Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kromi

Ersthund sehr verspielt und fordert dauernd zum Spielen auf - immer nachgeben?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich gehe morgens und nachmittags mit meinem Hund 1 - 1 1/2 Stunden spazieren. Mittags eine kurze Runde 10 Minuten. Abends spielt mein Mann. Aber ständig bringt er mir im Haus seinen Ball oder Tau und will spielen.

Erstens habe ich nicht immer Zeit und Lust und irgendwann ist ja mal Schluss. Sollte ich ihn dann Ablegen lassen, das er weiß es ist Aus mal ruhe angesagt? Oder komentarlos übergehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

geh drauf ein, wenn du magst, ignorier es, wenn du nicht magst. Kannst dann auch den Kopf schütteln und sagen "nicht jetzt", dann weiß sie zukünftig, wann sie keine Chance hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Idee. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das Spielzeug weg räumen, denn du entscheidest wann

gespielt wird, nicht er.

Hol die Spielsachen nur raus, wenn du mit ihm spielen möchtest.

Lg Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja...wenn Dein Hund dazu erzogen werden soll, alle Entscheidungen zu treffen.... ;)

Im Ernst:

DU verwaltest die Ressourcen. Das Futter, das Spielzeug...also entscheidest DU, wann und wie lange gespielt wird.

Und die Idee von Anja ist gut und einfach umzusetzen. Spielzeug weg und nur dann rausholen, wenn DU es willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde diese Aufforderungen zum Spiel einfach ignorieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe es gar nicht nötig, meine Dominanz mit Ignoranz oder Ressourcenverwaltung zu unterstreichen.

Ich sehe meine Rolle als Chefin so, dass ich tun und lassen kann, wie mir beliebt. Ich kann darauf eingehen oder es bleibenlassen. Ich kann die Ressourcen rumliegenlassen, gewähren oder verweigern oder für tabu erklären.

Meine Entscheidungen sind frei. Ich muss mir nicht bei jedem Handlung, jedem Handgriff überlegen, ob ich damit meine Dominanz untergrabe. Was ich tun will, tue ich. So einfach ist das. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nichts anderes habe ich geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich handhabe das so. Morgens wenn wir von unserer Runde wiederkommen stelle ich Maja Ihr spielzeug (sie hat eine eigene Box dafür) herunter und sie weiß das sie spielen darf. Sie sucht sich selbst ein Spielzeug aus und wir spielen dann eine Runde. Wenn ich keine Lust oder Zeit mehr habe kassiere ich das Spielzeug ein mit dem wir zusammen gespielt haben und sage genug jetzt.

Allerdings soll sie ja auch nicht den ganzen Tag nur faul rumliegen und darf sich auch selbst beschäftigen. Wenn sie ankommt und ich will nicht mit Ihr zusammen spielen sage ich jetzt nicht und igoniere weitere aufforderungen.Meistens liegt sie dann aber auf Ihrer decke und spielt ein bisl selbst.

Abends werden alle Sachen eingesammelt,zurück in die Box und diese weggestellt.Dann weiß sie für heute ist schluss mit lustig. Haben wir von anfang an so gemacht und das klappt auch ganz gut.

Ich denke mir einfach,nur weil ich gerade keine Zeit oder lust habe mit Ihr zusammen zu spielen muss sie ja nicht bloß ruhend und schlafend im Körpchen liegen und sich langweilen.wenn sie dann gar nix hätte zum beschäftigen,würde sie mir dann wahrscheinlich noch länger auf den Nerv gehen.So kann sie sich ein bisl selbst ablenken.Doch Abends ist wie bei den Kids um 8 Zappenduster und es gibt nur noch ne letzte Runde raus und nachts nur schnell der Pipi Rasen aber nicht spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Hund spielt nie allein. Wenn ich nicht mag, legt er sich und ruht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.