Jump to content
your dog ...  Der Hund
Murkel

Gelegenheitskläffer/Kläff-Attacken

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute:

wir haben folgendes Problem mit unserer Hündin "Hanni" 11 1/2 Monate

wenn wir bei uns im Treppenhaus/Fahrstuhl auf Leute treffen bzw sie irgendwelche Geräusche hört bellt sie wie verrückt..mal mehr mal weniger aber sie bellt. :(

Wir beruhigen sie dann, sagen aus probieren es mit ablenkung aber sie findet in dem mom alles Interessanter bzw die Person oder das geschehen interessanter als unsere Versuche sie ruhig zu bekommen.

komisch ist das es auch Situationen gibt wo sie nicht bellt wenn jemand in den Fahrstuhl steigt, diesen Fall hatte ich gestern:

Wir sind zum Gassi-gehen fertig angezogen steigen in den Fahrstuhl, dieser fährt nach oben, ich wurde schon innerlich unruhig weil ich dachte gleich geht es los...die Tür ging auf eine ältere Dame mit ihrem Enkel stieg ein und Hanni war unerwartet total ruhig.

Ich lobte sie sagte das sie es fein gemacht hat usw udn alles war toll...bis wir wieder vom Gassi-gehen nach hause kamen. Da kam uns ein Mann entgegegen aus dem Haus raus und sie bellte Ihn gleich wieder an, nicht aggressiv auch nicht verängstigt sondern eher nach dem Motto: Hier bin ich!

Wir müssen dazu sagen wir haben sie erst 1Woche und dachten Anfangs das sie bellt weil sie die Geräusche usw noch nicht kennt bzw zuordnen kann..

Aber selbst in der U-Bahn S_Bahn oder im Bus hat sie sone Kläff-Attacken obwohl nichts ist??!!

Selten bellt sie auch draußen Leute an oder Hunde obwohls ie sich super mit Hunden versteht und Menschen.

Sonst ist sie ein super Hund hört aufs Wort,lässt sich abrufen, liegt brav auf ihren Platz wenn wir es ihr sagen, läuft bei Fuss und und und...nur das mit dem Leute anbellen ist echt nervend.

Wer kann uns Tips geben was wir evtl falsch machen und was wir tun können damit sie nicht in den Situationen bellt.

Wir danken schonmal

Anne und "Hanni" :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo ,

vielleicht ist es bei ihr wie bei menschen auch ,die leute die sie nicht so mag oder ihr komisch sind bellt sie an und die omi eben nicht, wenn ihr sie erst 1 woche habt muß sie sicher auch noch an die neue situation gewöhnen.

gut das du sie bei nicht bellen gelobt hast,vielleicht noch ein leckerlie in die tasche stecken.

ich wünsche weiterhin viel erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja Leckerlies sind immer in der Tasche*grins*...

mhm..könnte sein, wiederum bellt sie andere Leute die sie schon vom sehen her kennt auch mal an und dann wieder nicht. Und wenn die Leute sie ansprechen bellt sie erstrecht weiter.

Danke Erfolg brauchen wir!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

So kleine Hunde (körperlich klein) fühlen sich oft unsicher und bedroht.

Problem ist auch hier oft, das Leute diese Hunde werden auch oft unsensibel

von Fremden bedrängt, berührt etc. und entwickeln dann diese Unart.

Du musst dem Hund Sicherheit vermitteln, was nicht so leicht ist.

Was bei manchen Hunden nicht schlecht ist: gib verschiedenen Leuten mal

ein Leckerchen in die Hand, so dass sie nicht gestreichelt wird oder so,

sondern ein Lecker bekommt und merkt die Menschen tun ihr nichts. Ich

mache es bei Kindern oft so, denn meine ältere Hündin ist auch so: sobald

sich Leute über sie beugen, sie ansehen oder gar streicheln wollen, dann

bellt sie und weicht zurück. Kindern gebe ich dann meist ein Leckerchen,

dann sind beide Parteien glücklich:-)

Ansonsten kann ich da leider auch nicht helfen... sorry.

