Jump to content
Hundeforum Der Hund
Julika-Hase

Er zieht furchtbar an der Leine...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken: Guck mal hier, da findest du jede Menge Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Hund zieht locke ich ihn.. und RENNE in die andere Richtung.. und mache es so lange bis er begriffen hat, dass er nicht ziehen soll ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

.. also wer nun darauf Hinweise gibt, oder evtl. sogar noch Trainingsvorschläge gibt , hat von Hunde nun mal absolut keine einzige Ahnung ..

... also die Zeiten von Glaskugeln und Zaubersprüche dürfte doch wohl vorbeisein ..

Julika .. ab zu einem Hundetrainer .. und zwar sofort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

.. also wer nun darauf Hinweise gibt' oder evtl. sogar noch Trainingsvorschläge gibt , hat von Hunde nun mal absolut keine einzige Ahnung ..

... also die Zeiten von Glaskugeln und Zaubersprüche dürfte doch wohl vorbeisein ..

[b']Julika .. ab zu einem Hundetrainer .. und zwar sofort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!![/b]

Wieso das denn??

nur weil er an der Leine zieht?

Das kann man auch alleine schaffen, wenn man das Umsetzt, was wir sagen und sie das für sinnvoll sieht!?

:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*, wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und zeugt von Höflichkeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*, wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und zeugt von Höflichkeit!

:moehre so sehe ich das auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*' wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und [b']zeugt von Höflichkeit[/b]!

:moehre so sehe ich das auch ;)

Aus dem Grund hast Du auch über ein Jahr gebraucht mit Deiner Vorstellung, oder Olga :Oo

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann einem Hund sehr wohl beibringen, am Kinderwagen mit durchhängernder Leine zu gehen und nicht über die vorderen Räder hinaus zu gehen.

Dazu benutzt man die vorderen Räder quasi als Signal. Immer wenn der Hund diese imaginäre Linie überschreitet, bleibt man stehen und wartet, bis sich die Leine wieder entspannt. Danach geht es sofort wieder voran, bis die Leine wieder straff ist. Man kann den Hund auf der richtigen Position, wo man ihn gerne haben mag, mit Futter bestätigen. Somit lernt der Hund, HIER und ENTSPANNT ist es gut, da vorne ist es blöd, da komme ich nämlich nicht weiter.

Wichtig wäre es erst mal, Deinen Hund am Geschirr zu führen, damit er im Halsbereich keinen Schaden nimmt. Rucke und andere Einwirkungen wie Erziehungsgeschirre und so ein Blödsinn, bringt nichts, außer Schmerzen für den Hund.

Man darf eben in der heißen Phase dieser Arbeit NIEMALS unter Zug den Hund von A nach B kommen lassen. Sobald er wieder Erfolg mit seiner Zerrerei hat, wird er das Verhalten, also das Ziehen, wieder zeigen.

Dauert es zu lange, dass er von sich aus die Leine entspannt, gehst Du rückwärts und zwingst ihn dazu, sich neu einzusortieren. Dabei bleibt er immer auf der einen Seite des Kinderwagens.

Du brauchst etwas Nerven und Ruhe. Signale würde ich erst mal gar keine geben, sondern nur loben, wenn er dann mal vernünftig geht. Das Loben sofort einstellen, wenn er wieder zerrt und sofort korrigieren bzw. reagieren mit Stehenbleiben.

Diese Maßnahmen können helfen bei Hunden, die einfach gelernt haben, unter Körpereinsatz von a nach b zu kommen. Sollte das Gezerre noch andere Gründe haben, massive Angst oder Unsicherheit, Überforderung/Unterforderung im Alltag... dann ist es in der Tat mit ein paar netten Maßnahmen nicht getan, sondern da muss jemand auf der ganzen Linie helfen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.