Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tiamo

Welpe bellt alles und jeden an - wie verhalte ich mich richtig?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Honey ist ja nun seit Freitag bei uns. Sie ist 13 Wochen alt.

Ich bin mir gerade nicht so sicher, wie ich mich richtig verhalte?!?!

Wenn wir Gassi gehen, bellt Sie jeden Hund, Pferd, Jogger, Radfahrer, Kinder, Autos usw. an.

Oft natürlich auch noch aus Angst, das merke ich Ihr an. Weil Ihr das alles unheimlich vorkommt.

Aber wie verhalte ich mich richtig - das Sie später nicht mehr alles und jeden anbellt?

Ignorieren und einfach weitergehen - oder Leine kürzer nehmen, "nein oder aus" sagen und weitergehen?

Oder habt Ihr nen ganz anderen vorschlag. Streicheln usw ist ja nicht gut, denn das würde Sie ja nur bestätigen - das Bellen richtig ist. Da ich aber selbst 2 Kinder habe und auch ein Pferd, möchte ich natürlich, das Sie sich langsam an alles gewöhnt und später weder Angst davor hat - noch einfach so alles und jeden anbellt. Natürlich braucht Sie ja erstmal Zeit um sich einzugewöhnen und sich an die vielen neuen Eindrücke zu gewöhnen.

Aber möchte jetzt nichts falsch machen und mich später wundern, warum Sie immer noch alles und jeden anbellt. Hoffe Ihr versteht mich jetzt nicht (wieder) falsch. Ich verlange nicht von Ihr, das Sie jetzt nicht bellt usw. - sondern ich möchte mich richtig verhalten um Ihr zu zeigen, das Sie keine Angst haben muss und das Sie nicht bellen brauch / soll.

Danke für Eure Antworten... =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diego hat im Wald einen blau abgedeckten Holzstoß entdeckt und fand den recht unheimlich. Ich bin dann hin, als ob ich es eh vorgehabt hätte und habe die Plane berührt. Diego habe ich nicht angesprochen. Er ist dann erst zögerlich hinter her hat dann aber doch geschnuppert.

Das hatten wir ein paar mal und dann hat er komische Dinge nicht mehr beachtet.

Bei beweglichen Dingen lass ich ihn hinsetzen und versuche seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie keinesfalls dann an die kürzere Leine nehmen, das verstärkt den "Druck"

Bitte doch einfach mal, den Jogger, Radfahrer etc anzuhalten, lass sie schnuppern und mit

einer guten Erfahrung aus der Sache rausgehen. Das kann man prima trainieren, auch mal

Freunde bitten mit dem Rad vorbei zu fahren, oder skaten etc.

Viel Erfolg :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm also ich hab ein ähnliches Problem mit meiner Kleinen allerdings bellt sie nur, wenn ein anderer Hund dabei ist und sie sich ei bisschen unterstützt fühlt-natürlich auch aus Angst aber nur bei Menschen.

Ich mach es einfach so, dass ich die Situation veruche zu verlassen also sprich einfach weiter gehen und wenn sie ihrer Meinung nach genügend Sicherheitsabstand haben, hört sie von selbst auf.

Meine hab ich aus einer Haltung mit extrem wenig Außenreizen und bei ihr hat sich das in Angst und Unsicherheit gegenüber Menschen entwickelt.

Wo hast du deine Kleine denn her? Denn eigentlich werden die Hunde vom Züchter ja schon sehr früh an Außenreize gewöhnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meine Süße von einer Züchterin.Dort war Sie täglich mit den anderen Hunden draussen im Garten und auch schon ein paar Mal spazieren. Aber denke da fühlte Sie sich sicher - durch die "Großen". Den ersten Tag war es auch nicht so schlimm. Je öfter wir gehen - umso größer wird Ihre "Klappe". (Ich nenn das jetzt mal eben so)

Bei anderen Hunden bellt (kläfft) Sie richtig stark - erst von weiten und wenn die dann DA sind, bellt sie immer noch - und springt dabei meist nervös hin und her und versteckt sich hinter mir. Denke das ist noch normal. Sie kannte ja schon andere Hunde - aber halt nicht DIESE. Gut, alle Hunde sind dann ja an der Leine - das verstärkt die Situation sicher noch.

