Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nathan

Wer hilft mir ?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

leider ist mein erster Beitrag in diesem Forum ein trauriges Kapitel.Mein Mann und Ich (26) haben seit 9 Jahren unseren innig geliebtes Schisserchen Nathan,einen Anerican Staffordshire Terrier.

Trotz unserer Bemühungen war der Hund zu uns beiden einer der Besten den man sich vorstellen kann,aber Fremde und andere Hunde ein rotes Tuch und manche Situation war schon sehr gefährlich.Ich denke,dieser reinrassige Rüde hat eben sein "Kampfhundeblut" in sich.

Na ja,es folgten Hundeplatz,Begleithundeprüfung und alles mit bravour.

Leider hat er sich seit einigen Monaten ziemlich viel herausgenommen und gegen mich oftmals geknurrt und die Zähne gezeigt.Aber mit viel Strenge hatten wir das,so dachten wir , ziemlich im Griff.Doch leider hat er am letzten Freitag meinen Mann gebissen und somit die Grenzen überschritten.Und seit Freitag wissen wir,nach Tierarztbesprechung und vielen Hundekenner-Gesprächen das er heute eingeschläfert werden soll und muß.Um 16 Uhr ist es soweit und ich könnte schreien.Ich kann es noch gar nicht fassen,dass mein Schisser nicht mehr da ist dann.Wer kann mir Tipps geben,wie ich das überstehen kann.Ich bin irgendwie am Ende ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gibt es keine wirklichen Tips, wenn dir nach Schreien ist, mach es einfach, wenn dir nach Weinen ist, wein.

Jeder geht anders um mit sowas, fühl dich gedrückt von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, das ist echt heftig und tut mir sehr leid. :(

Wisst ihr, wer seine Vorfahren waren und ob Diese evtl. agressiv waren?

Du schreibst, er ist ein "Schisser". Kann es sein, dass er ein Angstbeißer ist?

Wurde er beim Tierarzt untersucht auf Krankheiten? Viele Hunde beißen plötzlich aus Schmerz.

Fühl dich auch von mir ganz lieb gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und seit Freitag wissen wir,nach Tierarztbesprechung und vielen Hundekenner-Gesprächen

Habt ihr mal einen guten Hundetrainer um Rat gefragt?

Hoffe ihr trefft die richtige Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was soll ich dazu sagen, ausser:das ist wohl die schrecklichste Art, sich von seinem Hund trennen zu muessen........

Tu, wie Sabine schon geraten hat, willst Du Dir den Jammer von der Seele schreiben....dann schreib!Wenn Dir nach schreien ist, dann schrei!Und wenn Du weinen musst, dann weine.......!

Ich weiss wie Du dich fuehlst, und ich fuehle mit. Wimette

Helfen kann Dir dabei keiner,wir koennen nur Anteil nehmen,leider........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, erst mal ein bescheidenes Willkommen hier im Forum!

Sehr traurig, deine Geschichte. Aber wie du schon schreibst, habt ihr durch intensive Gespräche eine Entscheidung getroffen.

Helfen kann dir niemand, wir können versuchen, Trost zu spenden!

Wie die anderen vor mir schon sagten: Ist dir nach Schreien, dann tu es, ist dir nach Heulen, tu es, willst du dir alles von der Seele schreiben, tue es, wir sind gute *Zuleser*!

Fühl dich gedrückt! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das tut mir Leid und ist wohl eine schlimme Entscheidung wenn es um einen sonst gesunden Hund geht.

Ich wünsche euch viel Kraft.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch ich drücke dich ganz doll! Und keiner kann ich Euch diese Entscheidung abnehmen, denn ich denke ihr werdet schon vorher diese Grenze festgelegt haben, oder?

Was habt Ihr denn schon alles probiert? Habt Ihr Ihn mal auf einen Gehirntumor oder ähnlichem untersuchen lassen? Sowas hatten Bekannte schonmal, da wurde der Hund auch immer aggressiver...wie Fly schon sagte, beissen viele Tiere auch vor Schmerzen.

Alles Liebe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Anteilnahme.Von Nathans Geschwistern lebt keines mehr.Wurden alle agressiv.Wir haben alles versucht.

Ich bereite mich jetzt auf bis jetzt meinen schwersten Gang vor.Alleine,denn ich kann nicht dabei sein,weil ich arbeiten muß.Ich denke an ihn in seiner letzten Minute und hoffe,dass er keine Schmerzen hat.Ich nannte ihn nur Schisser,aber er war keiner.

Nur im Dunkeln und ohne uns hatte er Angst und heute Nacht liegt er alleine im Dunkeln ohne uns im Wald.Ich wünschte ich könnte ihm helfen.

Ich kann so langsam nicht mehr weinen,weil alles nur noch weh tut.Er war unser Kind.................Mein NATHAN ...........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei gedrückt, mehr kann ich nicht tun...

Traurige Grüße

Amie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.