Jump to content
Hundeforum Der Hund
Aussiesbest

Rüde oder Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

Mich interessiert zu welchem Geschlecht ihr tendiert ob Rüde oder Hündin.

(...)

Bin ganz ,ganz gespannt auf eure Beiträge! :)

wir nehmen meist was kommt ;)

zurzeit sind es 2 Rüden eine Hündin, davor 2 Hündinnen ein Rüde!

wir ahben aber immer bedenken bei 2 Hündinnen! diese Kombination ist kritisch wenn 2 dominante aufeinandertreffen.

wo ich früher wohnte: nächstes Dorf, kam immer die Dorfköterin zu uns. ab und zu setzte es Beschädigungskämpfe, die meiste Zeit gings ja gut aber dann ohne Vorwarnung flögen die fetzen, mitte aus dem Spiel.

Ich höre auch immer wieder das 2 Hündinnen Probleme machen, viel Mehr als 2 Rüden. Auch in der Literatur gibt es Hinweise darauf.

Jetzt mal so zu den Nachteilen: Hüdinnen werden Läufig... meine Frau musste regelmäßig Tuniere absagen wenn unsere wieder "dran" war... so genau läst sich das nicht planen. Aber einen Grund deswegen Rüden bevorzugen? nein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weil das Verhalten von Kastraten schon unterschiedlich ist. Die Hormone fehlen halt.

das ist zu einfach! außerdem fehlen die nicht ganz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weil das Verhalten von Kastraten schon unterschiedlich ist. Die Hormone fehlen halt.

das ist zu einfach! außerdem fehlen die nicht ganz!

Aber man merkt es :)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind jetzt absulute Hündinnen-Fans geworden.

(Kommt aber wirklich sehr auf den Hund an)

Meine Mutter hatte immer nur Rüden. Auch unser letzter Hund (vor 10Jahren) war ein Coker Rüde.

Hündin aufgrund dessen, da es mehr Rüden auf der Welt gibt und deswegen hast du in Kappeleien nicht so große Probleme.

(Bis auf die wenigen Weibchen bei uns hier), die keine Konkurenz haben wollen ;)

Trotzdem, würde mir DER Hund begegnen, dann wärs warscheinlich egal ob Rüde oder Hündin... :)

DENN Es kommt auf den Charakter jedes Individiums an.

Zum Glück: =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch nie abstreiten, dass ich mich mal in einen Rüden verliebe:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In wiefern ist das Verhalten denn dann anders?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In wiefern ist das Verhalten denn dann anders?

Das Rüdengehabe lässt stark nach, es ist ihnen nicht mehr so wichtig Eindruck zu machen. Bei manchen fällt es ganz weg und sie benehmen wie Junghunde.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine 15 Wochen junge Dackeldame, und bis jetzt habe ich kein Problem, sie ist ja noch ein Baby.... mal abwarten bis sie etwas älter wird.

Aufgewachsen bin ich mit einem Dackelrüden, und mit ihm gab es auch nie Schwierigkeiten, oder ähnliches.

Ich habe mich von Anfang an in Lupinchen (Dackeldame) verliebt, und wäre sie ein Rüde, ich hätte sie auch genommen.

Für mich war der erste Blick das wichtigste, und die Chemie hat auch gepasst!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kastration bestimmt wirklich das Verhalten der Hunde.

Mein Rüde wurde mit fast 6 Jahren erst kastriert,...und ich muss sagen er ist nicht mehr ganz so viel Macho....irgendwie geht ein Stück des Charakters verloren,...jetzt ist er auch mir gegenüber umgänglicher und lässt sich mehr sagen,....aber das letzte Wort was er hatte fehlt nun irgendwie...

Lieben tu ich ihn trotzdem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In wiefern ist das Verhalten denn dann anders?

Das Rüdengehabe lässt stark nach' es ist ihnen nicht mehr so wichtig Eindruck zu machen. Bei manchen fällt es ganz weg und sie benehmen wie Junghunde.

Gruß Iris

Das würde ich nicht so stehen lassen.. also mein Rüde wurde ziemlich früh kastriert.. und der Verhält sich absolut wie der Chef persönlich.. er scharrt , muckt auf usw.. der Verhält sich komplett wie ein unkastrierter Rüde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.