Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cheri

Gekläffe, wenn der Fliesenleger da ist

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle.

Unsere Wundertüte DaVinci :) sorgt wiedermal für Gesprächsstoff.

Wir haben seit gestern einen befreundeten Fliesenleger zu Gast, der uns zu einem schönen neuen Bad verhilft.

Und DaVinci ist üüüüberhaupt nicht begeistert von dieser Situation. Wenn Paul (der Fliesenleger)

durch unsere Wohnung will, wird DaVinci regelrecht zum Bellenden Monster. Er hängt sich an Pauls Fersen und kläfft das ganze Haus zusammen.

Setzt sich Paul aber ins Bad und verrichtet seine Arbeit, liegt DaVinci entspannt daneben und schaut beim Fliesenlegen zu. Und er ist wirklich entspannt. Und wenn Paul mit uns an den Tisch sitzt, ist DaVinci auch entspannt unterm Tisch oder auf seinem Platz oder bei einem von uns auf dem Schoß, auch bei Paul. Da benimmt er sich tadellos. Nur auf dem Weg bis zum Tisch wird gekläfft.

Aber wehe Paul steht wieder auf, dann geht das Gekläffe wieder von vorn los. Bis Paul wieder sitzt oder im Bad seine Arbeit tut. Also ca gefühlte 100 mal an einem Arbeitstag dreht DaVinci also frei.

Was geht im Kopf meines Hundes vor? Also Angst hat er definitiv keine. Ich denke mal, er will sein Revier verteidigen? Und solange jemand sitzt, hat DaVinci die Kontrolle? Und sobald Paul aufsteht, weiß DaVinci nicht, was Paul vielleicht böses plant? :)

Paul hat sich heute die Zeit mit mir genommen, DaVinci mit Leckerlies zu belohnen in genau den wenigen Momenten, in den er mal nicht gebellt hat. Und siehe da, es wurde ein wenig besser. Ablenken mit einem Spiel fruchtet gar nicht.

Was kann ich noch anderes tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat denn keiner einen Tipp?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lässt du deinen Hund hinter Paul herrennen?

Ich würde das strikt unterbinden, denn offensichtlich hat dein Hund Stress bei dieser Aktion!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich darf er nicht ständig hinter Paul herrennen.

Und dass ihn das stresst ist mir klar.

Ich erhoffte mir nur einen Rat, wie es aufbauen kann, damit er lernt, Besucher zu akzeptieren.

Ihn wegsperren oder anzuleinen hat ja sicher nicht den Erfolg, Besucher zu dulden. >Meiner Meinung nach lernt er dadurch nichts außer noch lauter zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann er auf Kommando auf seinem Platz liegen bleiben?

Wenn ja, würde ich SOFORT, wenn er versucht, Paul in den Hacken zu hängen, ihn abdrängen und auf seinen Platz schicken und auch darauf achten, dass er das Kommando nicht selbstständig wieder auflöst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An dem "Platz" arbeiten wir noch. Also er macht Platz auf Sichtzeichen, hält aber länger nicht länger als eine Minute durch, so dass ich es schon vorher immer aufgelöst habe, um zu umgehen, dass er es selber tut. Die Möglichkeit besteht also nicht, deshalb bin ja etwas ratlos.

Im Gelände draussen komme ich mittlerweile problemlos an Menschen vorbei, mittlerweile auch an Kinderkutschen und Fahrrädern. Hunde gehen immernoch schwierig. Aber einige Freundschaften haben wir schon geschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde eine Hausleine benutzen, ihn daran immer wieder, kommentarlos, emotionslos, ohne ihn anzusprechen, an seinen Platz bringen, bis er kapiert hat, dass er da zu bleiben hat! ;)

Kann ne Weile dauern, bis er einsieht, es bringt nix, aufzustehen, Muddi bringt mich eh wieder zurück! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm klingt einleuchtend. Da werd ich mir die nächste Zeit immer wieder Besuch einladen um genau das zu üben. :)

Oder wahrscheinlich meinst du ist es besser, dass erst mal ohne Besuch zu üben! Klar.

Aber auf seinem Platz bleiben heißt ja dann noch nicht, dass er nicht mehr bellt. Ich kenne meinen Hund und er kann auch wunderbar im sitzen bellen. Auf ein Aus reagiert er beim Bellen nicht, nur beim Spielen als Abbruchsignal mit extra Sichtzeichen. Aber eben nur da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hm klingt einleuchtend. Da werd ich mir die nächste Zeit immer wieder Besuch einladen um genau das zu üben. :)

Oder wahrscheinlich meinst du ist es besser, dass erst mal ohne Besuch zu üben! Klar.

OHNE Besuch, und wenn das ohne Ablenkung klappt, kann man langsam die Reize steigern! ;)

Aber auf seinem Platz bleiben heißt ja dann noch nicht, dass er nicht mehr bellt. Ich kenne meinen Hund und er kann auch wunderbar im sitzen bellen. Auf ein Aus reagiert er beim Bellen nicht, nur beim Spielen als Abbruchsignal mit extra Sichtzeichen. Aber eben nur da.

;) Eine Baustelle nach der anderen, schön in kleinen Schritten!

Wenn er erst mal gemerkt hat, dass nicht er, sondern DU das regelst, wird er schnell auch das Gekläffe auf seinem Platz sein lassen!

Zu Anfang nicht zu viel erwarten und fordern! ;)

Wichtig ist: Konsequent bleiben! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin sicher wir schaffen das. Mir fehlte nur der Ansatz. Ich hätte es von hinten durch die Brust ins Auge versucht und mich dann gewundert :D

Danke :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.