Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nelar

Eine Frage

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu hier, habe seit einiger Zeit schon mitgelesen und habe mich nun angemeldet!

Und zwar:

Ich lebe in eine Patchworkfamilie, ich habe einen Freund, der schon einen Sohn und einen 4 Jahre alten Labradormix namens Zara hat.

Nun sind wir seit fast 3 Jahren zusammen, er war davon ein halbes Jahr mit der Bundeswehr in Bosnien, in der Zeit habe ich mich um Zara gekümmert, habe ihr auch einige neue Sachen ( reaktionen auf Handzeichen usw.) beigebracht, sie war danach, also nach dem Einsatz auch noch einige Zeit auf mich fixiert.

Jetzt ist aber wieder mein Freund ihr "Alpha" Männchen, ich habe kaum chanchen, dass sie auf mich hört wenn er dabei ist, das macht mich traurig.

Nun, ich gebe es zu und ich stehe auch dazu, dass es ein egoistischer Wunsch von mir ist, ich möchte auch einen Hund, einen den ich fördern und aufziehen kann und der mich voll akzeptiert.

Deshalb überlege ich seit Monaten einen 2ten Hund ins Haus zu holen, einen Welpen.

Ich habe auch viel vor mit dem Hund, wenn es sein Wesen zulässt, möchte ich ihn von Welpenalter an fördern und dann in dem richtigen alter möchte ich ihn ausbilden!

Jetzt ist halt die Frage, ist dass möglich und sinnvoll wenn ich einen Hund ausbilden lasse und den anderen nicht??

Kann es da probleme zwischen den Hunden genben??

lg

Nelar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi Nelar,

hab noch zwei Fragen:

Ist denn der erste Hund bereits fertig/gut erzogen?

Was macht ihr mit dem ersten Hund momentan?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

der erste ist wollen wir mal sagen naja erzogen, sie hört auf Herrchen eingermaßen!!

Als er im Einsatz war hat sie irgendwie besser gehört, das mußte ich nur einmal pfeiffen und sie war da, hat auf meine Zeichen reagiert usw. seitdem Herrchen wieder da ist, hat das nachgelassen, warum weiß ich nicht.

Kann ich sie trotz ihres alters eventuell dann mit dem anderen Hund in die Hundeschule mitnehmen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was meinst du mit *ausbilden*?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Begleithundeprüfung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ehrlich gesagt würde ich mir NIE einen Zweithund dazu holen, wenn der erste nicht gut erzogen ist. Damit meine ich auch kein "einigermaßen hören", sondern zuverlässig hören.

Ich habe zwar selber keinen Zweithund, aber ich weiß wie es sich anfühlt, wenn ich z.B. den Hund der Schwester meines Freundes hier habe. Das ist ein ganz schöner Unterschied, ob ein oder zwei Hunde.

Ich wollts vorher auch nicht glauben, aber es ist wirklich so. Und wenn du dann noch den zweiten erziehen willst, wenn der erste noch nicht "fertig" ist... das finde ich schon sehr sehr schwierig.

Beschäftigst du dich alleine mit euerm Hund genauso viel wie vorher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Ricky: Wie recht du doch hast!

@ Nelar:

Erst mal herzlich willkommen im Forum!!!

Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass du schon sehr eifersuchtig auf deinen Freund bist, weil der Hund bei ihm wenigsten einigermaßen hört? Vielleicht auch ein bisschen von dem Hund entäuscht. Ich will dir nicht zu nahe treten, aber für mich klingt dass so ein bisschen durch.

Vielleicht kannst du ja auch Zara "ausbilden" und mit ihr zur Hundeschule gehen? Mit vier Jahren ist sie dafür keineswegs zu alt (vorrausgesetz das sie nicht so krank ist dass sie es einfach nicht schaffen würde). Ich bin mir ziemlich sicher, wenn du ihr mehr Aufmerksamkeit schenkst und dich mit ihr beschätigst, sie auslastetst usw, dass sie dann auch zu dir wieder einen besseren Bezug bekommen wird. Außerdem kann ihr ein bisschen Erziehung ja auch nicht schaden! Ich persönlich wollte auch gerne noch einen zweiten Hund. Zwar habe ich keinen zweiten eigenen Hund, dafür aber einen den ich trotzdem sehr häufig um mich habe. Erhrlich gesagt bin ich von der Idee des Zweithundes seidher geheilt und bin heilfroh wenn der zweite wieder bei seinen Besitzern ist. Versteht mich nicht falsch, ich mag den anderen Hund auch wirklich sehr gerne, aber zwei sind für mich ein wenig zu anstrengend, auch wenn ich mich auf meinen zu 98% verlassen kann. Wenn ich mir jetzt überlege was wäre wenn beide nicht so toll hören würden, na gut nacht mahlzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich persönlich wollte auch gerne noch einen zweiten Hund. Zwar habe ich keinen zweiten eigenen Hund, dafür aber einen den ich trotzdem sehr häufig um mich habe. Erhrlich gesagt bin ich von der Idee des Zweithundes seidher geheilt und bin heilfroh wenn der zweite wieder bei seinen Besitzern ist.

Geht mir GANZ genauso!!!

Wir wollten ja auch einen Zweithund haben. Aber dieses Thema hat sich jetzt auch für uns erledigt.

Außerdem hab ich Angst, dass unsere Shelly durch einen Zweithund evtl. zu kurz kommen würde, da der "neue" ja auch viel Aufmerksamkeit benötigt. Und da Shelly nicht mehr die Jüngste ist, will ich ihr lieber noch einen schönen, actionreichen Lebensabend geben, wo ich NUR für SIE da bin und sie meine volle Aufmerksamkeit bekommt.

Als ich Caren damals kennenlernte war ich auch immer beeindruckt, wie toll Shelly auf ihn hört. Damals wohnte ich ja noch nicht hier. Seitdem ich hier eingezogen bin und mit Shelly sehr viel alleine mache tagsüber (Caren muss ja arbeiten), hat sich die Beziehung zu ihr wesentlich verbessert bzw. es ist überhaupt erstmal eine entstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Nelar,

ich kann den anderen nur zustimmen, solange der erste Hund nicht vernümftig und zuverlässig hört, würde ich keinen zweiten Hund dazu holen!

Ich habe ja auch zwei Border Collies, der Rüde(Rambo) ist nun 4Jahre alt und die Hündin (Luna)zarte 13Monate. Wenn ich mir vorstelle, dass meine damals zwei Hunde nicht zuverlässig gehört hätten, als ich mir vor einen Jahr Luna ins Rudel holte, oh Gott, ich möchte garnicht dran denken was es dann für ein Chaos gegeben hätte...

Sorry, ich muss schnell Weg, ich werde den Beitrag später beenden:redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem hab ich Angst, dass unsere Shelly durch einen Zweithund evtl. zu kurz kommen würde, da der "neue" ja auch viel Aufmerksamkeit benötigt. Und da Shelly nicht mehr die Jüngste ist, will ich ihr lieber noch einen schönen, actionreichen Lebensabend geben, wo ich NUR für SIE da bin und sie meine volle Aufmerksamkeit bekommt.

handhabe ich genau so. Luke soll die Zeit die wir nun noch gemeinsam haben nicht noch mehr teilen müssen. Unter der Woche hat er seid beginn des jahres jetzt ja eh noch Hundische Gesellschaft (was ihm nicht immer so gut passt), aber spätestens nach der Abendrunde und am Wochenende bin ich ganz sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.