Jump to content
your dog ...  Der Hund
Laranna

Hund hat Angst vor Bekannten, Fremden ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Hund ist jetzt fast 15 Monate. Heute Morgen haben wir einen Bekannten getroffen und dieser wollte ihn streicheln. Hat ihn erst schnuppern lassen und als er dann mit der Hand näher kam ist Baruk ein paar Schritte rückwärts und hat den Schwanz eingekniffen. Er hatte Angst! :???

Das war jetzt das dritte Mal(jeweils bei anderen Männern) und ich weiß nicht wie ich reagieren soll.

Ihm hat nie jemand was getan.

Heute morgen haben wir es Beide ignoriert, aber ist das die richtige Methode? Was tut man in so einem Fall?

Ich möchte nicht das mein Hund Angst hat. Natürlich braucht er sich auch nicht von Jedem anfassen lassen.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen!

Liebe Grüße Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich würde die Angst Deines Hundes in jedem Fall ernstnehmen und diese nicht ignorieren. Irgendeinen Grund wird Dein Hund schon haben, weshalb er Angst hat! Vielleicht sind es ganz banale Sachen wie eine komische Brille, ein Hut, ein seltsamer Schal... das könnte alles sein. Vielleicht findet er Männer an sich auch "unsympathisch".

Ich würde meinen Hund langsam beginnen an das "Angstobjekt Mann" zu gewöhnen.

Im schlimmsten Falle (soll heißen: wenn ihr die Angst eures Hundes weiter ignoriert) könnte die Angst auch in Angstaggressionen esaklieren und dann habt ihr den Salat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und umgekehrt kann es sein, je mehr "Theater" der Mensch um die Angst veranstaltet umso schlimmer wird sie! ;)

Ich habe auch so einen "Angsthasen". Bei Menschen hat es geholfen, daß "Fremde" wie zufällig immer mal ein Leckerchen fallen ließen. Hund nicht ansehen oder ansprechen...nur fallenlassen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Im schlimmsten Falle (soll heißen: wenn ihr die Angst eures Hundes weiter ignoriert) könnte die Angst auch in Angstaggressionen esaklieren und dann habt ihr den Salat!

Genau davor habe ich Angst, deshalb möchte ich ja jetzt was machen, ehe es so weit kommt.

Er hat aber nicht grundsätzlich Angst vor Männern. Es ist halt eben nur bei Männern vorgekommen.

Das mit den Leckerchen würde bei uns nichts bringen, die nimmt er nicht draußen. Hat er schon als Welpe nicht gemacht!

LG Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

prinzipiell finde ich muss ein Hund sich nicht von jedem Fremden auf dem Kopf rum tatschen lassen.

Und er dürfte bei mir das zeigen auch zeigen (durch z.b. rückwärts gehen), dass er diese Person komisch findet und nicht angefasst werden möchte. Jetzt würde ich diese Person aber bittet den Abstand zu meinem Hund zu vergrößern und mich vor meinen Hund stellen.

Er soll sehen, dass ich alles im Griff habe, ihn ernst nehme und die Situation regel!

Wenn es die Situation dann erlaubt zb. wir besuchen gerade Freunde und er zeigt das Verhalten. Würde ich diese Person bitten sich mit mir auf den Boden zu setzen, ein bisschen plaudern und wiederum den Hund nicht besonders zu beachten. Die meisten Hunde kommen dann und trauen sich zu schnuppern und sind neugierig.

Das würde ich dann einfach zulassen. Wenn der Hund sich entspannt hat und ich merke, dass für es jetzt für ihn okay wäre gestreichelt zu werden, kann diese Person das tun :)

Ich kann dir nicht sagen ob das jetzt aus Hundetrainersicht richtig ist, aber aus dem Bauchheraus würde ich das "Problem" so angehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich soll nicht jeder meinen Hund anfassen, das ist klar. Zeigen, wenn er es nicht möchte, soll er auch.

Deinen Tipp finde ich super und werde das auch so mal ausprobieren, danke dafür!

LG Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.