OK - also keinersfalls kürzer nehmen! Verstanden. Ich kann ja nicht jeden bitten, anzuhalten. Soll ich dann einfach "normal" weitergehen und nix sagen zu ihr? Oder mit ruhiger Stimme zu Ihr reden z.B. ist gut, feine Honey - alles halb so wild.

Oder doch lieber wie oben beschrieben, jedesmal hinsetzen lassen und Ihr Interesse versuchen auf mich zu lenken? (Mit streicheln,Leckerlie, reden oder wie?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm also ich glaub ich würd meine nicht sitzen lassen, sondern im Laufen versuchen ihre Aufmerksamkeit auf dich zu lenken.

Also wenn ich mic jetzt mit Jemandem unteralte, dann lauf ich natürlic nicht einfach weiter, wenn sie bellt:) aber sagen tu ich dann auch nichts zu ihr.

Also ich denk, dass das bei deiner Kleinen einfach anfängliche Unsicherheit und sich ziemlich schnell legt.

Bei meiner wird das wiederum noch eine ganz lange Zeit dauern!!!:(

Also wenn sie nicht grad bellt, geht sie denn dann entspannt an der Straße oder klemmt sie den Schwanz ein und zittert, sobald ihr stehen bleibt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne, dann ist Sie völlig relaxt.

Wenn ich mit dem Kiwa stehen bleibe - dann setzt Sie sich sogar schon ganz oft von alleine hin. (Muss ja öfters mal anhalten, wenn der Kleine darin irgendwas zu meckern hat *hihi*)

Wenn ich nur mit Honey gehe - ist Sie aber auch relaxt, solange Sie nix sieht - warum sie bellen könnte ;o)

Gut dann versuche ich einfach mal locker weiter zugehen und es zu ignorieren.. Wie wenn Sie an etwas oder mir hochspringt - da soll ignorieren ja auch das sinnvollste sein, hab ich gelesen?!?! Oder wie steht Ihr dazu.

Wobei wenn Sie am Hochstuhl von meinem Kleinen hochspringt - sage ich schon "Nein".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja also das würd ich auch ignorieren und wenn sies am Hochstuhl macht, dann würd ich in dem Moment einfach ein lautes für sie unangenehmes Geräusch erzeugen z.B. Besteck auf den Boden fallen lassen-damit sie das dann als negativ damit verbindet und wenn sie an dir oder anderen Leuten hochspringt, dann einfach das Bein anwickeln-dass das Knie vorsteht. Natürlich nicht sie damit weg kicken aber wenns absehbar ist, dass sies gleich macht, dann einfach das Knie beugen.

Meine hats dann gelassen.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah danke nochmal mit dem Tipp - mit dem Knie anwinkeln. Hab mich bisher immer weggedreht. Das hat noch nicht den erwünschten Erfolg gehabt. Aber ist ja erst seit Freitag hier... ^^

Mit dem Besteck ist auch gut (hoffe nur mein Zwerg fängt dann nicht auch an zu weinen - aber vielleicht schreckt Sie das dann ja auch ab*hihi*)

Hatte eben ein tolles Erfolgerlebnis beim Gassi gehen. Plötzlich stand in unserer Einfahrt so ein Wäschekorb (die werden doch öfters gebracht - Schuhe usw sammeln für Weiß-Russland oder so) - Sie hat mächtig gebellt. Ich bin ganz locker zu diesen Korb hin - hab ich hingehockt und hab den bisle hin und herbewegt. Sie bellte erst noch weiter - blieb dann aber verdutzt stehen kam zu mir her und schnüffelte an dem Korb. Hab sie dann gelobt und wir sind weiter gegangen. Als wir zurück kamen - hat Sie der Korb überhaupt nicht interessiert *freu*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na das ist doch super und ich denke, dass das mit den anderen "Bellobjekten" auch so abläuft.

Bei einigen gehts schneller und bei manchen Dingen brauchts eben ein bissl länger.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.