Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Wer füttert Wildkräuter - welche Sorten, welche Menge und wie oft?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mit großen Interesse habe ich die Wildkräuterliste gelesen und gespeichert.

Danke @ Lastsummer/Conny :danke

Auch den letzten Beitrag über die unterscheidliche Wirksamkeit des frischen/getrockneten Krautes fand ich sehr interessant. :danke @ Karin K.

Nun meine Frage: siehe Überschrift :)

Blaze hat in der letzten Zeit sehr viel Gras gefressen, aber nie erbrochen.

Seit ein paar Tagen pflücke ich fast jeden Morgen Brennessel, Giersch und Löwenzahn, püriere das alles und gebe es vermischt mit etwas Öl über sein Futter.

Seit dem frißt er kaum noch Gras.

Ich barfe (leider) nicht, er bekommt Trockenfutter, aber Obst und Gemüse bekommt er püriert oft roh.

Über eure Antworten und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen :)

--> liebe Mods, falls das Thema nicht hier ins Barfen passen sollte, bitte gerne verscheiben, DANKE!

Liebe Grüße,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle :winken:

ich fütter im Frühjahr frische Gänseblümchen (Rusty hat immer starken Juckreiz), regelmäßig Brennnessellen (entgiftet und entschlackt), dann mehr oder weniger "buntgemischt" und was halt gerade im Garten wächst - Petersilie, Ringelblumenblütenblätter, Kerbel, Minze, Pfefferminze, Salbei. 1x in der Woche einen gehackten TL unters Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eine getrocknete Kräutermischung gibt es zum Besipiel auch bei Yomis.

Guck mal hier: yomis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Monika,

ich weiß ja nicht ob das auch zählt, aber mene Beiden bekommen, um die Abwehr zu stärken, jeden Tag Oregano ins Futter :)

Schmeckt und hilft :D

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Pia

Danke für den Hinweis, wußte ich noch nicht :)

Mir geht es aber in erster Linie um frische Wildkräuter, die man fast überall umsonst für kostnix finden kann. Z. B. Brennesseln und Löwenzahn. Die kennt ja auch jeder und die Verwechslungsgefahr ist quasi Null.

@ Muck

Klar, Oregano zählt, aber sicher! :)

Hier in Deutschland wächst doch auch die wilde Form von Oregano --> Majoran. Soweit ich weiß ziemlich problemlos in Gärten, und wo die Sonne voll drauf steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schmeiße im Moment immer Löwenzahn ins Gemüse (wird immer für 1 oder 2 Wochen im voraus gemacht) --> gesund, kostenlos und meine Mutter freut sich, dass er aus dem Garten verschwindet :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Unkräuter im Garten kann man verfüttern, sogar in größeren Mengen, z. B. die Vogelmiere, Quecke mit Wurzeln, Löwenzahn (lieber junge Blätter), Brennnessel, Gundermann (wenig, d. h. ca. 5% der Gesamtgemüsemenge), Klettenlabkraut, Giersch, Gänseblümchen, Blätter der großen Klette, Brombeer-, Himbeerblätter, Johannisbeerblätter, junge Birkenblätter, Holunderblätter vor der Blüte, Frauenmantel in kleinen Mengen, Bärlauch vor der Blüte in kleinen Mengen.

Regional gibt es oft noch verschiedene Pflanzen die in größeren Mengen vorkommen und für Hunde geeignet sind. Generell sollte man natürlich nur das sammeln das man eindeutig erkennt und das nicht geschützt ist.

Man braucht von diesen Wildkräutern nicht soviel wie von Kulturpflanzen. Sie enthalten noch den natürlichen Anteil an Bitterstoffen, die als Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde gedacht sind und die aus den Kulturpflanzen weggezüchtet wurden, und man wird besser satt davon. Die Bitterstoffe regen die Verdauung und die Gallenproduktion an. Wenn man Grünes als Magenfüller füttert sollte man nur einen Teil aus Wildkräutern beziehen, oder Gräser, Quecken, Getreidegrün als Hauptbestandteil wählen.

LG, Karin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nächstes Wochenende kann ich dazu vielleicht etwas schreiben da ich zusammen mit Chyle ein Kräuter Seminar gebucht habe.

Wir sammeln im heimischen Wald Kräuter und bereiten daraus ein Essen zu (für uns). Eigentlich findet das Seminar im Rahmen eines Barfseminares statt - das Barfseminar kenne ich allerdings schon.

Bin mal gespannt. Bis jetzt habe ich nur Löwenzahn, Kamille, Gänseblümchen und Spitz- und Blattwegerich für meine Hunde gesammelt.

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallöle :winken:

ich fütter im Frühjahr frische Gänseblümchen (Rusty hat immer starken Juckreiz).

Helfen Gänseblümchen bei Juckreiz ? Max kratzt sich im Moment nämlich auch öfter ohne das irgendwas zu erkennen ist , hat Rusty das immer im Frühjahr ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

nächstes Wochenende kann ich dazu vielleicht etwas schreiben da ich zusammen mit Chyle ein Kräuter Seminar gebucht habe.

Wir sammeln im heimischen Wald Kräuter und bereiten daraus ein Essen zu (für uns). Eigentlich findet das Seminar im Rahmen eines Barfseminares statt - das Barfseminar kenne ich allerdings schon.

Bin mal gespannt. Bis jetzt habe ich nur Löwenzahn, Kamille, Gänseblümchen und Spitz- und Blattwegerich für meine Hunde gesammelt.

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Klasse, das würde mich sehr interessieren!!! Wäre schön, wenn du berichten würdest! :)

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.