Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Tiamo

Freitag holen wir unseren Welpen - Eure Tipps für die ersten Tage

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wir holen am Freitag unsere 13 Woche alte Dalmatinerhündin von der Züchterin ab *freu*

Natürlich hat Sie uns schon viele Tipps gegeben, aber ich wollte Euch mal fragen - was Eure Tipps so für die ersten Tage sind!

- Also was sollte man unbedingt gleich die ersten Tage vermeiden?

- Was sollte man schon gleich die ersten Tage tun?

Wir möchten gerne - das die süße Maus in Ihrem Körbchen unten schläft. (Da ja 1. Treppen laufen für die Kleinen nicht so gut ist und 2. wir eine offene Treppe haben - wo ich auch bedenken hätte, das Sie da durchfallen könnte.)

Wie kann ich es Ihr beibringen - das dort Ihr Schlafplätzchen ist? Sie soll sich ja nicht alleine fühlen...

Wann und wie beginnt man - das Sie lernen hin und wieder auch mal kurzzeitig alleine zu bleiben?

Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen!

Ich habe die ersten Wochen (jaaa...mein Welpe wollte nicht schlafen...) bei ihr unten geschlafen. Für Welpi hatte ich einen Kennel, so hat sie sich gemeldet, wenn sie raus musste.

Das Alleinsein kannst Du im Haus schon üben. Einfach mal kurz die Klotür schließen! ;)

Kein Trara drum machen, dass Du jetzt irgendwo hingehst....bring mal den Müll raus, komm wieder rein...alles ganz normal...

Keine Verabschiedung, keine Begrüßung!

Ansonsten vermeide zu viel Streß und laß ihn erstmal bei Euch ankommen. Alle zwei Stunden raus, dabei könnt ihr gemeinsam ein wenig die Welt erkunden.

Pro Lebensmonat 5 Minuten Spaziergang!

Viel Spaß und Fotos nicht vergessen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

holt sie mit einer Decke ab, die ihr auch auf ihre Schlafstelle legt, damit ihr der Geruch vertraut ist; unserer wurde dadurch auch ruhiger, weil er etwas 'bekanntes' hat; wir haben für unseren auch einen Zimmerkennel geholt und ihn dann daran gewöhnt; vor die Treppen haben wir 'Baby-Gitter', also diese Gitter, die man anbringt, um die Babys auch vor den Stufen zu schützen

:)

Ich hab meinen Zwerg dann, als er tief schlief, in den Kennel gelegt und die 'Tür' offen gelassen, damit sich der Kleine schonmal an seine Box gewöhnt; nachts hab ich im selben Zimmer wie der Zwerg geschlafen, damit ich höre, wenn er raus muss... dann fing er an zu fiepen und an der Box zu kratzen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst dich gerne nochmal melden; wir sind ja grad erst aus der Welpenzeit raus...

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und noch ganz wichtig, das Futter erst mal füttern, was der Welpe beim Züchter bekommen hat. Alle 2 Stunden raus und grundsätzlich nach jedem schlafen und fressen.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dumme Frage was ist ein Kennel?

LG Miriam Lili und Aimee´

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

EIn Kennel ist sowas wie eine Hundebox, da gibt es verschiedene Ausführungen:

100-200-300SkyKennel.jpg

626779036185.png

007983206-2.jpg

Zimmerkennel---foto-bild-34-20244634.jpg

gr_B103D.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal gelesen, dass es an Tierquälerei grenzen soll, wenn man einen Welpen, der gerade von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt wurde, allein schlafen lässt...

Wenn da was dran ist, weil der Hund dadurch irgendwelche Ängste bekommen könnte oder so, würde ich erstmal bei dem Welpen schlafen. Du kannst ja das Körbchen oder den Kennel etc. neben dein Bett stellen und den Welpen dann Schritt für Schritt daran gewöhnen, dass er immer weiter vom Bett entfernt schläft. Also das Körbchen immer weiter wegstellen...

Weiß nicht, ob da was dran ist, ist nur ein Tipp! Vielleicht hat ja sonst noch jemand mehr Erfahrungen im Umgang mit Welpen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erst einmal Glückwunsch!

Also wir haben unseren Welpen vom ersten Tag an im EG schlafen lassen wärend wir das Schlafimmer im OG haben. Einen Schaden, also irgend welche Ängste die zu einer Verhaltensstörung führen würden, hat er davon nicht bekommen. Er hatte an den ersten Tagen zwar mal kurz (max 1Min) an der Treppe gewinselt, ist dann aber auch gleich wieder auf seine Kuscheldecke und gut wars. Wir haben aber die Schlafzimmertür offen gelassen, so dass uns der Kleine unten zumindest hören konnte. Das kann natürlich von Hund zu Hund verschieden sein... Experte bin ich da auch nicht. Bei unserem ersten Hund haben wir das allerdings auch so gemacht und auch da war es kein Problem.

Wenn das mit dem Schlafen bei Euch dann auch so gut klappt, denke ich gibt es auch mit dem alleine bleiben keine größeren Probleme. Am Anfang halt mal nur 1-2 Minuten aus dem Haus gehen, dann 2-3 Minuten, 5 Minuten usw. Auf keinen Fall gleich wieder zurückstürmen, weil der kleine winselt oder an der Tür kratzt. Das solltet ihr einfach ignorieren.

Unser Welpi ist jetzt 4,5 Monate und bleibt ohne Probleme auch schon mal 4 Stunden alleine.

Wäre schön, wenn Du dann mal ein paar Bilder von den Kleinen einstellst!!!! :klatsch:

LG

Jaspi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr solltet auch in der ersten Woche Plätze mit Vielen HUnden und Menschen meiden und wenn Spazierengehen, nur kleine Runden.

:D Ich hab gut reden. Unser kleiner wurd Sa. abends abgeholt und Sonntags gings gleich auf den Hupla. Unsere anderen Tiere brauchten erstmal erholung von unserem Rabauken.

In dem Alter will ein kleiner Hund nicht alleine sein und man kann ihm das freillaufen ohne Leine am leichtesten beibringen.

Aber ihr schafft die ersten Tage mit der Kleinen bestimmt anstandslos und später merkt man immer das man etwas hätte besser machen können.

LG Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sagt man dann eigentlich "Kennel" und nicht "Hundebox"? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.