Schulter im Vergleich. Dafür musste der kleine Spatz mit Valium ein bisschen schlummern gelegt werden. Und das Ergebnis: Super!! Sein krankes Beinchen wächst normal. Es gibt keine Verschiebungen im Längenwachstum und von daher kann er ganz normal wieder laufen lernen.

Aber: Auf der "gesunden" Seite wurde ein alter Bruch festgestellt. Dieser Bruch ist spontan verheilt.

Der kleine Mann muss also schon ganz schön was durchgemacht haben.

Die Empfindungsstörungen auf der Beinaußenseite, von denen wir berichtet haben, sind noch da, werden aber weniger. Der „Schmerztest" zeigt schon in der Mitte der Pfote dolle Schmerzen beim "ich zwick dich mit einer Metallklemme-Test" (erstaunlich, wie sich Sichtweisen ändern: Gott sei Dank hat er Schmerzen in der Pfote. Das heißt, es ist LEBEN da.)

Und wir freuen uns sehr, dass er seine Pfote nun so gut wie immer richtig aufsetzt.

Deswegen soll er auch keine neue Orthese bekommen. Der Tierarzt hält im jetzigen Stadium eine steife Schiene für eher kontraproduktiv, weil er dadurch sein Ellenbogengelenk mehr ausstellt. Also bekommt er jetzt einen etwas stabileren Pfotenschutzschuh zum Laufen, der –natürlich—mal wieder teurer ist, als übliche Teile. Aber Mateo/Theo/Theophil hat nach seinem doch ziemlich miesen Start ins Leben jetzt doch häufiger Glück: Für den Pfotenschutzschuh gibt's sogar schon einen Sponsor.

Dem Charme dieses kleinen großen Kerls kann wohl kaum jemand widerstehen!! Außerdem soll Theo unbedingt weiter zur Physiotherapie gehen. Und dafür brauchen wir noch einmal Eure Unterstützung. Die Pflegemama und auch ASPA freuen sich über jeden einzelnen Cent. Die Heilungschancen für unseren tapferen jungen Mann, der jetzt übrigens schon die letzten zwei Milchzähne verloren hat, an deren Stelle nun zwei herrliche Reißzähne wachsen, sind sehr gut. Da lohnt sich jeder Einsatz.

Die Pflegeeltern fahren auch weiterhin mit ihm zur Therapie und machen zusätzlich noch die notwendigen Übungen zu Hause. Er hüpft schon so gut herum, dass er es schafft, das Käsebrot von der Arbeitsplatte zu klauen.

Da er nun schon ein so großer Hund geworden ist, sucht er natürlich auch SEINE Familie, bei der er vielleicht seine Reha-Maßnahmen fortführen kann.

U p d a t e 8. März 2009

Unser kleiner(?) Mateo/Theo/Theophil macht wirkliche Fortschritte. Beim Laufen dreht er sein Bein jetzt nicht mehr so extrem nach außen, setzt seine Pfote sehr gut auf.

Er springt auf die Hundehütte, die im Garten steht (und nur zum Draufhüpfen benutzt wird, selten mal zu Schlafen,

wenn die Hunde im Garten sind, denn dann habe sie anderes zu tun) hechtet über Wassergräben und beim Rennen benutzt er alle seine 4 Pfoten gleichmäßig . Und er buddelt mit beiden Pfoten! Selten haben wir uns sooo sehr über das Buddeln eines Hundes gefreut :o))))!!!!!!!!!!!

Außerdem hat er jetzt Schmerzen an der Außenseite des Beines, bei Berührung jault er oft. Der Nerv macht sich also bemerkbar. Was für ihn sicher unangenehm ist, ist für uns ein Grund zur Freude. Theo ist auf dem besten Weg!!

Der Therapeut, Herr Kuß, gibt sich auch sehr viel Mühe und Theo liebt ihn richtig. Was ihn aber nicht daran gehindert hat, beim letzten Termin 3x in die Praxis zu strullern. Da war es ihm wohl langweilig mit all diesen Übungen.

Aber all das erträgt die Pflegefamilie mit stoischer Ruhe.

Am Wochenende geht der kleine Mann mit in die Junghundespielgruppe. Es wird dem Rabauken mal gut tun, andere Rabauken zu treffen.

Zuhause kann er das Gelernte dann gleich wieder an seinem Rudel testen:o)))).

Theo wiegt jetzt 15 kg, hat also seit seiner Ankunft 5 kg zugenommen, ist aber spindeldürr, wie es sich für einen Junghund gehört. All seine Power verbraucht natürlich auch ordentlich Futter!!

MATEO hat noch keinen Paten

2243871.jpg

2243872.jpg

2243873.jpg

2243874.jpg

10.Mai

Nach 3 Wochen Physiotherapiepause und einem erneuten Kontrollbesuch in der Klinik steht fest,das Theo noch eine Weile seinen Physiotherapeuten brauchen wird.

Er bekommt jetzt ein Muskelaufbauprogramm,was auch Sportlern nach Unfällen hilft .

Er springt zwar mit Leichtigkeit bis zu meiner Nase,klaut Katzenfutter von der Küchenarbeitsplatte und ist eine richtige Rennsemmel....der Nerv ist aber noch immer nicht wieder richtig intakt,was zur Folge hat,das er ohne tägliche Bewegungsübungen und 2x die Woche Therapie sein Bein häufig entlastet und humpelt,manchmal knickt er auch einfach weg.

Die bisherigen Kosten für die Physiotherapie hat der Verein übernommen,aber 250 Euro im Monat sind schon viel und es gibt auch noch andere Hunde,die dringend Hilfe brauchen.

Theo hat leider noch keinen Paten gefunden,der ihm beim Gesundwerden hilft.Wir haben uns entschlossen,die Kosten für die Physiotherapie zu übernehmen,könnten aber Unterstützung gebrauchen.

Vielleicht möchte uns jemand helfen?

Vielen Dank sagen Theo und seine Pflegefamilie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche Theo gute Besserung. Hoffentlich wird er bald wieder ganz gesund. :kuss:

Er hat wirklich schon viel mitgemacht. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.