Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Julika-Hase

Er zieht furchtbar an der Leine...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken: Guck mal hier, da findest du jede Menge Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Hund zieht locke ich ihn.. und RENNE in die andere Richtung.. und mache es so lange bis er begriffen hat, dass er nicht ziehen soll ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

.. also wer nun darauf Hinweise gibt, oder evtl. sogar noch Trainingsvorschläge gibt , hat von Hunde nun mal absolut keine einzige Ahnung ..

... also die Zeiten von Glaskugeln und Zaubersprüche dürfte doch wohl vorbeisein ..

Julika .. ab zu einem Hundetrainer .. und zwar sofort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo ihr lieben! :winken:

Ich habe seit kurzem das Problem das Thyson (5 1/2Mon) beim laufen und Spazieren gehen furchtbar an der Leine zieht.

Ist für mich sehr schwierig und anstrengend da ich auch noch mit Kind im Buggi/Kinderwagen unterwegs bin.

Was kann ich tun????

:danke

was kann ich am besten machen???

Was ist effektiv???

.. also wer nun darauf Hinweise gibt' oder evtl. sogar noch Trainingsvorschläge gibt , hat von Hunde nun mal absolut keine einzige Ahnung ..

... also die Zeiten von Glaskugeln und Zaubersprüche dürfte doch wohl vorbeisein ..

[b']Julika .. ab zu einem Hundetrainer .. und zwar sofort !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!![/b]

Wieso das denn??

nur weil er an der Leine zieht?

Das kann man auch alleine schaffen, wenn man das Umsetzt, was wir sagen und sie das für sinnvoll sieht!?

:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*, wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und zeugt von Höflichkeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*, wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und zeugt von Höflichkeit!

:moehre so sehe ich das auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:kaffee: @ *Fachmann*' wäre ganz schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* etwas vorstellst, ist hier so üblich und [b']zeugt von Höflichkeit[/b]!

:moehre so sehe ich das auch ;)

Aus dem Grund hast Du auch über ein Jahr gebraucht mit Deiner Vorstellung, oder Olga :Oo

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann einem Hund sehr wohl beibringen, am Kinderwagen mit durchhängernder Leine zu gehen und nicht über die vorderen Räder hinaus zu gehen.

Dazu benutzt man die vorderen Räder quasi als Signal. Immer wenn der Hund diese imaginäre Linie überschreitet, bleibt man stehen und wartet, bis sich die Leine wieder entspannt. Danach geht es sofort wieder voran, bis die Leine wieder straff ist. Man kann den Hund auf der richtigen Position, wo man ihn gerne haben mag, mit Futter bestätigen. Somit lernt der Hund, HIER und ENTSPANNT ist es gut, da vorne ist es blöd, da komme ich nämlich nicht weiter.

Wichtig wäre es erst mal, Deinen Hund am Geschirr zu führen, damit er im Halsbereich keinen Schaden nimmt. Rucke und andere Einwirkungen wie Erziehungsgeschirre und so ein Blödsinn, bringt nichts, außer Schmerzen für den Hund.

Man darf eben in der heißen Phase dieser Arbeit NIEMALS unter Zug den Hund von A nach B kommen lassen. Sobald er wieder Erfolg mit seiner Zerrerei hat, wird er das Verhalten, also das Ziehen, wieder zeigen.

Dauert es zu lange, dass er von sich aus die Leine entspannt, gehst Du rückwärts und zwingst ihn dazu, sich neu einzusortieren. Dabei bleibt er immer auf der einen Seite des Kinderwagens.

Du brauchst etwas Nerven und Ruhe. Signale würde ich erst mal gar keine geben, sondern nur loben, wenn er dann mal vernünftig geht. Das Loben sofort einstellen, wenn er wieder zerrt und sofort korrigieren bzw. reagieren mit Stehenbleiben.

Diese Maßnahmen können helfen bei Hunden, die einfach gelernt haben, unter Körpereinsatz von a nach b zu kommen. Sollte das Gezerre noch andere Gründe haben, massive Angst oder Unsicherheit, Überforderung/Unterforderung im Alltag... dann ist es in der Tat mit ein paar netten Maßnahmen nicht getan, sondern da muss jemand auf der ganzen Linie helfen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.