G

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu....

ja das werde ich mal ausprobieren nur meist ist es ja so das Hanni auf die Leute zu geht und dabei bellt und garkeine Angst zeigt..

ich habe auch nicht den Eindruck das sie Angst hat. Vielmehr das sie bescheid sagen muss das sie hier ist und auf "ihr" Haus aufpasst.

Vorhin kam uns ein junger Herr aus dem Fahrstuhl entgegen,er hatte sich im Stock geirrt, den hat sie kurz angebellt als wir zu ihm in Fahrstuhl gestiegen sind war Ruhe und alles gut.

Trotzdem DANKE ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi :winken:

darf ich fragen woher Du Deinen Hund hast ? Ich denke das Verhalten könnte eine Vorgeschichte haben.

Als "schnelle" Lösung würde ich Dir empfehlen, den Hund hinter Dich zu nehmen, wenn jemand in den Fahrstuhl einsteigt, oder Euch Jemand entgegenkommt.

Mach mit Deinem Hund Körpernahe Spiele, das bringt Selbstvertrauen und Sicherheit.

Ich würde erstmal keine Leckerchen an fremde Menschen verteilen, sonst kann es Dir passieren, das der Hund zu vertrauensseelig wird und zu jedem hinläuft, in der Hoffnung es gibt was zu futtern.

Im wievielten Stock wohnt Ihr denn, besteht nicht die Möglichkeit auch mal die Treppe zu benutzen?

Du darfst auch nicht den Fehler machen und mit Deinem Hund "mitzubellen". Also wenn sie jemanden anbellt, nimm sie hinter Dich und schütze sie mit Deinem Körper. Auch würde ich nicht zulassen, das andere den Hund streicheln, wenn es ihr unangenehm ist.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar kann man auch die Treppe laufen nur das ändert ja nichts..habe ich auch schon überlegt gehabt, dann bellt sie halt wenn jemand aus der Tür kommt oder jemand uns entgegenkommt oder oder oder...ich glaub sie findet immer ein grund :Oo

Ja die Süße hab ich von einer Frau mit einem großen Hund und 4Kindern im Alter von 7-22Jahre und naja da war eigentlich immer trubel, die Frau hatte auch ein sehr "krassen" Ton Hanni-Bunny gegenüber, also ziemlich schroff.....

Hanni war total froh als sie da draußen war..

Erziehung im großen und ganzen hat sie ja genossen nur wie darüber will ich nicht nachdenken.

Meine Süße unterwirft sich auch immer sofort ...schon wenn an an ihrem Korb vorbeigeht dann duckt sie sich immer und leckt sich die Leftzen..es ist nicht mein erster Hund doch so krass wie bei ihr hab ich es noch nie gesehen.

Dennoch ist sie auch total verspielt verkuschelt und sucht die nähe von uns. :)

Nee nee anfassen soll sie auch garnicht jeder,das will sie auch selber garnicht.

Ich glaub auch nicht das es ängstliches Verhalten ist das bellen...da wäre ihre Körpersprache ja anders.

Man muss sich das so Vorstellen als wenn der Hund laut gibt sobald es klingelt....ich denke das würde die Sache am genausten beschreiben.

Du darfst auch nicht den Fehler machen und mit Deinem Hund "mitzubellen". Also wenn sie jemanden anbellt, nimm sie hinter Dich und schütze sie mit Deinem Körper.

Das habe ich auch schon gemacht nur bellt sie ja trotzdem weiter.Ich sage dann zwar auch"Aus" und manchmal hilft das aber manchmal auch nicht.

Mal sehen ich werde es nachher gleich nochmal probieren..diesmal in der Hoffnung das jemand im Fahrstuhl/ oder im Treppenhaus ist. :zunge:

danke erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.