Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lana86

Wie beschütze ich meinen Hund?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

und zwar ist mein Problem das ich nicht weiß wie ich meinen Hund beschützen soll wenn ein agressiver Hund auf uns zuläuft.

Ich hatte 2 Jahre lang ein Labrador gehabt der auch 3 mal gebissen wurde einmal auch richtig feste das es genäht werden musste. Dahab ich mich immer zwischen die Hunde gestellt oder mit der Leine und gebrüll auf den anderen losgegangen.

Von Jack (Labbi) musste ich mich vor 1 Jahr trennen und nun habe ich seit 1 1/2 monaten ein Yorkshire terrier.

Der ist sehr klein und ziemlich zart (fast 4 Monate 1400g) und dann mache ich mir sorgen wie ich mich bei ihm verhalten soll, klar den großen habe ich ja auch nicht auf den Arm genommen wenn es gefährlich wurde....aber der kleine...ich denke bei ihm kommt es schnell zu teilweise schweren verletzungen wenn er gebissen wird....mache mir richtig sorgen um ihn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Bei einem kleinen Hund würde ich es so machen, das ich ihn auf den Arm nehme. Auch wenn ich weiß, das dass falsch ist (erzieherisch) .

Bei einer echten Gefahr wäre mir das überleben und die Unversehrtheit des Hundes wichtiger als Erziehung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe grade gestern so eine Situation gehabt,wo ich

sie instinktiv hochgerissen habe.

Das mache ich aber nur in brenzlichen Situationen bei großen Hunden oder

bei Hunden die ich noch nie gesehen habe.

Wohlbemerkt nur,wenn die auf uns zugestochen kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

warum zum Teufel hält sich dieser Tip nur so nachhaltig in den Köpfen.

Mit dem Hochnehmen gefährdet ihr euch selbst! Das Hochnehmen kann zur Folge haben, dass euer kleiner sich stark fühlt und von oben verstärkt den anderen Hund angeht. Das wiederum kann zur Folge haben (übrigens auch, wenn euer Hund leise ist), dass der große Hund euch anspringt und anstatt den Hund zu erwischen euren Arm oder sonst ein Körperteil zwischen den Zähnen hat. Mal ganz zu schweigen, welche Folgen es hat, wenn der andere Hund euch umschmeisst.

Darüber hinaus wird eventuell der Beutegreiftrieb und die Neugierde erst recht geweckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist sicher nicht die allerbeste Lösung, den kleineren auf den Arm zu nehmen. ABER: ich kann mich gegen einen größerern HUnd, der beißen will, bestimmt besser wehren als so ein kleiner Wurm von Hund. Deswegen würde ich meine eigene Sicherheit in dem Moment weniger bedroht sehen, als die des Hundes.

Das es erzieherisch nicht das beste ist, weiß ich. Aber das Leben und die Gesundheit des Hundes hätte bei mir in dem Moment Vorrang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch Hochnehmen macht iihr einen kleinen Hund erst Recht interessant. Der große Hund springt dann an euch hoch, um den Kleinen zu sehen.

So wird es für den kleinen Hund UND den Menschen unter Umständen gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst dich auch ohne Hund auf deinem Arm besser gegen den großen zur Wehr setzen.

Folgendes Szenarien:

Einmal hast du beide Arme frei, kannst dich groß machen, laut werden und stellst dich dem Hund in den Weg. Deine Konzentration kann verstärkt auf dem anderen Hund liegen.

Beim zweiten hast du einen quirligen, laut kläffenden, sich windenden Hund auf dem Arm. Deine Konzentration wird automatisch darauf liegen, deinen Hund nicht fallenzulassen.

Ich denke mal, deine Abwehrtechniken sind beim ersten deutlich besser geeignet, um den anderen Hund abzuwehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wuff, was wäre denn Dein Tip? Wenn ein 40 kg Hund sich auf meinen 5 kg Hund stürzt? Ihn zwischen meinen Beinen zerfleischen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein :D

Wurde schon beantwortet ;)

Einmal hast du beide Arme frei, kannst dich groß machen, laut werden und stellst dich dem Hund in den Weg. Deine Konzentration kann verstärkt auf dem anderen Hund liegen.

Beim zweiten hast du einen quirligen, laut kläffenden, sich windenden Hund auf dem Arm. Deine Konzentration wird automatisch darauf liegen, deinen Hund nicht fallenzulassen.

Ich denke mal, deine Abwehrtechniken sind beim ersten deutlich besser geeignet, um den anderen Hund abzuwehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja men Problem, normalerweise würde ich mich auch vor ihm stellen und den anderen abwehren...

Die Sache ist wenn der andere denn kleinen nur einmal erwischt dann ist es passiert, und an die Folgen will ich gar nicht denken.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.